Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Wenn im eigenen Ort und vom eigenen Verein ein Lauf ausgerichtet wird, kann man ohne Grund nicht fern bleiben und nicht ganz optimale Bedingungen gehören nicht dazu.
Den schwülwarmen 27Grad der Wochenmitte folgte dann ab Freitag ein Regenschauer dem nächsten. Eigentlich war es durchgehend Regen mit unterschiedlicher Intensität bei dann aber eher angenehmen 18 Grad.
Der Sportplatz war teilweise überschwemmt und die mittleren Bahnen gesperrt. Da die Laufstrecke bis auf den Zieleinlauf durchgehend auf Straßen verläuft, war da nur nass und nicht matschig zu erwarten. Schwankend zwischen 10 km und HM habe ich mich dann spontan für den HM entschieden. Das Starterfeld war wieder mal überschaubar. Beim HM gab es wohl so 20 Teilnehmer. Gestartet wird mit den 10km-Läufern, die bei 5,5 km eine Wendemarke haben. Ab da läuft man für sich allein. Ist eigentlich so, wie wenn ich zum Training laufe, außer das dann ab und zu noch ein Posten der Feuerwehr und ein Verpflegungsstand kommt. Bei dem Regen hatten die gar nichts aufgebaut sondern der frisch eingeschenkte Becher wurde persönlich gereicht. Zum Regen gab es dann noch einen kräftigen nördlichen Wind. Landschaftsbedingt ist die Strecke flach. Die größte Steigung ist die Deichüberfahrt mit der Wendestelle für den HM oben auf dem Deich. Da kann man noch einen kurzen Blick auf die Nordsee werfen, bevor man sich wieder in die "Tiefe" stürzt.
Bis hierher lief der Lauf überraschend gut für mich. Die Durchschnittspace lag so bei 4:45. Ich lag an 7. Position. Auf der 2. Hälfte wurden die Nässe der Klamotten aber unangenehmer. Shirt und Hose klebten am Körper und das Laufgefühl in den Schuhe war auch nicht so toll. Zwischen km 11 und 16 ging es parallel zum Deich wieder direkt gegen den Wind. Dann kam wieder ein längeres Stück mit Rückenwind und auf den letzten zwei Kilometern geht es noch durch den Ort bis zum Einlauf auf den Sportplatz. Die Geschwindigkeit ließ dann doch etwas nach und die Welle von begeisterten Zuschauern stand nicht am Straßenrand, um mich mit Anfeuerungsrufen ins Ziel zu tragen. Aber nach 01h 41min 45sec war ich im Ziel. Meine bisherige Bestzeit, die bei weitaus besseren Bedingungen zustande kam, konnte ich um mehr als 2 Minuten unterbieten. Das hätte ich vorher nicht für möglich gehalten. Ich bin total happy. Vielleicht kann ich mich demnächst ja mal wieder überraschen.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

20 Teilnehmer -

das ist ja grad mal Lauftreffstärke!?
Und Du läufst quasi allein bei solchen Bedingungen Bestzeit: das ist echt stark!
Nicht auszudenken, was passiert, wenn du tatsächlich mal da läufst, wo dich die Zuschauerwelle ins Ziel trägt...
Glückwunsch!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Nordholz

Hallo DocNordholz,

ist mit deinem Nickname das Nordholz im Cuxland gemeint? Dann grüßt dich eine ehemalige Dorumerin, die es nach Hannover verschlagen hat ;-).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links