Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von sarossi

Laufen, Essen, Schlafen von Christine Thürmer fiel mir beim Stöbern nach neuer Urlaubslektüre zum Thema Laufen auf.
Kennt jemand das Buch?
Ist es lesenswert?

Kenne ich nicht,

beschreibt aber meine 3 Lieblingshobbies; o)

LG,
Anja

Na so ein Zufall.

Über dieses Buch bin ich ebenfalls kürzlich gestolpert, hatte aber den Titel wieder vergessen.
Es geht ums Leben unterwegs. Christine Thürmer ist Langstreckenwanderer mit minimalistischem Gepäck. Sie beschreibt, wie sich das Wertesystem verschiebt, wenn man (bzw frau) aus einem Überholspurjob kommt und sich dann auf so eine Reise begibt.

Ich werds mir kaufen, denn mich interessierts ebenfalls. :-)

Viele Grüße, WWConny

P.S.: Beschreibung von www.buecher.de:
Als Christine Thürmer gekündigt wird, beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen und auf dem Pacific Crest Trail von Mexiko nach Kanada zu wandern - 4277 Kilometer. Eigentlich unsportlich und ohne Erfahrung bricht sie zu ihrem Abenteuer auf und schafft es tatsächlich bis ans Ziel. Und sie wandert weiter, läuft 2007 den Continental Divide Trail und 2008 den Appalachian Trail. Aus der gewissenhaften Geschäftsfrau wird eine Langstreckenwanderin, die fast ununterbrochen draußen unterwegs ist - zu Fuß, per Fahrrad oder Boot. Anschaulich und humorvoll beschreibt Christine Thürmer die Geschichte ihrer inneren Suche, ihre Erlebnisse und landschaftlichen Eindrücke auf den drei großen Trails und wie es ist, als Frau allein unterwegs zu sein.

Na so ein Zufall.

...doppelpost...

Nein aber

ich habe gehört, dass das Buch mehr von den Menschen berichtet, die sie trifft, als vom Wandern an sich. Was ja auch nicht schlecht ist. Kommt drauf an, was man lesen will. Da mich mehr die Vorbereitung, Strecke usw. interessiert habe ich davon Abstand genommen es mir zuzulegen.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Zwischenbilanz auf S. 87

Viel Hype um ein mittelmäßig geschriebenes Buch.
Es ist nicht schlecht. Aber auch nicht wirklich packend.
Wer Kerkelings "Ich bin dann mal weg" gelesen hat, wird enttäuscht sein.
Wer Ausrüstungsinspiration fürs Nichtmitnehmen überflüssigen Gepäcks sucht, kann mal reinschnuppern.

Ich auch

Ich habe es jetzt ganz gelesen und bin derselben Meinung. Der erste Teil liest sich noch ganz gut, der Rest (Trail Nr 2 und 3) ist eigentlich nur noch Wiederholung. Beeindruckend fand ich die Gepäckreduzierung (halbe Iosmatte....), aber so ingesamt war mir der Tenor zu stark auf die Treffen mit US-Wandergrößen ausgerichtet und von den Wanderungen habe ich eigentlich nur behalten, dass die Autorin offenbar alles völlig problemlos wuppt (eine Nagelbettentzündung war die einzige "Verletzung", die ich finden konnte). Und man in den USA immer jemand findet, der einem weiter hilft...

Ganz nett aber nochmal werde ich es nicht lesen. Kerkeling oder "Der große Trip" fand ich besser.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links