Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

So, und nach all den Jubeltrailberichten kommt jetzt die Heulvariante. Wer das nicht lesen mag: hier bitte aufhören und wegklicken.
Noch da? Selbst schuld...

Der Brocken ist für mich als Grenzkind ein besonderer Berg: wir durften nicht hin (natürlich nicht), die Ossis aber auch nicht. Und nach der Grenzöffnung auch noch nicht gleich, denn immer noch hockten die Russen da drauf. Als wir endlich durften war ich mit unter den Ersten, die da hoch wanderten. Seither ist es Pflichtprogramm für meine Kinder: Jedes durfte und musste einmal mit den Großeltern Harzquerbahn fahren und auf den Brocken wandern. Sie hatten eigentlich immer Glück mit dem Wetter...

Und wir wollten hoch laufen. Super Idee, so zu Ferienbeginn für die Hälfte aller Bundesländer! So kamen wir wenigstens "ausgeruht" abends bei meinen Eltern an... Früh aus dem Bett, immer noch über die Laufkleidung gegrübelt. Angesagt waren für Wernigerode leichter Regen und 7 bis 9 Grad, heftiger Wind aber trocken bei 9 Grad für den Brocken. Die Wetter App ist ein mieser Verräter... Es hätte uns zu denken geben sollen, dass wir die Einheimischen in langen Laufklamotten und Trailschuhen antrafen. Allein - nun war es zu spät.

Noch UnitMK am Start getroffen und uns für Neujahr verabredet ;-)) Dann ging es durch total vermatschtes Gelände los. Und Coach und ich dachten dasselbe: Falsche Schuhwahl. Es blieb auch dabei... Anfangs war es noch trocken, dann kam Nieselregen. Dauerregen. Und 9 Grad sind so Ansichtssache. Aber so durch Isenburg durch und dann hoch ging es noch ganz gut. Ok, wir merkten die Marathons der letzten Woche. Aber wir wollten ja auch "nur" ankommen. Und dann ging es hoch und ab km 10 ungefähr nur noch hoch. Und so ab km 17 steil hoch. Da gingen wir dann flott, wie alle anderen um uns herum auch. Inzwischen dichter Nebel, ekliger Wind, Regen, Regen, Regen. Dass wir oben waren merkten wir erstmal nur am Schild... Und dann stand da eine dick eingepackte und sehr willkommene Gestalt! JMer Dodie, die treue Seele, war extra von Torfhaus aus hoch gewanderte um uns auf dem Gipfel zu begrüßen. In Kälte und Regen!!! Ein Foto wurde gemacht, dann mussten wir weiter und der Arme trat den Rückmarsch an. Dietmar, vielen vielen Dank auch noch mal hier! Du warst wirklich das Highlight des Tages!

Die Uhr verkündete 2h35 als wir den Gipfel verließen, das fand ich eigentlich gut. Und war zuversichtlich, den Abstieg doch in 2h oder 2h10 rocken zu können. Geht ja nur noch bergab. Ja, aber wie war das? Strider kann nicht Trail, und schon gar nicht bergab und noch weniger im Regen! Trail war es ja eigentlich auch nicht, eher Waldautobahn, aber halt nass und nasses Geröll, und Bächlein, und nasse Steine und Matsch. Und strider mit Straßenschlappen, kalten Muskeln und - zuviel Kopf, wie immer. Das Asphaltstück kachelten wir noch runter, aber die Euphorie ging zwischen km 24 und 26 flöten. Bis km 28 hielt ich noch halbwegs durch, weiß ich doch, dass das meine A...kilometer sind. Nur noch 14km, das geht. Ja, es GING, im wahrsten Sinne des Wortes. Alles tat weh: Rücken vor allem, dann Hüfte, Knie, Beine. Am meisten aber - wie immer - das blöde Ego. Nun schossen alle an uns vorbei oder ließen es wenigstens rollen. Nur ich stolperte und schlingerte, und stakste und rutschte, und sah mich jede Sekunde stürzen, und dann tat noch mehr weh und es ging noch schlechter. Irgendwann fingen die Gehpausen an und sie kamen immer öfter und immer länger.

Machen wir es kurz, die letzten 10km habe ich im wesentlichen geheult, mal angetrabt, entmutigt wieder aufgegeben und weiter geheult. Coach hielt sich und mich tapfer aufrecht. Die VPs waren klasse: warmer Schleim. Und so war mein Magen auch mein einziges NICHTproblem an dem Tag. Trotz aller Schichten, die wir mittlerweile übereinander trugen, froren wir entsetzlich, die Finger waren dick. Am Ende gerieten wir noch im Totalmatsch noch fürchterlich ins Rutschen, dann kam endlich und unvermutet das Ziel. Und vor dem Ziel wartete tapfer seit 1,5h mein Vater, und dahinter strider4 und coach1, nur meine Mutter hatte sich mit nassen Füßen zwischenzeitlich ins Auto verzogen. Und wir fassten uns an den Händen und liefen ins Ziel, und der Sprecher hatte Mühe unseren Verein auszusprechen, aber wir wollten nur noch eins: heim!

Natürlich waren die Frauenduschen kaputt, also zog ich mir nur eine trockene Jacke über und beließ den Rest und Coach fuhr die Sitzheizung hoch. Die Heimfahrt verschlief ich komplett. Und heute - vier Tage später - habe ich eine fette Erkältung und immer noch Muskelkater.

5:15:34 für einen Marathon mit knapp 1200 Hm. Bei schönem Wetter und Aussicht ist er sicherlich toll. Bei Regen brauche ich ihn nicht nochmal. Ich bleibe besser bei den Straßenläufen, das kann ich eindeutig besser.

Dank an Dodie und den besten Ehemann der Welt!

Und meinen tief empfundenen Respekt vor allen Marokkanern und Tirolern bei JM ;_)))

4.666665
Gesamtwertung: 4.7 (3 Wertungen)

Dafür dass du ständig geheult hast,

bist doch in einer klasse Zeit unten angekommen. Mensch überleg mal, 5:15h, freu dich, los sofort!!! ;-))) Ich finde die Zeit wirklich toll! Aber deine Erkältung ist völlig überflüssig. Nächstesmal brav die Sachen ausziehen, Kindchen, hörste? Sitzheizung hin oder her, die Sachen am Körper trocken lassen geht gar nicht, *mitdemzeigefingerdroh!* Gute Besserung tapfere Buddyline :-* Mal ne Zwangspause, wa? ;-) Ähem, für wie lange?
Lieben Gruß von Tame

Ohje,

Das tut mir leid. Aber als ich die Zeit gesehen hatte wusste ich, dass da etwas nicht in Ordnung war. In dem Fall wohl erst mal das Wetter. Mit dem Trailschuhen hat was, da kam ich mir deutlich sicherer vor als sonst. Unter der Dusche sagte mir dann jemand, dass GöGa andere Schuhe braucht, weil er rutschte. Kein Wunder, waren ja auch normale...
Pfleg dich und deinen Kater und sieh zu, dass der Fräck verschwindet.
Und nochmal: Rursee ist dagegen flach und max. 100 m über ne Wiese, ansonsten befestigt bis Asphalt.

LG,
Anja

Ach komm....

mit den falschen Schuhen und der Belastung der letzten Wochen haste Dir das zwar schwerer als notwendig gemacht, aber können kannst Du es doch!
Die Zeit ist sooo schlecht wirklich nicht bei den Höhenmetern.
Passt schon, mach Dir nicht so viel Kopp! ;o)
Gratuliere Euch beiden!
Ich habt ja in letzter Zeit ziemlich was zusammen gesammelt an Km, Respekt!
Bleibt gesund und bau vor Pfingsten 2017 noch ein paar Tage Regeneration ein, ja?! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Oh Manno

Das klingt scheußlich. Sehr tapfer durchgezogen! Jetzt erhol Dich mal ausgiebig :-)
Sonntag in zwei Wochen bin ich dran. Röntgenlauf. Mein erster Ultra mit Höhenmetern. Vorbereitung mit Mut zur Lücke. Ist eigentlich nicht meins, aber Hamburg und Bergtraining geht nur ansatzweise. Ich hab ein bisschen Angst!
Gute Besserung!

Ich bin dann mal weg

Hab am Sonntag auch an Dich gedacht...

Liebe Strider, erhol Dich jetzt bitte mal!
Sonntag war echt kein Wetter, um den Brocken zu Rocken! Und Du hast es doch getan.
Respekt und Glückwunsch an Dich und den 2.-liebsten >Mann! Den liebsten habe ich ;-))
Ich war Sonntag auch draußen im Wald und auf 'nem Hügel ( Hügelchen). Das war auch alles prima. Nur die letzten 400 m hatten es dann in sich. Da bin ich nämlich kurz vor der Haustür in einen starren Plastikring getreten, der sich dann wie von Zauberhand um beide Beine geschlungen hat und ich lag 2 Sekunden später auf der Nase im Dreck! Das war son Teil mit dem Zeitungsstapel zusammen gehalten werden.
Mein Knie ist ja heute noch nicht wieder gut vom Sturz im Mai... da freut man sich über einen erneuten Bauchklatscher!!
Also auch bei mir war der letzte Sonntagslauf für die Tonne!Da haben wir wieder was gemeinsam.

Kalt und nass ist einfach IGITT!

Du hast Dich tapfer geschlagen und ins Ziel gerettet - in respektabler Zeit wie ich finde. Aber meine Meinung willste ja nicht hören / lesen :grins:

Muskelkater verdient - Erkältung haben andere auch gerade (und das ohne Marathon und ohne Regen).

So, und jetzt warm anziehen und ab in die Falle - Regeneration auf stridersch. Anders kannste ja nich :duckundwech:

genau fazerBS

Mein Reden. Ich habe es selbst beim flachen Berlin Marathon auf 5 h geschafft;-)))

Lieben Gruß
Tame

ohgottogottogottogott!!!

Der Bericht liest sich ja noch schlimmer, als die Fotos, die ich schon sehen durfte!
Wenn man so einen Lauf durchzieht (egal wie viele Nerven es dich gekostet hat), dann kann man dir immerhin mentale Härte attestieren! Ansonsten würde ich den Lauf erstmal als "verwachst" abbuchen.

Bei der Durchsicht deiner Blogs scheint es so zu sein, dass du immer mal wieder ordentlich baden gehst, um danach wie Phönix aus der Asche zu steigen. Wenn man dann so überschlägt, was du für ein Pensum abreist, dann trägt jeder Lauf zu einer Gesamtleistung bei, dir mir jedenfalls immer wieder eine große Portion Respekt einflöst!

Dass Du dabei immer wieder auf so eine tolle Begleitung zählen kannst, ist ein wahres Glück!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Du warst Klasse und

Du warst Klasse und erfolgreich ins Ziel gekommen.
Vom Brocken haben wir nicht viel gesehen. Dafür einen ganz netten Kerl auf dem Brocken getroffen. Danke an Dodie für den Empfang bei den miesen Bedingen an der höchsten Stelle.
Kopf hoch und lass dich mal etwas verwöhnen.
Es gibt noch viele Dinge zu rocken, lassen wir es auf uns zukommen.
Und Rursee Marathon kannst du entspannt und ausgeruht andere scheuchen ;-)

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Lieber Dominik

vielleicht gehe ich ja auch so oft baden, weil ich es zu oft probiere, das gebe ich offen zu ;-) Da ich allerdings meine Trefferquote in anderen Lebensbereichen kenne würde ich mir auch bei weniger Starts eine 50% Chance geben, dass es schief geht ;-) Es gibt eindeutig Schlimmeres als einen Marathon heulend zu beenden. Ich gebe allerdings ganz offen zu, dass ich - wenn bei km 30 die Brockenbahn gehalten hätte - ich lieber den Zug genommen hätte; allerdings stand diese nicht zur Wahl, also musste ich durch :)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Kalt und nass ist eindeutig igitt

und überhaupt nicht mein Ding. Dann lieber warm, kann ich zwar auch nicht, aber ich habe bessere Laune ;-)

Strider macht diese Woche nix. Ich habe auch keine Lust ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

liebe Zockermaus

Was machst du denn für Sachen???? Wieso liegt da so ein doofes Teil im Weg??? Können wir bitte auch mal eine Gemeinsamkeit im Guten haben?

Menno, gute Besserung! Mein Maiknie ist auch noch nicht wieder ganz fit; drauf knien geht immer noch nicht.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Zeit ist schon ok

es ist halt immer der Frust, wenn bergab alle an mir vorbeiflitzen nur ich bin zu blöd dazu....

Naja, mit Kälte und Regen werden wir an Pfingsten eher nicht zu kämpfen haben ;-)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Trailschuhe

hätten mir beim nassem Waldboden geholfen. Auf nassem Stein bzw. Asphalt sind sie auch sinnlos. Aber vielleicht hätten sie zu etwas sichererem Gefühl verholfen. Hätte hätte...

Ihr habt Großartiges geleistet, ich freue mich so auf euch! Und Rursee werden wir schon rocken ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Zwangspause

bis ich wieder Lust habe! Denn die fehlt mir im Moment eindeutig!!! Da ist Zimmer streichen und Schrank aufbauen ja eindeutig attraktiver. Und das von mir *andieStirnschlag*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Der Brocken ist nicht ohne

vor 2Jahren habe ich ganz entspannt eine Woche vorher den Bremen-Mara als Hase gemacht, is' ja nicht so doll hab ich gedacht, Blödsinn! hab ich dann gemerkt.

http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/418198

Drum finde ich deine Leistung sehr respektabel und gratuliere dir zur Besteigung des Brocken. Du darfst echt stolz sein.

Leider läuft s bei mir hinsichtlich der Rurseevorbereitung maximal suboptimal, man kann auch sagen: voll für'n Arsch.
Krank, Barcelonakurztrip, Umzugsbeanspruchung durch meinen Junior und nebenbei noch blöde Nachtdienste.

Ich sehe uns schon janz jemütlich um den Eifeltümpel wandern, naja locker joggen ;-)
aber egal, hauptsache gesund ankommen, Zeit ist diesmal egal.

Erhol dich körperlich und mental gut, dann klappt das auch...
sind ja nur noch 3Wochen :-)

schlaumeiert der Lurch

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben aus dem Norden.

Ich finde auch

die Zeit ist doch super!!
Es geht ja nur bergauf und dann nur bergab :-).
Also erst das eine, dann das andere und nicht im Wechsel :-).
Aber ich kann dich verstehen, dass du bei DEM Wetter und mit so
einer mentalen Anstrengung total gefrustet bist.
Vermutlich ist es gar nicht die Zeit die du gelaufen bist,
sondern diese bescheidenen Umstände?!

Na, jetzt erhol dich mal richtig!! Überleg mal was du dieses Jahr
schon alles gelaufen bist...

Aber was um Himmels Willen ist eigentlich "Fräck" oder so ?!?!?

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

Fräck

ist saarländisch für "einen grippalen Infekt", neudeutsch auch Rüsselpest ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Örgs

dein Bericht klingt wie meiner, nur war ich doch etwas langsamer... Ok, dann scheint Wetter da normal zu sein.

Den blöden Kolonnenweg fand ich übrigens nicht nur wegen des Anstiegs blöd: diese Löcher im Beton ließen mich ständig irgendwo einsacken, also kam man mit Gehen besser weg.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Glückwunsch zum...


...erfolgreichen Finish. Mehr war doch gar nicht beabsichtigt -
"Aber wir wollten ja auch "nur" ankommen." - also alles gut.

Erhol Dich gut.

Beste Grüße aus dem Havelland.

Jens
P.S.: Ich bin zwar noch nicht angemeldet, aber wir werden uns aller Wahrscheinlichkeit nach spätestens beim Neujahrslauf bei Micha (UnitMK) persönlich kennenlernen. Bis dahin alles Gute.

au schön!!!

Da freuen wir uns!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Bergtraining in Hamburg

stelle ich mir auch schwierig vor ;-)

Aber du hast doch soviel Lauferfahrung, für Ultra reicht das auf jeden Fall. Und dann wird es eben allenfalls wegen der Höhenmeter etwas langsamer. Aber das glaube ich auch noch nicht ;-))
Hau rein!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links