Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo,

leider haben mir meine Achillessehne, gefolgt von irgendeiner Magen-Darm-Fieber Sache, mir 10 Tage aus meiner Rennsteig-Vorbereitung (Laufcampus, Mustertraingsplan) gelöscht (u.a. 2x 4-Stunden-Läufe). Maerz und April komme ich auch je ca. 250km. (Heute hatte ich noch mal 2 Stunden LDL, Achillessehne etc ist alles ok.)

Was würdet Ihr jetzt am letzten grossen Wochenende vor dem Beginn des Taperings noch machen?
(Ich ueberlege mir normal nach Plan weiterzumachen, also an 150min Fr, 120min Sa, 240min So ?)

Was sind denn realistische Durchlaufzeiten an den Verpflegungspunkten wenn man so 8-9 Stunden anpeilt?

:-)

.. und das Hippeln geht auch los..

Viele Gruesse

Stefan

0

ja...

...mach einfach weiter wie im plan, dann passt es schon. und zielzeit 8 bis 9 stunden...ganz ehrlich? ich würde mir da keinen kopp drum machen. wenn du den steich zum ersten male läufst vergiss die zeiten und genieße. es ist einfach zu schön.
zur aufteilung: ich bin die zwei mal bis jetzt mit dritteln gut gefahren (hatte beide male knapp 75 km auf der uhr), äh gelaufen. also: für die ersten 25 km, die ca. am inselsberg um sind, solltest du die meiste zeit einplanen, denn es geht fast nur hoch. du kannst hier viel verkehrt machen, wenn du zu schnell angehst. das rächt sich spätestens ab dem grenzadler bei km 54.
alos schön ruhig starten, am berg auch mal gehen, körner sparen. die zweiten 25 von inselsberg bis ca. grenzadler sind "wellig aber beherrschbar", wie thor3108 mal so schön sagte. da kannste auch mal büschen auf die tube drücken. nach grenzadler hast noch so 6-7 km bis zum höchsten punkt, dem großen beerberg. von da an kannste ins ziel runterollen lassen...
____________________
laufend sieht man sich in schmiedefeld: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Dritteln..

.. ist eine Superidee, und die Zeiten sind am Ende ja auch egal.
(Hoffentlich komme ich am Grenzadler noch vorbei.. :-) )

Viele Gruesse

Stefan

- Einfach mal Zeit zum Laufen haben...

Also, wenn du in Eisenach losläufst, ....

... und immer schön auf der Strecke bleibst, solltest du am Grenzadler vorbeikommen. Ist übrigens km54, nicht 50. Das 50km-Schild steht kurz nach einem kurzen, etwas giftigeren Anstieg. Da hab ich vor paar Jahren mal Emkay überholt - völlig im Tunnel. Er hatte mich gesehen; nicht ich ihn... ;-)
Das 25km-Schild steht direkt oben am Inselsberg.
Die Einteilung, die Happy schrieb, ist perfekt. Auch vom Inselsberg runter zum VP noch schön sachte runter. Bloß nicht volle Matte knallen lassen da. Auch runter zu schnell recht sich.
Den Ansteig hoch zu den Neuhöfer Wiesen nimm schön sachte! Den finde ich den Schwersten auf der Strecke. OK, schwer ist jetzt relativ. Der am Inselsberg ist zwar länger, steiler, höher - aber da bist du noch frischer. Neuhöfer Wiesen macht sich dann schon die gelaufene Strecke bemerkbar. Und nicht erstaunt sein, wenn du nach dem Hohlweg die Pace nicht gleich wieder ordentlich hoch bekommst. Da geht es noch ganz leicht bergan. Im ersten Moment meint man das ist schon wieder grade. Ist es aber nicht...
Viel Spaß!
;-)
PS: Training wird nicht nachgeholt! Normal in den Plan einsteigen und weiter machen. Ein guter Trainingsplan verkraftet 10Tage Ausfall! Paßt oder wird am Steich passend gemacht. Verhalten bis Inselsberg! Das ist der Schlüssel dieses Laufes!
Ein Schalk läuft die Vorbereitung der Tortourderuhr!

die haben Recht

einfach weitermachen und Zeitziel schenken. Wenn es zu steil wird zügig wandern und den Rest traben. Das wird!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links