Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von BlackBoot

Ich habe dieses Jahr wieder angefangen zu Laufen und konnte recht schnell wieder ca 1h durchlaufen. Die Pace ist zwar noch nicht das, was ich möchte, aber das würde noch kommen.
Vergangene Woche musste ich plötzlich immer öfter Gehpausen einlegen und inzwischen schaffe ich keine 4km mehr ohne Gehpause. Ich habe einfach keine Kraft mehr, obwohl ich nicht schnell laufe (Pace zwischen 7 und 8 min/km)

An den Umfängen kann es nicht liegen, ich laufe maximal 3x/Woche und idR ca 6-8km.

Ich möchte gerne Ende Juni beim Sport Scheck Lauf in München an den Start gehen aber bis dahin möchte ich die 10km doch möglichst ohne Gehpausen bewältigen können.

Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte, dass ich plötzlich so einen Einbruch habe?

Allergie

Allergie

ich

würde es auf das Wetter schieben. Wir haben hier zwar grade schön kühle 16.5° aber 90% Luftfeuchtigkeit...

Da fühl ich mich auch wie ausgelaugt und mein Wauzl auch ;-)

Wird schon wieder. Dran bleiben :-)

Viel Erfolg beim Stadtlauf

viele Möglichkeiten

1) irgendwo steckt ein Infekt / Allergie
2) Eisenmangel
3) zu schnell gesteigert (Umfänge sind relativ)

Ich würde zum Hausarzt gehen und mal einen Bluttest machen, ggf. auch EKG. Hast du den Puls mal kontrolliert beim Laufen? Wenn da nix ist würde ich das Training überprüfen. Mit Gewalt jetzt das Training durchziehen zu wollen hat wenig Sinn!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Machst du auch...

...ab und zu mal ne Regenerationswoche? Ich laufe ungefähr gleich "wenig" wie du, und trotzdem brauche ich ab und zu mal ne Woche, wo kein Lauf über 5 km lang ist. Halbe Stunde um den Block und aus. Am Ende der Reg-Woche merke ich, dass wieder Lust und Kraft für längere Läufe da ist. Die schwüle Wärme haut bei mir aber auch gerne mal rein, da hilft nur langsam machen.
Die 10 km schaffst du in jedem Fall, wenn du jetzt schon im Normalfall eine Stunde durchhältst und bis zum Wettkampf den Grund für die aktuelle Erschöpfung beseitigt hast. Mach dir deswegen mal keine Gedanken.


Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Danke für die Ideen. Das

Danke für die Ideen. Das mit den Allergien könnte sein, ich brauche immer wieder Tabletten gegen Heuschnupfen.

Das mit dem Puls ist bei mir nicht sehr hilfreich, da ich seit jeher einen hohen Puls habe. Ich führe das auf mein Astma mit dazugehöriger Medikation zurück. Ich kann mit einer 8er Pace laufen und habe von Anfang an einen Puls zwischen 165 und 185. Viel höher geht er dann aber auch bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr.

Könnte es auch an Schlafmangel liegen?

Test

Dann würde ich mal einen Laktattest machen um deine Pulsgrenzen herauszufinden. Ich selbst bin auch "Hochpulser" (Maxpuls bei 206), d.h. mein GA1 Bereich (langsames Laufen) liegt zwischen 140 und 150. Aber da siehst du die Differenz. Wenn die bei dir fehlt würde ich mal einen Test machen, vermutlich bist du übertrainiert (auch wenn du sagst, dass du nicht zuviel läufst und eher langsam; ist alles relativ), das würde auch die Energielosigkeit erklären. Wenn du Asthmatiker bist kann dich dein Hausarzt mit einem entsprechenden Schein problemlos an einen Sportmediziner überweisen, der einen solchen Test durchführt; dann zahlt den deine Kasse (wenn du gesetzlich versichert bist). Wäre mit Asthma eh sinnvoll um deine Grenzen (zum anaeroben Bereich" zu wissen.
Ich hatte zu Beginn ähnliche Schwierigkeiten wie du; der Laktatest ergab wirklich ein "Übertraining" (mehr und schneller als du bin ich damals auch nicht gelaufen). Ich habe mir einen Trainer gesucht, der mir einen Plan schrieb, da bin ich wochenlang nach Puls gelaufen, d.h. durch den Wald "gekrochen" mit einer Pace, da hätte ich auch bequem gehen können, bis die Pulswerte "passten". Und dann durfte ich langsam steigern. Und siehe da: da war die Energie, und da kam die Geschwindigkeit. Manchmal muss man "langsam laufen" üben...
Übrigens kam damals bei mir auch ein Problem mit der Fettverbrennung heraus, ein latenter Diabetes, seither darf ich Marathon usw. nicht nüchtern oder nur mit Wasser laufen sondern muss für Energiezufuhr sorgen um den Zuckerspiegel konstant zu halten. So ein Test macht wirklich Sinn!

Schlafmangel kann natürlich auch ein Grund sein; wer arbeitet schon gut mit Schlafdefizit? Aber dann weißt du ja die Ursache!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Schlafmangel...

...macht müde. Müdigkeit macht schlapp und langsam. Später auch krank.
Wenn das Problem bekannt ist, dann leg mal eine Ruhewoche ein und schlaf Dich richtig aus! Wenn es danach unverändert ist: siehe strider-Ideen. Die hätte ich Dir auch aufgeschrieben, wenn strider nicht schneller gewesen wäre.

Die Ursache vom Schlafmangel

ist bekannt. Kleine Kinder. ;) Die lassen sich leider nicht so einfach abschalten.
Ich war heute wieder Laufen, hab meine große Runde gedreht und darauf geachtet, dass mein Puls nicht nach oben schnellt. Ich glaube ich überdreh oft am Anfang und dann kommt er nicht mehr runter. Jetzt hatte ich einen durchschnittlichen Puls von 146 Schlägen/Minute bei einer Durchschnittspace von 9:31 min/km. Heure hatte ich auf jeden Fall mehr Energie und konnte auch gut laufen, ohne ständig Gehpausen einzulegen.

Das mit dem Arzt mache ich gleich am Montag mal, vielleicht kennt sie einen guten Sportmediziner in der Umgebung.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links