Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo liebe Jogmap-Gemeinde!

Ich habe wieder einmal eine Frage an die erfahrenen Marathonis:

Am 30.10. bin ich für Frankfurt gemeldet, mein erster Marathon in diesem Jahrzehnt. Trainingsplan wurde bereits in Angriff genommen, auch wenn ich das ganze ein wenig flexibel gestalte, komme ich doch auf meine Wochen-Kilometer.

Jetzt meine Frage: Am 09.10. ist der München Marathon. Wäre es wahnsinnig darüber nachzudenken daraus einen, ich sag´mal, "gut organisierten Long-Jog" zu machen, mit dem Ziel "Experience", oder ist der Abstand von 3 Wochen zum FRA zu knapp?

Grüße und Danke schon einmal.

Kroppi

Als Erstling

würde ich lieber auf den Halben in München umschwenken. Die Pause ist zu knapp. Es sei denn, du schaffst es wirklich nur 35 km mitzujoggen.... Aber hast du dich so gut im Griff? Du riskierst Frankfurt....

Und vor allem: was soll es bringen den Marathon vor dem Marathon zu laufen????

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Sehe ich genauso...

Sehe ich genauso wie strider. Einen Marathon als Vorbereitung für einen Marathon zu laufen macht nicht viel Sinn. Einen Halbmarathon 3 Wochen vor dem Marathon zu laufen dagegen schon (hat München den halben im Programm?). Ich bin auch für Frankfurt gemeldet und werde beim Köln-Marathon (4 Wochen vorher) den halben als Vorbereitung laufen. Zwischen Köln und Frankfurt habe ich dann noch mal einen langen Trainingslauf über 34 km, bei dem ich meine Frankfurter Reisegeschwindigkeit austesten werde.

Läufe in 2016 geplant:
Bonn-Marathon HM (1:59:33)
Nachtlauf Köln (0:57:40)
Stockholm-Marathon (5:29:50)
Sengbachlauf
Köln-Marathon (HM)
Frankfurt-Marathon

@Der Szossi

"Zwischen Köln und Frankfurt habe ich dann noch mal einen langen Trainingslauf über 34 km, bei dem ich meine Frankfurter Reisegeschwindigkeit austesten werde."

Du willst so kurz vorher 34km in Marathonrenntempo laufen. Interessanter Trainingsansatz. Machen nicht mal die Profis soweit ich weiß.

Viel Spaß beim Schrotten ;-)

;-)

Bin ja auch kein Profi ;-)

Läufe in 2016 geplant:
Bonn-Marathon HM (1:59:33)
Nachtlauf Köln (0:57:40)
Stockholm-Marathon
Leverkusen-HM
Sengbachlauf
Frankfurt-Marathon

München

hat Halbmarathon ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

"Wäre es Wahnsinnig...?" Hmm, es gibt Leute, ...

... die laufen Freitag einen Marathon und Samstag den nächsten und Sonntag noch einen. Das Nachdenken darüber ist also durchaus zulässig. Die Leute laufen aber auch schon ne Weile und im Zweifel auch drei M am Stück.
Als Ersttäter wirst du nach einem normalen M-Plan trainieren und 30km sind für dich zwar vielleicht schon machbar, aber durchaus noch recht anstrengend - von 42km im Moment mal ganz zu schweigen.
Generell könnte es möglich sein drei Wochen nach dem ersten M den nächsten zu laufen - einen von beiden eh nur als langen, langsamen Dauerlauf, vielleicht gar beide. Kann sein, der erste schlaucht dich viel zu sehr, und du hast noch nach zwei Wochen an den ersten 42km zu kauen. Schau dir einfach an, wie dich die langen 30er oder 35er (je nach Trainingsplan) im September schlauchen und überleg dir dann was du willst und können müßtest.
Die Tips von Strider, etc. passen da schon.
;-)
Ein Schalk läuft einen langen Trainingslauf. Thüringen Ultra 2016.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links