Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von X-Ray

So, die ersten Wettkämpfe sind erledigt

Umzugs- und arbeitsbedingt musste ich mein Training leider deutlich reduzieren, daher sind meine Ergebnisse leider auch deutlich schlechter als geplant.
Für mein absolviertes Training bin ich aber recht zufrieden, besonders, da seit dem HM in Bonn meine rechte Oberschenkelrückseite unter Belastung leicht schmerzt.

Aber von vorne.
War ich nach dem Insellauf im Januar (15km in 1:07) noch optimistisch, dass die Saison gut startet, konnte ich meine Form über den März (1 Umzug, 5 Laufe) nicht halten. Beim 10er (knapp unter 43) hatte ich es dann schon schwarz auf weiß, das es dieses Frühjahr mit einer HM-Zeit unter 1:30 nichts wird.
Dementsprechend demotiviert war ich dann in Bonn, als ich dann plötzlich bei 4km auch noch ein leichtes ziehen im Oberschenkel spürte. Am liebsten wäre ich bei Kilometer 8 schon ausgestiegen, habe mich dann aber mit Gehpausen ins Ziel gerettet. 1:38, viele würden sich freuen...

Und mein Ziel war ja nicht der HM, einen 24er und den HM, aber Ende April Marathon laufen in Düsseldorf. Freitag nach Bonn bin ich dann doch mal 27km gelaufen, letzten Mittwoch 20.
Was für eine Vorbereitung, die Erfahrung wird es sicher richten.

Heute war es dann soweit, gut, der Marathon wird eher ein langer Trainingslauf. Realistische Planung 5er Schnitt und als Ziel eine 3:30 anpeilen.
Gesagt getan, hätte sich das Wetter nicht dem April angepasst, wäre es sicher angenehmer geworden. Stattdessen gab es neben der äußerst angenehmen Sonne leider auch noch einige Passagen mit viel Wind und kurzzeitig kam sogar Hagel dazu.
Bis 30km lief alles nach Plan, nach genau 2:30 habe ich die Matte überquert. Dannach mache sich dann doch das fehlende Training bemerkbar, an der Verpflegung bei 32km musste ich gehen. Bis Kilometer 36 wurde ich immer langsamer und die Motivation sank immer weiter.
Dann eine neue Marathonerfahrung, die zweite Luft. Bei 36,5km war das Tempo zwar nicht zurück, aber dafür der Wille. Es lief wieder.
Eine weitere Steigerung gab es dann bei 40km, die Körperspannung war wieder da und ich konnte auch wieder meinen 5er Schnitt laufen.

Im Ganzen also ein gelungener Wettkampf und mit meiner 3:36 bin ich auch äußerst zufrieden.

Jetzt heißt es Beine hochlegen und auf den Mai hoffen. Da gibt es viele lange Wochenenden die nach Training rufen.

Gruß Jan

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Hohes Niveau

Jeder hat sein Niveau und meckert, wenn es schief läuft. Zu Recht. Ich finde, du hast dich tapfer geschlagen. Und die Saison hat gerade erst angefangen. Hau rein!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Normal ist ja M fast zu kurz, ...

... um sich während des Laufes noch mal zu erholen. Aber manchmal klappt das dann doch. Alles nur Kopfsache! (meist jedenfalls)
;-)
Ein Schalk läuft die Vorbereitung der Tortourderuhr!

Stimmt - auf hohem Niveau meckern

ist das. War nicht zur warm beim M, war nicht zu voll, Du hast fast in Wunschzeit gefinisht. Also?

Alles gut für das Training - würde ich sagen.

Meckern darfst du...

...bringt nur nichts.

Mit deinem bisschen Training hast du wohl das Beste raus geholt und das Ergebnis kann sich dafür echt sehen lassen.

Hoffe bald von dir zu hören, wie du wieder zu deiner alten Form zurückkehrst.

Ja, ich bin auch recht

Ja, ich bin auch recht zufrieden. Da war ich schon deutlich schneller und dennoch enttäuscht. Vielleicht ab sofort Marathon nur noch ohne Training.

Jetzt kommt endlich der Mai, da kann ich viel trainieren, ich muss ja Ende Juli in Maastricht die gleiche Zeit laufen...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links