Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von sonnenschein51

Im November 2015 stand die Jahresplanung für 2016, es sollte der 3. Rennsteig werden, vorher wie immer mit der Tochter der Halbe in Berlin und natürlich mein Lieblingsmarathon in Hamburg...und wenns gut läuft spukte da ganz hinten im Kopf noch der Traum von Biel.
Das Training lief direkt an, bis Mitte Februar..., dann plötzlich starke Schmerzen im rechten Oberschenkel. Ok, erstmal vorsichtig weiter trainieren, wenigstens die langsamen langen, dazu alles was alternativ ohne Laufen geht Es wurde nicht besser, irgendwann ging gar nichts mehr. Inzwischen waren 6 Wochen vergangen. Also doch zum Arzt, zum Glück nichts Ernstes, nur Überlastung. Ok, Druck raus nehmen, soll eben nicht sein. Rennsteig gecancelt, für Berlin auf Streckenposten umgemeldet. Und siehe da, es wurde besser. Noch 2 Wochen bis Hamburg... wäre schon schön... also die zwei Wochen noch für zwei vorsichtige lange Läufe genutzt und dann mal sehen. ...
Und Hamburg lief. Ich war ohne jedes Zeitziel gestartet, wollte nur in Würde ankommen und die super Atmosphäre genießen. Also locker losgelaufen, jede Hand abgeklatscht, Fotos gemacht...und ...es wurde die zweitbeste Zeit, die ich bisher gelaufen bin, so schnell wie seit 3 Jahren nicht...ich schwebe.
Und dann die Frage in meinem Kopf : Habe ich den Rennsteig samt Hotel zu früh gecancelt??? Nein, ich denke ohne den Druck raus zu nehmen hätte das so nicht funktioniert. Aber irgendwie war da jetzt auch eine gewisse Leere....ich fühle mich doch so fit...und die Frühjahrssaison ist doch noch so lang. Was geht da noch?
Immer wieder hatte ich von der Harzquerung gelesen ..wäre das eine gute Idee 2 Wochen nach Hamburg? Ich schwanke bis Freitag abend zwischen Euphorie, Respekt und großen Zweifeln. Ok, ich stell mal den Wecker auf halb vier, mein Mann kennt mich und erklärt sich zum Opfer des frühen Aufstehens bereit.
Um kurz vor acht stehe ich in Wernigerode und melde nach.
Die Strecke ist ein Traum, hoch wird gegangen (und hoch ist alles was nicht explizit bergab ist), runter rollts. Ein Schwätzchen hier, ein Schwätzchen da, die Zeit vergeht, die Mischung aus viel Matsch, Wurzeln und Schotter, ergänzt durch wundervolle Landschaft, fordert volle Aufmerksamkeit, die Anstiege volle Kraft (fehlten ja im Training völlig). Ab und zu meldet sich mein linkes Knie, aber zu keinem Zeitpunkt bereue ich den Start. Und dann laufen wir plötzlich inmitten eibes knallgelben Rapsfeldes mit Blick auf Nordhausen, jetzt geht es nur noch bergab.
Nach 7:18 bin ich im Ziel.
Ein perfekter Lauf bei perfektem Wetter in perfektem Umfeld mit perfekter Organisation.
Den Muskelkater danach ist es wert und ich habe meinen Frieden mit diesem Frühjahr gemacht.
Und bald beginnt ha auch die Ideensammlung fürs nächste Jahr.

4.875
Gesamtwertung: 4.9 (8 Wertungen)

Wahnsinn..

....wieviel ihr alle lauft!

Ich habe das Gefühl, nach einer Verletzung oder Erkältng fange ich immer wieder von vorne an.
Immerhin habe ich letztens Sylt gequert, hin und zurück und zwar nicht an der schmalsten Stelle ;)!
Und anschließend war ich auch ganz stolz auf mich ;)) !

-----------------------------------------------------------------------------------

Wer will, findet Wege, wer nicht will, Gründe ( Goethe)

Beispiel

wie mache ich aus ganz viel Mist das Beste; ein wunderbares Beispiel, danke!!! Ich finde, da hast du wunderbar "umgeschwenkt" und dich mit der HQ bei perfektem Wetter belohnt. Ganz große Klasse!

Und der Rennsteig ist nächstes Jahr auch noch da!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ich glaube es sind nicht

Ich glaube es sind nicht soooo viele Leute in der Lage mal eben bei einem Ultra mit Höhenmetern spontan nachzumelden!
Sehr schön, wenn sich eine verkorkste Trainingsphase dann in Wohlgefallen auflöst, wenn man nur die Ziele ändert (und vielleicht auch mal den Druck rausnimmt!)
Respekt!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Da war der Marathon in Hamburg

quasi ungeplant der letzte lange Lauf vor dem Ultra :grins:

Schön wenn aus geänderen Plänen zweitbeste Zeiten und schöne Ultras werden! Mal eben nachgemeldet - Hut ab.

Erhol Dich gut - und sammle ohne Druck neue Ziele.

Ihr habt echt Glück mit dem Wetter gehabt! Hier war's gruselig.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links