Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von gpeuser

Ich hatte mir für Münster einiges vorgenommen. Um genau zu sein wollte ich meine persönliche Bestzeit aus dem Jahr 2012 knacken. Das Training verlief gut, das Einzige, was fehlte waren die Vorbereitungswettkämpfe. Da ich aber die Woche über auswärts arbeite wollte ich nicht auch noch am Wochenende zu Wettkämpfen tingeln.
Im Juli und August bin ich 322 und 334 Kilometer gelaufen, so viel wie lange nicht mehr, aber auch immer mit Regenerationswochen. Dabei waren Intervalle, Tempoläufe und lange Läufe.
Als Zielzeit hatte ich mir sub 3:40 vorgenommen.
Pace sollte so bei 5:10 liegen.
Soweit der Plan.
Am Sonntag stellte ich mich dann zwischen die 3:30 und 3:45 Pacemaker und los ging es. Und es lief gut. Zu Beginn musste ich öfter auf die Uhr gucken, damit ich zu schnell wurde. Und gefühlt war es locker. Die Stimmung war gut, die Kurven und die Strecke durch Münster nicht so pflastersteinlastig wie befürchtet. Die 3:30'er Ballons liefen langsam davon, wie geplant durch Münster und aus Münster raus. Die Pace passt, nur dass meine Garmin immer vor den Kilometermarken piepste. Die 10 Kilometer Marke hatte ich nach Garmin in 51:30 erreicht, tatsächlich erst nach 52:34. Die Halbmarathonmarke passierte ich bei 1:51:24. Spätestens hier wurde mir klar, dass ich mein eigentliches Ziel nicht erreichen werde. Bis Kilometer 25 kämpfte ich noch weiter, aber dann musste ich Tempo rausnehmen. Und es wurde schwerer und schwerer. Kilometer 30 war ich bei 2:42:52. Das war shon deutlich langsamer. Bis Kilometer 35 schaffte ich es auch noch zu laufen. Aber dann musste ich immer öfter Laufpausen einlegen. Die letzten 1,5 Kilometer motiveriten mich die Menschenmassen wieder zum Laufen, aber die Sub 4 war auch lange verloren.
Immerhin habe ich eine schöne Ergebniszeit erlaufen Zeit: 4:04:04.
Das Münster Wochenende war auch sehr schön, wenn ich auch viele Jogmapper nur ganz kurz gesehen hab.
Ich bedaure nicht die Renntaktik, ich wollte es probieren. Warum es nicht geklappt hat, weiß ich leider nicht genau. Nur das Wetter wird’s wohl nicht gewesen sein, auch wenn das viel Mitläufer behindert hat, die auch nicht ihre Wunschzeiten erreichen konnten.. Vielleicht zu schnelle Steigerung der Leistung. Vielleicht nicht ganz top fit. Der linke Fuß tut jetzt ordentlich weh, aber am Laufen hat er mich nicht gehindert.
Jetzt wird aber erst mal regeneriert.

4.666665
Gesamtwertung: 4.7 (6 Wertungen)

oh das tut mir leid

Du warst so motiviert am Start, ich hätte dir eine Planerfüllung gewünscht!!! Doof, wenn man keine Ursache findet, aber vielleicht ergibt sich die noch im Rückblick. Bezüglich der Renntaktik denke ich wie du: wenn man etwas erreichen will muss man es probieren. Manchmal klappt es dann, manchmal leider nicht. Musste ich ja auch merken ;-))) "Nur" das Wetter glaube ich bei mir auch nicht, auch wenn es vielleicht eine Rolle gespielt hat.

Ich wünsche dir eine gute Regeneration, dass der Fuß sich wieder beruhigt, und dann auf zu neuen Zielen!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Wetter

Bei mir war es eine Mischung aus Wetter und nicht ausreichendem Training. Ohne Wade wäre ich früher im Ziel gewesen. Die Erfahrung vergangener Läufe mit mehr Training sagt mir, das ich Wadenkrämpfe bekomme, wenn ich viel schwitze und zu spät Salz nehme.

Das Wetter hat jeden Läufer von dem ich gehört habe ausgebremst. Da kannst Du nur das beste daraus machen. Unter den Bedingungen ist Deine Zeit Klasse. Regeneriere, laufe weiter und nutze den Schwung für den nächsten Mara. Wir laufen in Kaltenkirchen im Oktober. Kommst Du mit?

LG Heiner

nordisch by nature

Gerald, ich hatte es Dir gewünscht,...

aber so erging es sehr vielen unterwegs.
Der Müma hat ein paar Tücken, die in Summe häufig den Lauf schwerer, als gedacht machen.
Meistens spielt das Wetter etwas verrückt und geht in die Extreme.
Meine Mara-PB hab ich vor drei Jahren dort mit den ersten 16 km Gewitter und Starkregen gelaufen.
Die letzten Jahre waren ansonsten häufig eine Hitzeschlacht, was dieses Mal mit einer Luftfeuchtigkeit von 93% und bis zu 30 Grad in der Sonne auch so war.
Meine Uhr sagt, dass wir mit 22 Grad gestartet sind und es bis km 26 auf 27Grad hoch ging und so blieb.

Wenn Du Dir mal das Höhenprofil anschaust, wirst Du feststellen, dass ab Km 10 ca. bis Km. 22 es fast kontinuierlich aber in Wellen ganz leicht bergauf geht.

Das mit steigenden Temperaturen und den vielen leichten Wellen führt dazu, dass Dir schon vor dem HM bei dem Versuch, strikt Dein Wunschtempo zu laufen (auch an den "Steigungen", entweder zu früh die Energie und Kraft flöten geht oder Du mental einen mitbekommst, weil der erste HM schon so gefühlt schwer verläuft und da die Zeit nicht ganz passt.

Vor drei Jahren hatte es mir mit dem Starkregen und den damit wassergefüllten Schuhgewichten an den Füßen bei Km 16 auch den Stecker gezogen und ich kam trotz der ersten 10Km in Wunsch-Pace nicht mehr unter 05:30 in dem Abschnitt.
Da hatte ich meinen Traum von einer PB auch schon fast aufgegeben, aber aufgeben gilt nicht. Die letzten 10 km gingen wieder unter 5er, da hatte ich mich wohl "erholt". ;o)

Das alles in Summe könnte mit eine Erklärung für die vielen Einbrüche sein.
Es ist schade und auch enttäuschend, aber Du weißt, was Du kannst und ich bin sicher, die 03:40 wirst Du ganz bald knacken.
Jetzt aber erst mal den Fuß ganz ausheilen und dann sachte wieder anfangen.
Gute Besserung und alles Gute für die neuen Ziele!

Lieben Gruß Carla

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wie meine Vorschreiber denke

Wie meine Vorschreiber denke ich, es wurden viele kleine und ansonsten nicht so durchschlagende Faktoren durch Temperatur und Luftfeuchtigkeit potenziert. Ich hab dein Training verfolgt und bin auch etwas ratlos, ich hätte dir die PB gegönnt! Aber du wirst sie laufen, da bin ich mir nach wie vor sicher.

LG Britta

Pech gehabt!

Ich denke, du hattest einfach Pech. Es war nicht dein Rennen. Für eine 3:40 muss natürlich alles stimmen. Das weiß man aber im Vorfeld nicht immer und wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Du hast alles auf eine Karte gesetzt und bist das Rennen so angegangen, wie du es geplant hattest. Das war Gold richtig! Man weiß vorher nie ob es klappt. Wenn man immer nur verhalten läuft, für den Fall der Fälle, kommt man keinen Fatz weiter. Alles richtig gemacht! Und nächstes Mal klappt es halt.
Die 4:04:04 ist natürlich total schick! Herzlichen Glückwunsch zur dennoch richtig tollen Zielzeit!

Lieben Gruß
Tame

Ich hatte dein Training ja verfolgt

Von daher wäre die PB drin- und drangewesen. Schade, dass du einen gebrauchten Hitzetag erwischt hast. Vielleicht läufst du nach einer ausreichenden Zwischenregeneration doch noch einen Herbstmarathon? Aber jetzt erhol dich erstmal gut!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Schade!!

Hallo, wie schade!!

für eine PB muss vieles zusammen kommen. Ich wünsche Dir, dass beim nächsten Mal alle Faktoren (Wetter, Training, Strecke,...) zu Deinen Gunsten sind!! Kopf hoch!!

P.S. Das Garmins anders messen, habe ich auch öfter (leider auch im Training) festgestellt, deshalb laufe ich bei Wettkämpfen nur noch mit Stoppuhr und ohne GPS, letztlich zählen sowieso die offiziellen Kilometerschilder.

Herzlichst!

War wohl nicht der beste Tag,

den Du da erwischt hast...

Am Trainingspensum wird es nicht gelegen haben. Häng noch mal einen ran - vier Wochen später, da gibt's doch bestimmt was???

sonst: Bokel 6h?

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Köln????

2.12.???

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Köln

...ist kein Nikolauslauf, oder? --> 2.10.!! (zu früh?)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Es gibt gute Tage und ...

... es gibt sehr gute Tage ...

Für eine Marathon PB muß vieles passen.
Eventuell hat dich einfach nur die "falsch" KM-Messung deiner Garmine so durcheinander gebracht, dass dein Kopf irgendwann nicht mehr richtig frei war was dann zu einer Kettenreaktion ... usw.
Aber , du sagst es selbst, wer nicht wagt - der nicht gewinnt ...

Schade ich hätte es dir gewünscht , so als "comeback Höhepunkt".

Lieben Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden
... der seit 5 Jahren immer wieder versucht eine neue Mara-PB zu schaffen.

das ist korrekt

2.10. natürlich

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Was läufst du denn sonst so?

Hallo gpeuser,

schöne Schilderung, ging mir manchmal auch so.

Auch meine Garmin 310 XT geht vor. In der Regel ca. 400-800 m pro Marathon. Und so viele Abstecher zu den Drinks mache ich auch nicht. Nach ging sie noch nie.

Was machst du denn den restlichen Teil des Jahres? Oder waren das die einzigen Vorbereitungskilometer?

Ich versuche den Rest des Jahres ca. 40 km pro Woche zu laufen und dann 6-8 Wochen vorher ca. 60-70 pro Woche. Bin damit ganz gut gefahren, laufe i.d.R. ca. 3:45. Ich finde, dass die langen Läufe (ca. 6 Stck vor dem Marathon, je ca. 35 nach Greif) für mich und meine Grundlagenausdauer sehr wichtig sind. Ist zwar sehr hart, hilft aber - auch wenn es nur psychologisch ist.

VG

Versuch macht klug

4 Tage nach dem Marathon warte ich nun erst mal darauf, dass mein Fuss wieder abschwillt.
Aktuelle Pläne für nen weiteren Herbstmarathon habe ich aktuell nicht. Ich muss ja keine neue PB laufen.
Ich werde erst mal wieder meine motorischen Übungen fortsetzen, damit die Beine noch mehr ins Gleichgewicht kommen.
Und da das Tempo der ersten 20 Kilometer mir sehr gut gefallen hat, werde ich bestimmt einen nächsten Versuch starten.
Bis dahin werden weiter Grundlagen geschaffen.
Im November laufe ich wie immer meinen 25 km Lauf in Quickborn. Und eine PB in Hamburg 2017 würde mir auch sehr gut gefallen.

Vorbereitung

@need5speed
Grundlagenausdauer habe ich eigentlich ausreichend. Im April bin ich Hamburg Marathon gelaufen, im Mai noch einen kleinen hinterher. Im Sommer habe ich mehr Tempo gemacht und habe dann eine 10 Wochen Vorbereitung durchgezogen, aber nicht jede Woche einen ü30 Lauf.Aber insgesamt laufe ich mehr Kilometer.
Meine Garmin -auch 310 XT- zeigt sonst eher weniger an als mehr.

Hi...

... deine Vorbereitung(KM) hatte meiner Meinung gut ausgereicht. Hast du dir mal Gedanken über deine Ernährung vor dem Rennen gemacht? Vielleicht hast du eine ungewollte Diät mit eingebaut!? (wegen dem geschwollenen Fuß) Du weißt doch, bei Wärme 2/3 mehr Eiweiß zufuhr und bei Kälte eher 2/3 Kohlenhydrate ins Futter(Train low – Compete high)-...

War eigentlich mein erster Gedanke, als ich gerade deinen Blog las.

Gruß,
Kaw. ;0)

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Wie alle habe ich dir das

Wie alle habe ich dir das soooo gewünscht das du dein Ziel erreichtst. Auch wenn es nicht geklappt hat, tolle Zeit..
Ich kenne den Marathon nicht, aber vielleicht ist er auch nicht der richtige für PB.
Hamburg oder auch ein anderer ist flacher und hat nicht die von vielen beschriebenen Kurven und Kopfsteinpflaster.

ach herrjeh...

...das ja doof gelaufen, im wahrsten sinne des wortes.
ursachenforschung ist manchmal echt müßig. um pb zu laufen - und das hab ich schon mehrmals festgestellt - muss einfach alles passen und ne portion glück muss auch dabei sein, da spielt das training manchmal gar kein soo große rolle. ich bin jetzt schon dreimal gut unter vier gelaufen und alle drei male weiß ich eigentlich nicht, wie das passieren konnte *brüll* bis auf einmal waren die trainings eher so "dahingerotzt".
münster ist nicht ganz so einfach zu laufen, tanja hat ja schon was dazu gesagt. und es war wettertechnisch sehr anspruchsvoll. alle die ich kenne, haben federn gelassen auf der zweiten hälfte, der eine mehr, der andere weniger. selbst wenn ich nicht die probleme mit dem kreuzbein und den muskeln gehabt hätte, sub vier wäre ich auch nicht reingekommen dieses mal.
und warum nicht in HH. Das ist doch deine stadt!
____________________
laufend gratuliert gerald herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

@Kawi

Neeee, der gpeuser grillt immer abends vor dem Marathon. Also Eiweiß hat er bestimmt genug bekommen;-))*duckundganzschnellweg*

Lieben Gruß
Tame

Also für ne neue PB bei 27° im Laufe des Rennens ...

... bist du wohl schon mal nen M zu schnell gelaufen. ;-)
Bei Wärme muß man Abstriche machen - der eine mehr, der andere weniger. Und es gibt durchaus auch Strecken bei denen die Profis Bestzeiten laufen und andere wo es selbst die nicht hinbekommen.
Das Training war gut. Schade, dass es nicht geklappt hat! Nein, es muß nicht nur am gebrauchten Tag gelegen haben. Ich glaube zwei sehr objektive Gründe darfst du mit ins Feld führen, die keine "Ausrede" sind.
Vom Trainingsansatz klingt es durchaus sinnvoll in ca. 4 Wochen noch mal einen rauszuhaunen. Frankfurt ist noch nicht zu. Da kann man sich z.B. anmelden.
Ein Aufbau für HH2017 klingt auch. Such dir was aus. Das wird!
Und jetzt erst mal kurze oder halt längere Erholung!
;-)
Ein Schalk lief die Tortourderuhr!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links