Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von brihoha

....denn es könnte in Erfüllung gehen :-))

Alles begann letztes Jahr mit dem Satz: ich würde gerne wissen ob ich Ultra kann.
Gesagt von dem Mann, der mal eben 200 km mit dem Rad fährt, Marathon unter vier Stunden läuft und sich mit mir, also einer bekloppten, die Ultras cool findet, eingelassen hat.
Ja hallo? Das SCHREIT doch förmlich nach Umsetzung, oder?

Ehe er wusste, wie ihm geschah, waren wir für den Fidelitas Nachtlauf gemeldet, ein 80er in Karlsruhe, seine Gegend, logistisch perfekt. Nur leider konnten wir da dann doch nicht starten, da mir was dazwischen gekommen ist. Sehr sehr schade! Fand ich...
Bei ihm hat sich bisschen sowas wie Erleichterung breit gemacht, war ihm das ganze dann doch nicht mehr geheuer...."kicher"
Aber so leicht kommt er mir jetzt nicht mehr davon :-))
Ich durchforste mal den Veranstaltungskalender der DUV und finde natürlich einige Läufe, die zeitlich und logistisch passen (im Herbst) und gucke uns einen aus.

Und dann erwähnt er, das es da so einen Spendenlauf gibt, kein Wettkampf, sondern man läuft in einem Zeitfenster so viele km (in fünf Kilometer Runden) wie man mag, für j den gelaufenen km spendet der vorher gesuchte Sponsor ein Euro. Er könne da zwei Startplätze bekommen, da aus seiner Laufgruppe zwei abgesprungen seien. Ob ich Lust dazu hätte? Was für ne Frage!?!

Und so kam es, das wir letzten Freitag Abend unser Zeugs zusammengesucht haben und früh schlafen gegangen sind mit dem Wissen, morgen laufen wir einen laaaangen Lauf!
Samstag morgen: erst mal verschlafen. Na toll....jetzt zack zack, wir haben nur fünf Stunden Zeit, um über die Marathondistanz zu kommen. Denn es ist ja jetzt nicht so, das wir lange Zeit hatten, uns gezielt darauf vorzubereiten.
Frühstück wird eh überbewertet, ein trockenes Brötchen im Auto muss reichen. Gel haben wir wohlweislich dabei, denn lt Ausschreibung gibt es an der Strecke nur Äpfel....äh, ja :-D

Vor dem Start trifft er noch Leute aus seiner Gruppe, großes Hallo, es wird wie immer abgefragt, wer was wie laufen will und er/wir ernten große Augen bei der Ansage, mindestens 42 km, geplant aber 45, also neun Runden, laufen zu wollen.
Los geht's.
Ich denke sofort an meinen ersten Ultra, damals, 2013 in Rodgau, im tiefsten Winter, eiskalt und Schnee, ebenfalls fünf km Runden waren zu laufen. Damals hat mich happy begleitet und betüddelt. Heute allerdings ist es warm, sonnig, schön. Aber heute haben wir nur fünf Stunden Zeit, die Wahrscheinlichkeit, einen 50 er voll zu bekommen ist also quasi nichtexistent, denn dafür haben wir beide definitiv zu wenig trainiert. 6er pace auf die Distanz können wir aktuell beide nicht. Macht nix.

Die Stimmung auf der Strecke ist gut, die allermeisten haben Spaß. Allerdings ist es teilweise auch schon mal stressig, denn erfahrungsgemäß tümmeln sich bei solchen Events auch Leute, die wenig bis garnicht laufen, Kinder, Hunde, Walker, dicke, dünne, große, kleine.....jede Menge volk also. Gelangweilte Schulkinder, die da hin gezerrt wurden, Laufanfänger, und tatsächlich auch Läufer, die da ein schnelles Rennen machen wollten! Stress lass nach....was für ein Quatsch, es gab ja nicht mal ne offizielle Zeitnahme.
Die Hauptaufgabe bestand am Anfang darin, sich durch dieses Gewusel zu schlängeln, ohne allzuviel Körner beim überholen zu verschwenden und eine stabile 6:30er pace zu halten. Echt nicht einfach.
Zumal der Mann sich zur Unterhaltung und Aufrechterhaltung der Moral immer mal an einen hübschen Läuferinnenpopo geheftet hatte ...:-)))
Die ersten Runden liefen gut, alle Systeme waren auf grün. Auf der Runde sind drei VP's, es gibt Wasser (mit Kohlensäure) und eben Äpfel. Wir nehmen jede zweite Runde ein Gel, da weiß man wenigstens was man hat. Und es läuft....soooo,schön, fluffig, die Runden sind gefühlt immer schnell wieder rum. Ich bin total im Flow, laufe wie aufgezogen...bis ich plötzlich von hinten angepampt werde:
"Maaaan, nimm Tempo raus, wenn du schnell laufen willst, lauf alleine!!!"
Huch! ....
Sorry, du hast ja Recht, wir wollten das Ding zusammen machen. Asche auf mein Haupt. Ich sollte besser auf meinen Schützling achten und ihm nicht einfach davon rennen "zerknirschtguck"
Also laufe ich jetzt hinter ihm, lasse ihn das Tempo vorgeben. Und er muss jetzt arbeiten. Wärend es bei mir echt gut läuft (ich warte die ganze Zeit auf den Einbruch, der aber nicht kommt), hat er ab ca km 35 echt Mühe, die pace zu halten, bzw überhaupt dranzubleiben.
Was ihn aufmuntert ist die Ansage der Sprecherin am Start/Ziel, die ihn immer wieder begrüßt, wenn wir da vorbeikommen. Allerdings nur ihn, mit falschem Namen, mich nicht, ich heiße heute Uwe :-))))
Und ich rede ihn jetzt auch mit seinem "Zweitnamen" an: los, Thomas, ein 10er geht immer.
Die Marathondistanz haben wir (inoffiziell) nach 4:35, was mich sehr zufrieden stellt. Bisschen tüddeln, aufmuntern, motivieren ist gefragt. Es ist warm, mittlerweile sind auch kaum noch Leute auf der Strecke.
Die letzte Runde bricht an. Nur noch fünf Kilometer. Jetzt merke auch ich die fehlenden Vorbereitungskilometer. Ob es am Kopf liegt, der weiß, das gleich Feierabend ist? Jedenfalls muss ich jetzt auch kämpfen. Das letzte Gel liegt mir schwer im Magen, ich habe keine Lust mehr. Aber es ist ja nicht mehr weit. Diesen einen kleinen Stich hoch, nochmal etwas runter, am Fluss entlang....und da ist das Ziel auch schon in Sicht!
Breite Grinsen macht sich breit, letzte Kräfte werden mobilisiert und schwupp....drin :-)))
45,5 km, 4:55

Ich freu mich so, ich habe mit ihm seinen ersten Ultra gefinished, auch wenn es nichts offizielles war. Ich! Endlich konnte ich was zurückgeben, was andere mir gegeben haben. Das war toll! Und er hat so tapfer gekämpft, vorher aufzuhören war nie eine Option!
Gestern stand dann in der Zeitung, das bei diesem Lauf drei Läufer die 45 km gelaufen sind, Thomas, Uwe (grins) und eine bekannte Ultraläuferin.

Im Herbst dann werden wir einen offiziellen Wettkampf laufen, mit Zeitnahme, Vorbereitung und finishermedallie/Urkunde :-)
Er kann das!

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

Hihi, sehr schön Thomas und Uwe!

So ein Gemeinschaftserlebnis schweißt doch echt zusammen! Habt ihr klasse gemacht!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

korrekt hätte er natürlich brüllen müssen

"Frau, nimm Tempo raus!"

Aber welcher Mann sagt das schon ;-))

Göttlicher Bericht, ich grinse immer noch. Einfach köstlich. Wahnsinn, was du nach deinem doofen Unfall schon wieder leisten kannst! Ultras bringt eben nix um. Und alle anderen müssen das noch lernen ,-))))

Fünf Sterne von mir (ok, der ist geklaut, aber er passt). Lass dich umarmen!

P.S.: Aber du weißt schon, dass du ab jetzt bei JM "Uwe" heißt, nicht wahr??? *duckunwech*

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

zurück geben

- das hast Du gut hinbekommen! Schön zu lesen, dass du auf diese Art und Weise ein schönes Lauf-erlebnis hattest!
Glückwunsch an "Thomas" zum Ultradebüt!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Hahaha,

so herrlich geschrieben, es liest sich, als wäre man dabei!, *grinsundkicher!*
Das war harte Arbeit für euch beide und mit dem Titel ULTRA belohnt. Super schön! Meinen ersten Ultra habe ich auf einer 400m Tartan-Bahn kreiselnd erlebt, brauchte aber im Gegensatz zu euch für 50 km 17 Stunden:-))). Es war auch ein Spendenlauf. Thomas war Tame und Uwe die strider;-)
Welch ein wundervolles Gemeinschaftserlebnis! Ihr seid echt ULTRA, ultra toll! Ganz herzlichen Glückwunsch ihr Zwei und vor allem dem Ultradebütanten zu dieser klasse Leistung!!! Jetzt aber erstmal gute Erholung!

Lieben Gruß
Tame

strider sagt ich übertreibe :-)

O.k., es waren 9 Stunden, die Veranstaltung fing um 15 Uhr an und um 24 Uhr waren die 50 im Sack. Dazwischen Kaffee- und Grillpausen:-)) Eine tolle Veranstaltung! Am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es weiter, nochmal bis auf 77 aufgestockt. Strider hat natürlich durchgemacht, während ich mit striders Nr. 2 in der Turnhalle geratzt habe:-))

Lieben Gruß
Tame

HAHAHAAA...

...uwuhoha und thomasius oder so *kicher*
habter schick hingekricht, ihr zwei beiden, oder besser gesagt: hast ihn fein geschliffen und über die runden geschlörrt! aus dem kerle könnt noch wat werden...lauftechnisch ;)
____________________
laufend freut sich mit bri: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Ganz großes Ding, Uwe! ...

... Wie du den Thomas ins Ziel bugsiert hast. Echt klasse!
;-)
Ein Schalk läuft die Tortourderuhr!

Coole Aktion, Uwe und Thomas!

Ich finde solche Läufe auch klasse, wo andere dafür spenden, dass ich laufe :grins:

Na, den ersten gemeinsamen Ultra habt ihr überlebt. Und wie!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links