Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Kaiserstädter

Objektive Sicht

Für gestern waren abends 30 Grad im Schatten angesagt. Ich war mit meiner Paarlaufdame zum Intervallen verabredet. Auf ihrem Programm standen vier x 1.000 Meter in 4:24er Pace mit jeweils 400 Meter Trabpause und Ein- und Auslaufen. Irgendwie hatte ich mir in den Kalender aber fünf mal 1.000 eingetragen... Egal...

Auf jeden Fall hatten wir vorher über Motivation gechattet und dass wir uns auf keinen Fall davon abhalten werden lassen zu intervallen, auch wenn die Temperaturen noch so hoch steigen würden.

Wir waren natürlich beide pünktlich um 19 Uhr da. Das liebe ich ja so sehr an Phie... ist einfach Verlass drauf.

Treffpunkt war am Waldstadion. Nach unserem Warm-Up ging es dann auf die Bahn.

start masochist´s level

Ich fühlte mich wie ein Grillwürstchen... zum brutzeln verurteilt. Die Schritte fiehlen schwer. Nun trabten wir also Richtung Start der 1.000 Meter. Auf der Laufbahn sind das ja eine halbe und zwei ganze Runden. Die Startlinie kam immer näher... Da war sie dann vor unseren Füßen, hilft ja nix.

Los ging es mit der Pace auf dem Garmin im Blick... etwas zu langsam, etwas zu schnell.... so ist richtig... Laufen... 1.000 Meter vorbei – 4:16. Gut. Schweiss auf meiner Haut... Trinken, 400 Meter traben. Da war wieder die Linie... und los.

Alles genau so, wie beim ersten Mal. 4:16. Gut. Schweissbäche auf meiner Haut... Saufen, 400 Meter langsam traben.

Es folgte das Highlight des Tages. Phie sagte: „Ich bringe mal eben Essen weg.“ Hatte ich mich da verhört? Sie ging schnurstracks auf die Büsche hinter der Laufbahn zu. Tja, die Dame hatte die Kotzgrenze überschritten. Meine Gedanken gingen zu den drei Spiegeleiern mit Käse und Salat, die ich mir vor zwei Stunden verkasematuckelt hatte. Die lagen aber noch ruhig in mir drin. Da bestand keine Gefahr... Etwas angeschlagen kam in kurzkurz meine Paarlaufdame wieder auf die Laufbahn. Noch ein paar Meter traben.
Da war die Linie wieder und los...

Weil wir die beiden ersten 1.000er doch einiges unter 4:24 geblieben waren und weil mich die Aktion von gerade etwas beunruhigte, liefen wir etwas langsamer und kamen bei 4:19 rein. Das muss als Schonung reichen. Gut. Meine Haut ist ein Vulkan, Phie legt sich hin, ich sage, „steh auf, das bringt nichts“, Phie steht auf, kamelmäßiges Saufen, unfassbar langsames Traben. Fucking Hell, die Linie... wir laufen wieder.

Pace stimmt, aber: Phie ist nicht mehr innen neben mir, sie folgt mit drei Metern Abstand... Ich nehme Tempo raus. Abstand bleibt. Ich motiviere sie ein wenig extrinisch... Sie läuft das Loch zu. Ich lobe sie. Mehrfach. Und dann ziehe ich das Tempo langsam wieder an (nicht, dass wir die Zielzeit verpassen). Leichtes Jammern neben mir. Ich motiviere, lobe. Sie guckt auf ihren Garmin. Ich sage: „Schau nicht auf die Uhr, guck nur noch auf mich.“ Hinterher wird sie behaupten, dass sie ohnehin nichts mehr gesehen hätte. Noch einmal scheint der Kontakt zu mir abzureissen. Also lenke ich sie ab. Die Gedanken wegholen vom atemlosen Ich-Sterbe-Gleich-Gefühl: „Achte mehr auf die Lauftechnik. Armpendel richtig. Sauber laufen...“

Klappt. Ich bin ein Meister der Illusion. Der 1.000er geht weg in 4:21. Kurz mache ich mir Sorgen, ob ich sie wohl nun für immer kaputtgemacht habe? Ach was, die ist zäh. Also saufe ich, kippe mir Wasser über den Kopf und trabe sehr langsam die 400, um dann mein letzes Intervall alleine zu laufen. Und weil ich dachte, dass ich mich da ruhig etwas fordern kann, wenn Phie sogar trotz Kotzen bis zum Ende läuft, bin ich den letzten 1.000er in 3:37 gekachelt. Danach sind wir noch gemeinsam barfuß auf dem Rasen vom Waldstadion ausgelaufen.

stop masochist´s level

Fazit: Phie ist ein Kampfschwein, ich bin ein guter Motivator. Hat Spaß gemacht – und das ist das eigentliche (ich nenne es mal) Wunder vom Waldstadion.

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Gott, die arme Phie! Essen

Gott, die arme Phie!
Essen wegbringen? Örgs.....
Sie ist echt ein Kampfschwein! Tapfer. Fokussiert. Und echt tough! Respekt!
Aber bei dem Motivator....vielleicht traut sie sich auch nicht, zu kneifen
"Jetztaberschnellweg" kicher....

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

das ist doch ätzend...

...der Typ kann beim vierten (!) Tausender-Intervall mit 4:21 noch volle Sätze reden! Unfassbar! Noch unfassbarer ist der Kampfsaumodus deiner Paarlaufpartnerin:::
____________________
laufend zieht den hut vor phie: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Die ist gut, wa?

Könnt Ihr neidisch drauf sein.
;-)

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Hmpf

Ich bin es nicht. Neidisch. Ich glaube, ich möchte weder jemanden zum K.. bringen noch selbst dazu gebracht werden. Jedenfalls nicht im Training. Aber eigentlich gar nicht.

Aber auch hier gilt: Jeder Jeck ist anders. Ihr seid schließlich schon groß und wisst, was ihr tut. Hoffe ich mal ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Dienstag - Intervalle

Hab ich auch gemacht, aber unser Trainer hat die geplanten 5* 1000 auf 8*400 gekürzt. Wegen der Temperaturen (Fürsorgepflicht nennt man das wohl). Das hat mit auch völlig gereicht. Aber wenigstens schneller als euer 1000 m Tempo.

400 m sind ja auch eine Sprintdistant.

1.000 m sind eine Mitteldistanz. Muss also langsamer angegangen werden.
;-)

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Das arme Mädel! Ich würde ja gern mal ...

... mit diesem Kaiserstädter 5x1000m-Intervalle laufen.
Die Dauer der Trabpausen wird dann aber in ein vertretbares Level verkürzt.
;-)
PS: Hammerleistung von euch beiden!
Hab gestern 20x1000m-Intervalle mit ner Durchschnittspace von 4:15min/km gemacht. Bloß für die Trabpausen fehlte die Zeit. Kann man weglassen. Das Wesentliche sind schließlich die Intervalle.
Ein Schalk läuft die Tortourderuhr!

1000m Mitteldistanz? ...

... Das ist Sprint! Eine mittlere Distanz sind vielleicht 30 oder eher 40km. Bis 10km ist Sprint und 20km könnte man als Kurzstrecke durchgehen lassen.
;-)
Ein Schalk läuft die Tortourderuhr!

Brüll! Schalk, you made my

Brüll!
Schalk, you made my day!!
:-)))
Ich steh ja auch eher so auf "Kurzstrecken" bis etwas längere Läufe. So 30-40km plus...

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

doddal richtig

Herr Schalk!!!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

;-)

Ich lief heute 20x1000m-Intervalle. Wie immer ohne diese Trabpausen. So viel Zeit war einfach nicht mehr.
;-)

Gefragt war Happy...

Aber, dass Du es mir gönnst, eine gute und verlässliche Trainingspartnerin zu haben, freut mich natürlich.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Ich vermute mal...

... dass es in Berlin, dem Vorort von Moskau erfrischend kühl war?

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Erfrischende ...

... 28°C. War kurz davor das Träger-Shirt durch eins mit Ärmeln zu tauschen, damit es nicht gar so kalt ist. Hab's dann gelassen. War völlig richtig. Dadurch kam ich wenigstens nicht wirklich ins Schwitzen. Das hat ja auch was.
Ach ja, Trinken. 125ml Wasser. So ne kleine Flasche paßt ganz gut in die Hosentasche der Laufhose. War aber nicht alle bis daheim. So viel braucht man bei dem Dembo und der Kälte noch nicht. Am Friedhof, wo man Wasser fassen könnte, bin ich bei km6 und km16 vorbei gelaufen. Wozu anhalten? Hatte schließlich noch was bei.
;-))
Ein Schalk läuft die Tortourderuhr!

lol

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

ups

Und ich hatte "ihr" gelesen. Konnte ja nicht ahnen, dass du von deiner Trainingspartnerin im plurale maiestatis sprichst...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ihr ist ja mit großem I geschrieben...

HAPPY MAJESTATIS

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

*kicher*...

...soll ich neidisch darauf sein, dass das Intervallieren mit dir zum kxtzen ist?
____________________
laufend isst grundsätzlich nix, bevor sie mit ihrem drillsergeant tempo bolzt: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Genau

Es ist wie eine Reinigung.
:-)

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links