Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von runner_hh

... oder " jährlich grüsst das Murmeltier " und " emotionale Erinnerungen "

Durch eine Wette lief ich 2010 meiner allerersten MARATHON.
Es ging darum dem HAMBURG MARATHON 2010 zu finishen, egal wie 42195 Meter am Stück zu schaffen.
Damals habe ich zwar die Wette gewonnen, war jedoch persönlich mit dem Wie ich meinen 1. Marathon gefinished hatte
(viele Krämpfe auf der 2.Hälfte , viel Gehen) nicht so ganz glücklich und zufrieden. Daher beschloss schon im Herbst 2010
das ich den Hamburg Marathon noch einmal laufen will. Und meldete mich auch schon im Herbst 2010 an.

Anfang 2011 bot ich mich als HASE an und ... hatte dann bei meinem 2. Marathonstart , bzw.
beim HAMBURG MARATHON 2011 einen persönlichen, emotional und sportlichen tollen Tag !
==> der 2011 WK-Bericht ( zum nachlesen - wer will )
Im Jahr 2011 folgten bei weiteren vers. WK's Hasen-Dienste und so wurde ich zu "Meiner-Einer" / zum Gruppen Hase.

Beim HAMBURG MARATHON 2012 wollte ich eine Sub 3:45 und somit eine neue PB.
Am Samstag gab's die bisher größte Hamburg Marathon Pasta- Party und am Sonntag Marathon + Mara-Staffel.
Für mich wurde es , nicht ganz problemlos, eine sehr deutliche Sub 4 beim bisher insg. 6.Marathonfinish
==> der 2012 WK-Bericht ( zum nachlesen - wer will )

Der HAMBURG MARATHON 2013 wurde mit dem Willen aus Stahl mein 9. Marathon-Finish.
Wie schon in Jahr 2012 gab es ca. bei Km 30 Probleme ...
==> der 2013 WK-Bericht ( zum nachlesen - wer will )

Der HAMBURG MARATHON 2014 als persönlicher Hochzeits Marathon war schon etwas sehr Besonderes.
Beim pers. 15.Marathon-Finish hatte ich so gut wie keine körperlichen Probleme um die 42195 Meter laufend zu schaffen.
==> der 2014 WK-Bericht ( zum nachlesen - wer will )

Beim HAMBURG MARATHON 2015 sollte es erneut einen Sub 3:45 und neuen PB Versuch geben
Wegen starker Knie-Probleme wurde es ab Km 26 ein langer Spaziergang bis ins Ziel. ... schon wieder !
Die Jubeläums-Medaille des 30. HH Marathon wollte ich auch sehr gerne mein eigen nennen können,
so wurde es mein 17. Marathon-Finish - aber auch der einzige Marathon in 2015, denn beim Berlin Marathon 2015
gab's wegen Knie-Problemennach ne'm Langen ein DNS, ohne Anreise
==> der 2015 WK-Bericht ( zum nachlesen - wer will )

Wer mich kennt und / oder meine Blogs hier bei Jogmap in den letzten Jahren verfogt hat, weiß das ich
im Herbst 2012 erstmals Laufgestell- (Knie-) Probleme hatte. Seit Herbst 2013 wurden die Knieprobleme
dann leider immer öfter / intensiver, so das die Regenerationsphasen nach Läufen > 25 Km immer größer wurden.
Das bedeutete aber eben auch das die langen Vorbereitungsläufe für Mara-WK's nicht immer alle gemacht wurden.
Es war zeitweilig schon sehr deprimierend und die Lauf-Lust war auch mal ganz weg. Nachdem ich dann mal wieder
etwas Jogmap Gruppen-Manager arbeit geleistet hatte hab ich mich viele meiner WK-Blogs und eben auch jeweils
Eure Kommentare zu den Blogs noch einmal durchgelesen - Das blieb wahrlich nicht emotionslos !!!
Am nächsten Tag meldete ich mich zu meinem 7. Hamburg Marathon an. Als Langzeitziel mit über 6 Monaten Zeit.
Als (lange) Vorbereitungs-Läufe wurden 3 WK's seit Febr.'16 eingeplant, wobei es nicht geplant war im März 2016
beim 6h-Lauf-Münster ein ULTRA-DEBUT zu schaffen. 30 bis 35 waren nur geplant

Für den HAMBURG MARATHON 2016 war mein Plan eigentlich sehr einfach ... (ja ich hatte einen festen Plan)
Der Neongelbe, und mir gut bekannte Jogmapper Uhrli würde in diesem Jahr wieder als 4h-Pacemaker starten.
Im normal Fall sollte ich mit der Pace überhaupt keine Probleme haben, zumal ich selbst schon als persönlicher
4h-Hase gelaufen bin. Einfach mal wieder mit Spass und ganz viel Freude einen Marathon laufen. Ganz ohne Druck.
... und das mit guten Lauffreunden im eigenem Wohnzimmer, denn auch gpeuser wollte mit Uhrli laufen.
Die WK-Anreise und Abgabe der Klamotten ist schon Routine (man kennt die Örtlichkeiten).
Viel schwerer war es Uhrli mit seinem Pace-Luftballon zu finden. In Startblock "H" wurde ich fündig ...
Der Countdown wird runtergezählt ... 10 Min. nach den Spitzenläufern überqueeren auch wir die Startmatte.
Nur gpeuser hatte sich noch nicht blicken lassen ... noch nicht. ...
Es läuft, doch man muss die Konzentration noch hoch halten, will man niemandem in die Hacken laufen.
Auf den ersten 5 Km ist das Feld nochnicht ganz sortiert. Nach dem 1. VP ein schneller Dixi Besuch und als ich
wieder zu Uhrli aufschliesse ist auch gpeuser anwesend.
Freudige Begrüssung. Enltlang der Elbchaussee läufts sehr locker den Landungsbrücken entgegen. Genau dort
werden gpeuser und ich vollkommen unerwartet von der Auswanderin Zausel die heute als Supporterin unterwegs ist, angefeuert.
Hier an der Elbe laufen ; Hafenstr / Landungsbrücken / Speicherstadt ; ist immer wieder schön.
Kurz vor'm Tunnel verliere ich gpeuser aus den Augen und lauf vor der 4h-Traube etwas für mich ...
Durch'n Wallringtunnel , 1x um die Binnenalster , entlang der Aussenalster und dann Stadtauswärts auf der
Sierichstr. Kurz vor der HM-Matte steht Teeblüte ( die Frau von Uhrli ) als Supporterin kurze freudige Begrüssung.
Die HM Matte ist in 1:58:42 überlaufen ich fühl mich sehr gut. Die letzten 5Km hatte ich für mich und schaute mir
mein Wohnzimmer laufend an. Viele Jugenderinnerungen sind vor'm inneren Auge. Weiter in den Stadtteil in dem ich
groß geworden bin. Entlang am Stadtpark und vorbei am der ehemaligen Schule von meiner Frau und mir.
Ein sehr breites Grinsen ist in meinem Gesicht ... war das eine geile Schulzeit ...
Keine 500 Meter weiter ist der Fussballplatz auf dem ich 7 Jahre gekickt habe ...
Diese tollen Erinnerungen sind immer wieder etwas ganz besonderes für mich ... einfach unbezahlbar.
Man läuft fast wie in Trance, Bis der Kopf merkt das man hier nicht nur laufend unterwegs, sondern mal wieder
einen Marathon läuft, bei dem man in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme hatte. Diese Ex-Probleme
bezieht man automatisch auf markannte Streckenpunkte. Hier und jetzt, kurz vor Km 25 ist so ein Punkt, der mich
sehr deutlich an meinen 1. Marathon, und die Krämpfe, erinnert. Keinen Km weiter ist wieder so ein Punkt.
Erinnerungen an letztes Jahr, die Knieschmerzen, kommen in Erinnerung. Wenn man so einen Punkt dann überlaufen
und hinter sich gebracht hat. Empfinde ich das immer als Erleichterung. Da ist der Kopf stark am arbeiten/denken ...

Mitten auf der Fuhle ( die 1,5 Km immer leicht ansteigend ist ) hab ich noch'n kurzen Boxenstop. Als ich wieder auf
die Strecke komme ist Uhrli gerade mit seiner 4h-Traube vorbei gelaufen. Doch wo ist der "4h-Ballon" ?
Der Ballon ist weg, statt dessen läuft Uhrli mit ne'm Stock in der Hand, an dem oben ein bishen rot/weißes
Absperrband angefummelt ist. Ich laufe zu verschiedenen Zuschern , die eine Gas gefüllten Ballon haben und frage
bestimmt ein Duzent Leute, ob Sie mir einen Luftballojn geben würden ... für den Pace-Maker, nicht für mich
Eine ältere Dame sagt dann Ja und ich nehme mit dem Ballon die Beine in die Hand. Ufff wo ist Uhrli mit seinem
Flatterband ? Soweit weg kann der doch noch gar nicht sein - doch konnte Er. Es waren bestimmt über 200 Meter,
also hinterher. immernoch die "Fuhle" hoch, Dann links Richtung City-Nord ( wieder leicht aufwärts ).
Man(n) hat ja immer eine Ersatz-Sicherheits-Nadel am Startnummernband. Diese Sicherheitsnadel fummelte ich unten
ans Luftballonband und als ich Uhrli eingeholt hatte befestigte ich den ROTEN Ballon hinten/oben an seine Laufshirt.
Nun war Uhrli besser erkennbar als vorher, obwohl keine Zahlen auf dem Ballon standen.
Das war meine "gute Tat des Tages" und ich das habe ich sehr gerne für Uhrli gemacht !!!
Man muss dazu noch wissen, das es genau 2 "4h-Pace-Maker" gab, die nicht zusammen, sondern getrennt
voneinander gelaufen sind. Ohne Ballon, der schon eh nicht gut sichtbar war, war ein Pace-Maker nicht zu erkennen.

Citty-Nord, wo auch der 2. Staffelwechsel ist, war nun erreicht und ich blauchte einen kleinen Vorsprung , denn
kurze Zeit später, bei U-Bahn Alsterdorf war 1. Fam.-Treffpunkt. Etwas Cola und ein paar Bissen Franzbrötchen,
während wir einen Augenblick klönten. In der Zeit lief Uhrli mit der 4h-Traube und auch kurz dahinter gpeuser vorbeit.
Wobei gpeuser fragte ob alles OK ist. Ich bejate ... nicht ahnend das ...
Schon beim Wiederanlaufen spührte ich sehr deutlich die Waden - was'n das jetzt ? - eine leichte Beschleunigung
im Vorfusslauf um die anderen einzuholen, war noch schmerzhafter. Bis Km 30 suchte ich nach ne'm Laufstiel der
nicht, oder kaum schmerzhaft ist. Vergebens, rechts raus, dehnen, etwas massieren. Das half aber nicht für lange.
Das kann doch alles nicht wahr sein wie schon 2012 und 2013 wieder auf der Rathenaustr. Mein persönlicher 3.
makanter Problem-Punkt aus vergangenen Jahren.
Schnell stand der Entschluß - beim HH-Mara hast du noch kein DNF - damit fängste dieses Jahr nicht an !
Wie schon in vielen Jahren zuvor kämpfte ich mich im Wechsel gehend / schlürf-laufend ca. 12 Km ins Ziel.
Von hinten sprach mich ein Jogmaper an und stellte sich kurz vor. Ich glaub es war Sigibest. Ich wünschte Ihm
noch ne'n schönen Lauf und schickte Ihn schnell weiter. Das war in Ohlsdorf ( Mara-Nord-Spitze - Km 31 )
Bei Km 34 noch ein kurzer 2. Fam.-Treffpunkt Halt + Info an meine Frau.
Während ich mich nochmal stärke lief dort Stewi65 sehr locker aussehend vorbei - schnell gegrüßt.
Auf dem Weg ins Ziel hatte ich auch viele Erinnerungen an die letzten Jahre, leider kaum positive.
Immer wieder fragte ich mich selbst: Ist das hier jetzt LAUF- und SPASS-FREUDE ???
Ein klares NEIN, das war es nicht. Doch wenn ich etwas angefangen habe bringe ich es auch zu Ende.
In diesem Fall war's dieser , mein 7. Hamburg Marathon. ( solange die Gesundheit nicht leidet ! )

Bei Km 40 schaute ich nochmal auf die Lauf-Uhr - 4:16;xx ... ich hatte also noch 13 Min. für die restlichen
2195 Meter - das muss doch schaffbar sein noch eine SUB 4:30 zu schaffen. So biss ich nochmal sehr
stark auf die Zähne und lief diese letzten Meter, bis ins Ziel, ohne noch einmal auf die Uhr zu sehen.
Es hat dann, passend zu diesem Marathon nicht gereicht. In diesem Jahr brauchte ich 4:30;52 .

Vielen, vielen Dank an alle Jogmaper/innen , mit denen ich bisher Kontakt hatte und habe.
Es ist immer sehr schön euch zu treffen, egal wo. Ich werde eine Pause machen - keine Ahnung wie lange, alle weiter geplanten Lauf-WK's
für und in diesem Jahr hab ich erst einmal gecancelt ! - Ich freu mich auf den 10-Kampf im Sommer !

Ich weiß schon was nächstes Jahr am 23. April 2017 ist .... der 32. Hamburg Marathon.
...ob ich jemals wieder ne'nMARATHON laufe? Ich werde viel, ganz viel Zeit brauchen, um das zu entscheiden

"Meiner-Einer" wünsche euch allen laufend ganz viel Spass und Freude bei all euren Läufen.

"Heute ist nicht aller Tage, ich komm wieder - keine Frage"

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Wer in der Vorbereitung

recht entspannt und mit viel Freude sein Ultra-Debüt gibt: der braucht vielleicht nicht wirklich noch weitere Marathons in der Sammlung. Vielleicht kommt für dich ja als neue Herausforderung LL - lang und langsam in Frage. Wer weiß...

Mich würde im Übrigen deine Tempowechsel verrückt machen - gute Taten hin oder her!

Du wirst wissen was du brauchst und worauf du Lust hast - lauftechnisch! ...und vielleicht ist es doch wieder dein Lauf im Wohnzimmer!

Du hast gefinisht - letztendlich zählt das doch am allermeisten!
Erhol dich gut!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Schade

:-(

Ich bin dann mal weg

Ob du jemals wieder....

.....ich bin ziemlich sicher "ja!". Als Hamburgjung ist es verdammt schwer, auf seinen "Wohnzimmer-Mara" zu verzichten. Vielleicht solltest dich tatsächlich auf diesen einen im Jahr beschränken und nächstesmal auch nicht 4 Wochen vorher einen Ultra laufen. Es gibt andere schöne Läufe, worauf du deinen Fokus richten wirst. Aber dich kann ich mich vom HH-Mara genauso wenig wegdenken, wie die Jutta. Für mich seid ihr "die" Hamburgmarathonis schlechthin;-)
Alles wird heil! Gute Besserung und gute Regeneration! Kürzer treten ist bestimmt ne Option und auch als 10-Kämpfer wird hier und da ein bissl laufen nötig sein. Marathon ist weiß Gott nicht alles;-)
Toll gekämpft und durchgezogen! Und ne 4:30(+-0) ist ne 4:30, genau wie in BS eine 4:00:xx ne sub 4h war;-)

Lieben Gruß
Tame

Hamburg

ohne dich geht doch eigentlich nicht. Melde doch schon mal eine Staffel an. Leute finden sich dann schon. So könntest du in deinem Wohnzimmer laufen und die Strecke genießen und Knie könnte sich damit auch anfreunden.
Aber erhol dich erst mal und entscheide später.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

hi, Buddy!

Wie konnte es nur passieren, daß ich deinen Blog übersehen habe??
Wahrscheinlich habe ich die Einträge aus Frust nicht so genau angeschaut!
Inzwischen ist etwas Zeit vergangen, und wir kommen beide allmählich aus dem Blues wieder heraus. Du hast aber doch das Finish geschafft und kannst stolz auf dich sein, im Gegensatz zu mir! Ich versuche jetzt, meine Gymnastik konsequenter durchzuführen und nicht so faul zu sein. Du vielleicht auch??
Welchen Lauf läufst du denn im Sommer?
Alles Gute für die Genesung an Körper und Läuferseele und bis bald!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links