Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Etu58

Nun die sind Jura-Topläufe, wie schon erwähnt, durch. Als Lohn für die gemachten Läufe ( insgesamt 64 km mit gut 4000 Höhenmetern ) gab es eine Einladung zur Finisher-Night. Hier wurde man mit einem Aperò begrüsst, man durfte sein Finishergeschenk ( Mizuno-Laufweste ) abholen, danach gab es eine Pastaparty. Während des Essens wurden die Gesamtsieger und Finisher geehrt. Man konnte sich wahrlich satt essen. Bevor es an das Dessert ging, startete eine grosse Verlosung. Es ging um Sachpreise, Startplätze und Gutscheine. Alle ca. 300 Finishernamen waren in der Lostrommel. Schön, was die anderen so gewonnen haben, dachte ich mir und schielte schon mit einem Auge zum Aufbau des Kuchenbüffets. Plötzlich wurde ich aufgerufen. Ich durfte mir einen 100-Franken Gutschein für ein Sportgeschäft abholen. Es hatte einen Moment gedauert, bis ich realisiert hatte, dass ich mit dem drittletzten ausgelosten Los der Veranstaltung auch noch gewonnen hatte und dann kam Freude auf. Zum Schluss hatte man noch die Qual der Wahl zwischen all den Tortenspezialitäten. Ich muss echt ein grosses Lob an die Veranstalter der Finisher-Night aussprechen. Alles war super organisiert und es war ein ganz toller Abend.
Es wird Zeit, etwas runter zu fahren und zu regenerieren. Die Zahl der noch anstehenden Wettkämpfe ist überschaubar. Mein Freund H. V. musste sich auch mal wieder zu Wort melden. Vermutlich sind meine im Februar gefertigten Einlagen einfach schon ziemlich herunter gelaufen. Montag habe ich einen Termin beim Orthopädiemeister, der sie als Serviceleistung neu überarbeiten wird.
Heute habe ich mal wieder meine Hausstrecke gewählt. Das Wetter optimal. 10 Grad C, die Sonne wärmte den Rücken, 3/4-tights, und Laufhirt waren einen gute Wahl. Ab durchs raschelnde Laub in meinen Berg und Höhenmeter sammeln und nicht Tempo trainieren. Hier und da noch Nebelschwaden in den Wäldern, ein wahrer Wettbewerb zwischen all den wachsenden Pilzen am Wegesrand, die Luft klar mit dem typischen Herbstgeruch des Waldes. Ein Milan fliegt aufgeschreckt von seinem Baum, als ich vorbei lief, in der Ferne das Gebimmel der Kuhglocken und schemenhaft die Gipfel der Berge zu erkennen.
Herz, was willst du mehr, denke ich. Einfach nur laufen und geniessen, mal ohne Zielzeit. Nach 16,10 km mit 615 positiven u. 627 negativen Höhenmetern kam ich zufrieden Zuhause an.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

4000 Höhenmeter, ich bin

4000 Höhenmeter, ich bin beeindruckt! Ich kann ja jetzt mitreden :-)
Dann auch noch so eine schöne Party, toll,
Genieß die Regeneration.

Ich bin dann mal weg

Das hört sich doch super an!

Und die 100 Franken kannst Du in neue Laufschuhe investieren.

Einlagen als Serviceleistung überarbeiten - super.

Dann mal gute Pause - und bald auf ein Neues?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links