Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von rainbowdreamer70

Hallo meine Lieben,

auf dem Weg zum ZUT wollte ich einen Trainingsmarathon einbauen. Am 1.Mai wäre einer bei mir in der Nähe.

Jetzt frage ich mich, in welchem Tempo ich den machen soll. Im gewohnten tripptrapp Tempo? Oder vielleicht etwas schneller so ca. 15-20 sec/km. Oder verzögert sich dann die Regenerationszeit zu sehr, daß mein Haupttraining gestört wird?
Wie handhabt ihr diese Trainingsmarathons in welchem Tempo relativ zu eurem LongJog-Tempo oder auch Relativ zum Bestzeit M-Tempo.

Für die Zahlenfreaks:
ZUT liebäugle ich mit dem Supertrail, bin aber noch nicht angemeldet und werde mich 2 Tage vorher entscheiden welche Strecke ich angehe.
Longjog's seit Anfang des Jahres
3x 20km
2x 24km
1x 27km
2x 30km
3x 32km
Tempo je nach Gelände zwischen 6.45 – 6.15min/km
M-Bestzeit: Frankfurt 2016 3:53:28

Für Tips und Anregungen bin ich sehr dankbar.

Grüßle aus dem verschneitem Süden

0

Trainingsmarathon

Meine PB beim Mara liegt bei sub 4h und wenn ich einen Trainingsmara renne, laufe ich ihn sub5h. Anschließend brauche ich keine besondere Zeit zur Regeneration und steige drei Tage später wieder normal ins Training ein.

Viel Spaß wünscht
Tame

@ Tame sub5h

sub 5h ist sehr dehnbar.

geht ja quasi von 4:00:00(5.41) - 4:59:59(7.06)

Leistungstechnisch sind wir auf dem gleichen Niveau(sagt mir dein Profil), das ist schon mal super :-)

Nach 3 Tagen wieder einsteigen klingt ganz ganz super...
Vielleicht kannst du mir die Zielzeit noch ein bisschen eingrenzen ;-)

Sub 5 :-)

Ja du hast Recht! Also meine PB beim Marathon liegt bei 4:54h, bin schon mehrere um die 4h (4:01/4:03/4:05) gelaufen. Beim Trainigsmarathon versuche ich, nach 5 Stunden im Ziel zu sein. Aber da spielt auch das Tageswohlfühltempo eine Rolle. Ich bin auch schon einen in 4:40h gelaufen und brauchte auch schon über 5h. Weil es kein Wettkampf in dem Sinne ist, möchte ich mich beim Trainingsmarathon nicht überfordern. Klappt natürlich auch nicht immer;-)


Lieben Gruß
Tame

tempo

PB Marathon 3:44, Trainingsmarathons laufe ich in 6:20-6:24 etwa, da kann ich am nächsten Tag weiterlaufen.

Sehe gerade in meinem Ultraplan: für Marathonzeit 3:45 sieht der für den Trainingsmarathon Pace 6:30 vor. Also würde ich bei deiner Zeit auf 6:40-6:45 gehen, im Flachen wohlgemerkt. Marathon ist Marathon, die Beine sind schnell wieder fit, aber die Körner gehen bei den folgenden Läufen schneller weg, das wirst du merken. Und denk dran, dass auch Sehnen usw. Erholung brauchen, sonst schredderst du dir mit einem zu schnellen Trainingsmarathon den ZUT!

ZST 2015 eher im wandermodus, lag aber am Wetter und an meinem mangelnden Trailvermögen.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

6.23?

das sind ja über 2,5h länger.... boah echt so langsam

hihi, nein du meinst die pace... boah, bin ganz schön erschrocken...

na dann hab ich ja einen groben Anhaltspunkt.
Danke dafür.

Bleibt nur noch die Frage ob man das wirklich so langsam umsetzten kann im Rennen und wann einem der Hafer sticht und man trotzdem loshirscht... sollte mich schon mal im "OOOOHMMMMMM" und der Gemütlichkeit üben *smile*

'schuldigung

der war gut...

Ja, das kann man wohl, ich selten. Daher mache ich das dann als Pacemaker, da bin ich ja quasi dienstverpflichtet ;-))

Ansonsten bezahlt man halt mit einer Woche eher regenerativem Training und Extremcouchen. Das geht auch ;-))) Ist ja noch Zeit bis zum ZUT.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@ strider

Extremcouchen entfällt, da ich den Donnerstag drauf an den Gardasee fahre und dort den ein oder anderen Hügel laufend oder gehend erklimmen will ;-) Leider sind wir an der Südseite und die Berge nicht ganz so nett vor der Haustür...

Grüßle und danke für die Tipps. Werde versuchen daran zu denken, dass ich ja gleich anschließend noch anstrengendes Training machen möchte, dann wird das schon klappten mit dem Longjog Tempo.

Grüßle aus dem Süden

Trainingsmarathon im Zielwettkampftempo

Hi,
ich würde ihn im Tempo des Zielwettkampfes laufen, aber höchstens so schnell wie dein langsames Dauerlauftempo. Also wahrscheinlich etwas langsamer als dein langsamer langer Dauerlauf. Das hängt allerdings davon ab wie der Abstand zwischen Trainingsmarathon und dem Zielwettkampf ist.

Viel Erfolg

P.S. Hab gerade gesehen, dass Du 6 Wochen zwischen den Wettkämpfen Zeit hast. In diesem Fall würde ich den Trainingsmarathon auf Bestzeit aus deinem jetztigen Training laufen und dann die Woche drauf etwas reduzieren.

Du musst wissen, was Dir gut tut

und wenn es ein Trainingsmarathon ist, dann solltest Du danach nicht zwei Wochen ausgeschossen sein. Sonst versauste Dir den ZUT.

Viel Spaß und Erfolg!

Den ZUT versauen....

.... das darf auf gar keinen Fall passieren.

Habe beschlossen bis km32-35 mal im 6.30er Tempo zu laufen, da der Marathon sehr flach sein soll und wenn der Puls noch nicht in irgendwelchen komischen Sphären sich aufhält eine Greifsche Endbeschleunigung machen aber auch max. bis 6er Tempo. So daß ich summa summarum bei 4.30h raus komme.
Falls der Puls vorher aus welchen Gründen auch immer sich schon selbständig macht unter Umständen dann auch lieber drosseln. Hauptcharakter dieses Laufes ist ja immer noch die Grundlagen zu stärken.

Grüßle und danke für euer Anregungen wird schon schief gehen :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links