Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von rainbowdreamer70

Hallo Gemeinde,

habe mit Entsetzen fest gestellt das mein Salomon Speed Cross schon ziemlich durchgelatscht ist und der es bis zum Rennen vermutlich nicht mehr schafft. (falls es überhaupt der richtige Schuh gewesen wäre)

Jetzt muß ein neuer Schuhe her für den Supertrail.

Würde gerne etwas Langlebigeres haben.
Habt ihr Tips? Mit was lauft ihr so? Vor allem die Mädls unter euch :-)

Kurz zu meinem Fuß:
schmale Ferse, vorne etwas breiter, ausgeprägtes Längsgewölbe...

Grüßle aus dem Süden

Salomon Ultra Sense

hat mich über den ZST gebracht. Ich bin auch mit vorne breiten und in der Ferse schmalen Füßen "gesegnet".

Coach schwört auf Saucony Peregrine, mit dem ist er den Ultratrail gelaufen.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Der Speedcross...

ist schon nicht schlecht und wenn Du nicht zu oft Asphalt mit dem läufst, auch normal langlebig.

Der S-Lab XT6 ist etwas breiter und steifer, aber auch langlebiger.

Der Ultra-Sense 3 (ich habe immer Softground genommen) ist auch super nach am Boden, hat aber recht wenig Sprengung (4 mm) und ist damit schon ein Kontrast zum Speedcross mit seinen 12 mm Sprengung.

Die Inov8 haben auch alle recht wenig Sprengung.

Meine Favoriten für die Alpen/Bergtrails sind LaSportiva.
Mit den Mutanten (10 mm Sprengung) fühlen sich meine schmalen Fersen aber breiter Mittelfuß am wohlsten, wobei der neue Arkasha (6 mm Sprengung)den Mutanten für die ganz langen Kanten jetzt Konkurrenz macht, da die etwas mehr Dämpfung/Schutz gegen die spitzen Steine haben (aber auch einen Tick steifer und schwerer sind).
Lauffreunde sind sehr begeistert von den Helios, die aber leichter und mit weniger Sprengung sind.
Werde die nächsten Wochen mal die Altra Superior 2.0 testen mit 0 Sprengung.
Sicherlich gewöhnungsbedürftig.

Drei Mal bin ich die Zugspitzstrecken (2 x Supertrail 80km, 1 x 100 km) gelaufen und oben war es immer streckenweise nass und glitschig, weshalb ich immer für diese Alpengeschichten möglichst grobes Profil empfehlen würde.

Viel Spaß beim ZST!

Liebe Grüße Carla-Santana

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich schwör auf Inov 8

Und das inzwischen schon seit Jahren. Schon beim ersten Anziehen hat man das Gefühl, ja das isser!

Dem Roclite 268 kann man sein Leben anvertrauen, aber inzwischen habe ich festgestellt, dass man auch mit dem leichteren Trailroc 246 gut übers Gebirge kommt. Ersteren verwende ich vor allem, wenn viele matschige Trails zu erwarten sind. Letzter vor allem bei trockenem Wetter und Strecken mit hohen Schotter- und auch Asphaltanteilen wie z.B. beim ca. mittleren Drittel des Supertrails. Die Zahlen hinter den Modellnamen entsprechen übrigens dem Gewicht.

Kürzlich habe ich mir den Race Ultra 270 gegönnt. Diesen werde ich gleich am kommenden WE testen.

Mit den Tipps ist es immer so eine Sache, denn jeder Jeck empfindet da anders. Da gibt's nur eins: ausprobieren. Solltest du hadern, hinterlege noch ein Paar Ersatzschuhe zum Wechseln am Verpflegungspunkt - ich glaube - Hubertushof. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Wir sehen uns an der Zugspitze! :-)

Mit Stil ins Ziel!

Noch eine Anmerkung von den Mädels unter uns ...

... Steht ja schon ne Menge an Auswahl da.
Profil ist sinnvoll. Gerade auch im Kälbersteig und von der Bergstation Albspitzbahn zum letzten VP runter.
Wenn es feucht wird, ist neben dem Profil ne gute Naßrutschhaftung des Gummis sinnvoll. Da gibt es gravierende Unterschiede - und doch ist das kein Kriterium, das man bei Händler oder Hersteller abfragen kann. (Ich wüßte jedenfalls nicht, dass es da Angaben gäbe) Bei LaSportiva habe ich da recht gute Erfahrungen gemacht. Der Crosslithe 2.0 war super. Zu Nachfolgemodellen schrieb das Pferd hen was. Auch super war der Innov xtalon 212. Profil und Grip jeweils super. Den xtalon 212 würde ich auf der Distanz nicht nehmen, da er mir (gefühlt) für die Distanz zu minimalistisch ist. Aber das ist schon typabhängig. Man sieht ihn viel auf der Distanz. MC läuft ihn ja auch. Ein LaSportiva wie vom Pferdchen empfohlen schon.
Bei Salomon sehe ich Nachholbedarf bei Nässe. Da ist (für mich) lediglich der Speedcross (schwarze Sohle) aktzeptabel. Ob die schwarze Sohle in der Rezeptur anders aufgebaut ist, als die hellen weiß ich nicht. Mag sein, da ist bloß ein Teil Ruß zum Einfärben drin. Mag sein, die Mischung ist schwarz/hell wie eine moderne Reifenmischung (und damit naßrutschfester) eingestellt. Die schwarzen Speedcross sind jedenfalls top. Die haben mich auch über den ZUT getragen.
Die Sohlen des S-Lab Sence oder S-Lab6 sind hingegen bei Nässe für meine Begriffe Mist. Da herrscht Nachholebedarf. Nicht nur Strider war auf der Distanz mit den S-Lab Sence unterwegs. Auch auf der TdG habe ich Leute damit laufen sehen. Der Schuh ist schon geil - für mich auf trockener und kurzer Strecke.
Dir viel Spaß bei der Auswahl - und beim ZUT!
;-)
Ein Schalk läuft die Vorbereitung der Tortourderuhr!

huch....

oje, so viele Infos und das mit dem Testen ist so eine Sache. So ein Schuh kostet ja immer ein ganze Stange Geld.
Hab mir jetzt in Bella Italia schon mal einen Dynafit Feline SL aufschwatzen lassen. (bevor ich eure Empfehlung gelesen habe mangels nicht funktionierendem Internet)
Mit dem bin ich die steilen italienischen Berge gut rauf und runter gekommen. Aber alles war furztrocken somit kaum mit matschigen Zugspitztrails zu vergleichen. Einzig die reichliche Anzahl der Blätter mit den darunter verborgenen Steinen auf den Pfaden hat mich das ein oder andere Mal ins Schlingern gebracht.
Hatte auch einen La Sportiva Bushido an, der fühlte sich auch gut an. Hab mich dann für die Schnellschnürung des Dynafits entschieden. Da ich Bergauf mit locker geschnürtem Schuh laufe und Bergab mich etwas strammer rein schnüre. Mach ich bei normalen Bergschuhen auch so und es funktioniert hervorragen ;-) Das kann ich dann mit der Schnellschnürung echt superfix machen, auch wenn mal ein Zwischenanstieg kommt oder Abstieg…

Zweiter Schuh hinterlegen ist eine prima Idee, also werde ich nochmal die Sportfachgeschäfte stürmen und all die Ideen von euch zumindest mal anziehen. Und mir noch einen 2ten Schuh holen.

Vielen Dank für eure Tips und ich bin gespannt was noch alles auf mich zu kommt in Sachen Schuh und Trailerfahrung ;-)

Mir macht es auf alle Fälle mega Spaß und ich hoffe das bleibt noch lange so ;-)

Grüßle aus dem Süden

Ich mag den

La Sportiva Bushido auf den langen Strecken lieber als den Salomon X-Lab. Grip ist wesentlich besser. Blasen hatte ich keine damit!

Mein Freund hatte damals Dynafit bekommen (in seiner Kindersarg-Größe gab's da nix anderes) und letztens beim Testlauf die Speed Cross (ich glaub Pro; neue Variante für Berge) an. Und fand die vom Grip her besser (zumindest da wo wir damit rumgelaufen sind).

Die Inov8 hatte ich mal anprobiert, passten mir aber nicht so recht am Fuß.

Muss man halt anprobieren und zumindest mal im matschigen Wald Probe laufen!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links