Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von MagnumClassic

Im Laufe der letzten drei Jahre hatten sich einige Trail- und Gebirgskilometer angesammelt und auch die 43-Komma-und-Kilometer der matschigen Schönbuchtrophysauerei im April gab Selbstvertrauen. Anderseits sitzt mir jedoch inzwischen der olle Klimawandel im Nacken, der ab und an meinen Motor überhitzt. Luftkühlung ist somit das Zauberwort auch für die gesamte Oldtimer-Laufkarosserie. Aber frau nimmt das alles laufend mit Humor. Notfalls auch in Form einer Startnummer mit H-Kennzeichen.

Ob ich mich dennoch weiter entwickeln konnte im Vergleich zu meinen anderen Rennsteigteilnahmen mit Tannenkoller? Ob die Steigungen im Thüringer Wald nach meinem subjektiven Empfinden inzwischen flacher geworden sind? Vielleicht liegt sogar eine neue Bestzeit drin? Da gab’s nur eins: ausprobieren! Ein gutes Training für den Zugspitz- und Großglocknertrail ist es allemal.

Auch Tiger - ein starker Trailläufer und Greif-Jünger und somit mein persönlicher „Holger Meier“ (wer nach Greif trainiert, weiß Bescheid) - wollte es wissen und ich, die „Wolga-Olga“, war fest entschlossen, ihn am Bierfleck einzukassieren.

Doch wie so oft, kam es anders. Das fing schon beim Gemeinschaftsquartier an. Ursprünglich wollten wir eines der beiden Quartiere in Schmiedefeld, doch eines war ausgebucht und das andere wegrationalisiert worden, wie man uns später erzählte. Alternativ hatte man uns das Gemeinschaftsquartier in der Nachbargemeinde Vesser angeboten. Dieses war ursprünglich für die (Halb-)Marathonies gedacht, doch inzwischen gewährte man dort auch den Supermarathonies Asyl. Auch ein Frühstück sollte es vor Ort geben. Was will man mehr? Lediglich die nächtliche Fahrt zur Shuttlebushaltestelle in Schmiedefeld und später von Schmiedefeld zurück ins Quartier musste in Eigenregie erfolgen. Da ja diese beiden Orte nur etwa 3 km auseinander lagen, sollte das zu machen sein.

Leider war es schon sehr spät, so dass wir es nicht mehr nach Eisenach zur Kloßparty geschafft hatten. Also private Pasta-Party in Suhl und von dort ging’s dann direkt nach Vesser ins urige Gemeinschaftsquartier. Dort wurde uns eröffnet, dass es „sooo früh“ kein Frühstück gäbe. Nur eben für die später startenden (Halb-)Marathonies und Wanderer. Dafür hatte man uns einen Chauffeur besorgt, welcher uns nachts zum Shuttlebus gebracht hatte.

In der Hoffnung nun doch noch ein Frühstück ergattern zu können, klapperten wir im Rahmen des Warmlaufens sämtliche Hotels und Gaststätten in Startnähe ab. Doch außer einem Tee an einem DRK-Stand gab’s nichts zu holen. Den Rennsteig also als Nüchternlauf bestreiten? Na toll! So hatten wir nun wirklich nicht gewettet. Zum Glück war die Verpflegung am Rennsteig so üppig, dass man sein Frühstück sukzessive nachholen konnte. Doch bis zum ersten Stand (etwa 7 km), war tatsächlich mein allererster Nüchternlauf angesagt. Meine Wadln reagierten dann auch etwas angesäuert, aber zum Glück konnte ich noch halbwegs rechtzeitig die erste Cola reinschütten. Also möglichst sachte weiter. Tiger Holger schwebte wie eine Gazelle den Inselberg hinauf. Na warte, dich hol ich mir am Bierfleck!

Ich zwang mich zu einer Gehpause, oder sportlicher ausgedrückt: zum Steigen. Der Inselberg ist nämlich sehr tückisch und auch meine inzwischen dazu gewonnene Berglauferfahrung hat diesen nicht flacher werden lassen. Im Gegenteil, denn es schienen seit meiner letzten Teilnahme vor drei Jahren geologische Verwerfungen zu meinem Ungunsten stattgefunden zu haben. Oder ich bin doch zu schnell angegangen. Musste wohl so sein, denn ich hatte Tiger Holger nach knapp 4:13 h auf der Ebertswiese, d.h. am Ende der ersten Streckenhälfte, angetroffen.

Prinzipiell waren wir also auf einem 8:30er-Kurs, doch es war klar, dass dieser so nicht mehr zu halten war. Das richtige Tempo zu finden ist immer wieder eine Kunst, doch andererseits will man ja auch an seine Grenzen gehen. Hier besteht absolut noch Verbesserungsbedarf ***maul***. Denn wer am Inselsberg frohlockt, wird auf dem Beerberg abgezockt. Auch eine hinlängliche Tannensitzung kostete richtig Zeit. Was so ein fehlender Frühstückskaffee nicht so alles anrichten kann.

Alles im allem lief’s in der zweiten Hälfte dennoch recht passabel. Immer wieder kam ich an Läufer vorbei, die sich so richtig abgeschossen hatten und nur noch gehen konnten. Momentan lag ich sogar noch einige Minuten vor Tiger Holger, der ebenfalls mit Krampfneigungen zu kämpfen hatte. Ich bestellte für ihn beim Universum die sprichwörtliche Zweite Luft, denn es lagen ja noch einige Kilometer vor uns und langwieriges und dröges Zwangswandern wünscht man niemandem.
Dem Mantra „jeder gelaufene Meter ist ein guter Meter“ folgend, rettete ich mich zum Bierfleck (km 68,4) hinüber. Hier begnügte ich mich mit zwei Apfelschorlen und machte mich ganz schnell vom Acker. Nicht, dass mich hier noch Tiger Holger einkassiert! Denn er konnte jeden Moment um die Ecke kommen.

Die restlichen Kilometer konnte ich es krampffrei nach Schmiedefeld rollen lassen, und der Tiger im Nacken sorgte für zusätzliche Beschleunigung. War vielleicht mein Tempo doch nicht so verkehrt? Nach 8:44:48 h war’s geschafft. Bestzeit! Unfassbar. Wie oft hatte ich schon auf unterschiedlichsten Distanzen Bestzeiten versucht und immer wieder vergeigt? Und dann klappt’s ausgerechnet im Training. Bin halt doch eine Trainingsweltmeisterin! Voller Freude und Stolz wie Bolle streifte ich mir das neue Posershirt über. Tiger Holger hatte übrigens tatsächlich noch so richtig die Zweite Luft bekommen und kam kurz nach mir rein.

Nun mussten wir irgendwie wieder nach Vesser ins Quartier kommen. Schnell das Auto holen, um später im Partyzelt unbeschwert feiern zu können. Denn es gab ja keinen Transfer. Wenn man knapp 73 km laufen kann, könne man auch die 3 km nach Vesser laufen, sagte man uns am Infostand. Vielen Dank! Eine Frau stand mit Megaphon bewaffnet zusammen mit ihrer Familie auf der Terrasse und feuerte unermüdlich die Läufer an. Wir fragten sie nach dem Weg und kaum als wir uns davongetrollt hatten, rief sie uns über das Megaphon zurück. Ihr Mann würde uns fahren. Klasse!

Trotz der Frühstückspanne war es für uns sicher nicht der letzte Rennsteig gewesen. Die Stimmung an der Strecke, die engagierten Helfer an den Verpflegungsständen, der Saxophonist im Bereich des Beerbergs und natürlich das Wiedersehen der vielen Gleichgesinnten dies- und jenseits von Jogmap lassen einem immer wieder gerne zum Tatort zurückkehren. Das nächste Mal hoffentlich wieder mit Kloßparty! ;-))

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Nächstes Jahr???

Ich will auch wieder!

Liebe MC; du hast mir gerade die konstruktive Pause (zwischen dem Stapel Latinumsprüfungen, die bis morgen fertig korrigiert sein müssen) gerettet. Ich habe mich kringelig gelacht. Und du hast so Recht!!!! Bestzeiten kommen immer dann, wenn man sie eigentlich nicht auf dem Plan hat....
Aber ganz ehrlich? Kein Frühstück und noch 3km laufen nach 73km; was für Dussel waren denn da in der Orga? Wenn sie das Quartier für Sumermarathonis frei geben sollten sie entweder vorab informieren oder sich was überlegen.
Frühstück sukzessive klingt auch nett....

Frau, du bist der Wahnsinn! Glückwunsch!!!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Vom Profi gelernt:

Gehpause heißt jetzt Steigen. Das merke ich mir.
Gratuliere zur PB! Und überhaupt - schön, mal wieder was von Dir zu lesen :-)

endlich ma wieder...

...nen echter em-zeh'ler! frau, du hast gefehlt. war schön, dich - wenn auch nur kurz - mal wieder getroffen zu haben.
ne neue steich-pb aus´m training und dann auch noch tiger-holger abhängen: chapeau! gut gemacht.
und so ne motorüberhitzung, dat kenn ich leider auch. manchmal wünsche ich mir ne eingebaute klimaanlage. aber das mit dem h-kennzeichen, da sollten wir bei den veranstaltern ne eingabe machen. oldtimer sind steuerlich viel günstiger als neue. vielleicht kriegen wir ja auch nen seniorennachlass beim startgeld *brüll*
____________________
laufend gratuliert zum coolen steich-run: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

*mitdemfußaufstampf*

dann will 'nen Omanachlass!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Nebenbei

Bestzeit! Sehr schick!
...und das mit einem Fehlstart am Morgen! Gratulation!!
Noch unglaublicher finde ich aber mal wieder, dass ein Supermarathon mit nicht zu knapp Höhenmetern dir "nur" als Trainingslauf dient! Bestes Beispiel für völlig normal bekloppt! Wenn ich groß bin will ich das auch...

Gruß, Dominik

edit: @ conny: "steigen" geht wohl aber nur bergauf - für Flachlandtiroler wie mich ist das also nix...
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

MC, wie schön von dir zu lesen!

So, so, ein Trainingssteich mit PB war das?! Das ist ja wohl der Hammer!!! Ich gratuliere dir von ganzem Herzen!
"Steigen" merk ich mir auch :-)
Wir sehen uns beim ZUT!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Mit Bestzeit und dafür

diesmal ohne Tannenkoller? Dafür kann man das Frühstück schon mal sausen lassen;-) Herzlichen Glückwunsch, was für eine geniale Finisher-Zeit!!! Aber ganz ehrlich, ohne meine Tasse Kaffee morgens, stünde ich ziemlich griesgrämig am Start;-)

Lieben Gruß
Tame

Ohne Tannenkoller durchgekommen zu sein, ...

... ist doch schon mal ne deutliche Verbesserung! Das paßt doch schon mal.
Dass in Eisenach vor 6Uhr noch nix offen hat, mußte ich vergangenes Jahr auch schon feststellen. Ich hätte letztes Jahr da auch gern noch nen Kaffee gezogen. Aber wenn es dich tröstet: Letztes Jahr - ohne Kaffee - bin ich auch meine Bestzeit gelaufen. Ob da Zusammenhänge da sind? ;-)
War schön dich mal wieder nach langer Zeit getroffen zu haben!
;-)
Ein Schalk läuft die Vorbereitung der Tortourderuhr!

Weltmeisterlich

die PB hast du dir redlich verdient!
Und das ganze auf nüchternen Magen und ohne Tannenkoller...

LG,
Anja

Na toll

für Nichtkaffeetrinker scheint der Trick nicht zu funktionieren...

Muss ich mir jetzt erst das Kaffeetrinken angewöhnen um dann beim Rennsteig ohne zu starten???

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Geologische Verwerfungen

höggschden Genuss beim Lesen gehabt. Du hast gefehlt MC! Schön mal wieder etwas von dir zu lesen. Über die geologischen Verwerfungen habe ich schallend gelacht, weil ich mir das bildlich vorgestellt habe. Ich war im Herbst erst dort.
So nebenbei aus dem Training eine PB zu laufen ist toll. Glückwunsch dazu.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

mist...

...ich wusste, es war was falsch. ich hatte nen luschigen kaffee im hotel...
____________________
laufend hätte ohne kaffee vielleicht mehr als nur 2 minuten unterschied für die pb gehabt: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Danke !

Danke mein Schatz, dass Du meinen phänomenalen Einbruch im mittleren Drittel, gepaart mit ausgiebigen Gehpausen, so elegant vor der Öffentlichkeit verborgen hast. Und danke für den schönen Bericht über unseren "Trainingslauf".

Leider muss ich feststellen: Auch wenn wir derzeit Wolga-Olga- bzw. Holger-Meier-mäßig unterwegs sind und uns jeglichen Spaß untersagt haben - es hat riesig Spaß gemacht.

Gratuliere zur neuen Bestzeit! Bist ´ne starke Läuferin!

Vielen Dank euch allen!

:-)

Mit Stil ins Ziel!

Wieso Trainingsweltmeister?

Datt war doch'n echter Wettkampf, ne?

Also: Gratulation zur neuen Rennsteig-PB! Klasse gemacht.

Liebe MC, herzlichen

Liebe MC,
herzlichen Glückwunsch zur PB ohne Frühstück und trotz Tannensitzung. :-D
Und Danke für Deinen tollen Bericht. Du hast nicht nur läuferische Qualitäten sondern auch poetische ...
Liebe Grüße - Christiane

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links