Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von gpeuser

Letztes Jahr war ich als Zuschauer mit Fotoapparat in Hamburg. Da hatte ich gerade 5 Monate Zwangspause wegen Femurkopfnekrose hinter mir. Seit Mai habe ich dann mit Hilfe von Physiotherapie langsam wieder mit dem Training begonnen. Im November habe ich dann erfolgreich den 25 km Lauf in Quickborn geschafft – mit der zweitbesten Zeit, die ich jemals dort gelaufen bin – gemeinsam mit Schokorose und MakesIT. Das machte Mut und ich plante dann einen sub 4 Trainingsplan für Hamburg.
Dann gab’s aber erst mal wieder einen Rückschlag. Eine Erkältung, die – kombiniert mit beruflichem Stress – sich von Anfang Dezember bis in den Januar hinein hielt, sorgte dafür, dass ich den Trainingsplan erst Mitte Januar beginnen konnte.
Da hatte ich mir die sub 4 erstmal wieder abgeschminkt.
Auch der Halbmarathon in Amelinghausen in 1:57 im Februar fühlte sich nicht nach schnellem Marathon im April an. Der erste lange Lauf fand am 12. März statt. Immerhin 32 km mit 2,5 km Endbeschleunigung. Ein weiterer 30 km Lauf folgte. Am 02.04. hatte ich mich dann zum Öjendorf Marathon angemeldet. Viele bekannte Gesichter schönes Wetter machten den Trainingslauf zum Genuß. Nach 32 km langsam gab es eine Runde Endbeschleunigung 3,5 km in 5:35. Dann noch 7 km langsames auslaufen und der erste Marathon nach 1,5 Jahren war geschafft.
Zwei Wochen später war dann der große Tag.
Das Wochenende fing nicht gut an. Freitag begannen Kopfschmerzen, die Samstag schlimmer wurden und Sonntag immer noch nicht ganz weg waren.
Entsprechend war meine Erwartungshaltung gedämpft. Außerdem war mir alles zu voll, zu eng. Ich habe auch Uhrli nicht gefunden, der als 4 Stunden Pacemaker mitlief, und mit dem ich eigentlich starten wollte. Also startete ich allein, langsam und nur auf mich konzentriert. Bei km 8 hörte ich Uhrli rufen. Auch runner_hh war dabei, mit dem ich auch loslaufen wollte, aber den ich auch nicht am Start getroffen hatte. Mit ihm lief ich dann bis kurz vorm Wallringtunnel zusammen.
An der Binnenalster hatten sich meine Frau und Tochter postiert. Da ging es mit schon viel besser.
Dann noch eine Pinkelpause bei km 18. Hier haben mich runner_hh und uhrli wieder überholt. Und dann versuchte ich langsam etwas schneller zu werden, was mir auch gelang. Halbzeit war bei 2:01. Also etwas zu langsam. Aber mir ging es gut. Ich konnte jetzt auch Kinderhände abklatschen und merkte langsam, dass es mir auch nach 25 km noch gut ging. Und ich wurde schneller. Ungefähr bei km 30 hatte ich Uhrli wieder eingeholt. Da war ich aber schon schneller als die sub 4 Truppe.
Spätestens ab hier war es da. Das Runners High. Die Freude wurde immer sichtbarer. Und ich wurde nicht mehr überholt. Und immer mehr Anfeuerungen von den Zuschauern. Die Kraft war noch da und ich wurde noch schneller. Der zweite 4:00 Ballon war immer noch vor mir. Den habe ich bei km 40 eingeholt. Und ich wurde noch schneller. Die Kraft war immer noch da. Die letzten 400 Meter zeigt meine Uhr eine Pace mit der 4 vorne. Und dann bin ich im Ziel.
Ich kann es kaum fassen. Sicher unter 4 Stunden. 3:58:25, negativer Split von fast 5 Minuten.
Das war mein zweitschnellster Marathon, gleichzeitig Marathon/Ultra Nr. 25. Es geht wieder flott.

4.857145
Gesamtwertung: 4.9 (7 Wertungen)

Herzlichen Glückwunsch!!

bärenstark gelaufen - genieß den Erfolg!!

LG vom Schlumpf

Faszinierend,

wie du dich aus diesem Krankheitstief letztes Jahr nach und nach wieder zu deiner alten Form zurückgekämpft hast! Nochmals allerherzlichste Glückwünsche!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Zurück!

Du bist einwandfrei zurück!
Großartig, wie Du nach und nach wieder Kilometer sammeln konntest und mit viel Geduld diese unschöne Diagnose überwinden konntest! Dann ein Trainingsjahr mit einem sauber gelaufenen Marathon mit deutlich negativem Split abzuschließen ist der Hammer! Ich hoffe die Freude über das tolle Lauferlebnis wird dich noch auf vielen weiteren Trainingskilometern begleiten!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Klasse!

Manchmal passiert es einfach so. Und das sind die besten Läufe. Ich gratuliere Dir ganz herzlich zum Wiedereinstieg mit sub 4 - was ein toller Lauf von Dir!

Weiter beste Gesundheit und schöne Läufe wünscht fazerbs.

Ne'n Marathon läuft man nicht mal eben so ...

... am letzten Sonntag beim HH-Mara ( neben dir auf der Strecke ) und auch beim durchlesen ... es sah bei dir so einfach und problemlos aus. Ich weiß das es das nicht immer war.
Letztes Jahr hast du mich auf'm Weg ins Ziel begleitet , dieses Jahr wollte ich dich begleiten. Sorry das hat leider nicht ganz geklappt.

Es freut mich sehr das du nach über einem Jahr "laufend" so zurück bist.

Lieben Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Deine Renneinteilung

spiegelt deinen Krankheitsverlauf oder besser gesagt, die Heilung und Aufbau wieder. Einfach perfekt! Was bist du grandios gelaufen, Hammer stark lieber gpeuser! Ich glaube, du bist genauso überrascht wie wir über deine Leistung:-)) Es wird nicht mehr lang dauern und du wirst schneller sein dennje! GRANATENSTARK!!! Ganz fetten Glückwunsch!!!

Lieben Gruß
Tame,
die sich auf den Münster-Marathon freut:-)

Was für eine Freude!

Selten habe ich mich so über einen Bericht gefreut wie über deinen! Du hast dich super wieder zurück ins Läuferleben gekämpft und das war jetzt die verdiente Belohnung!! Und so ein negative split, das muss dir erstmal jemand nachmachen!

Auf die nächsten 75 ;-)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

chapeau...

...so ein finish, das haste dir redlich verdient!
geduldig haste dich wieder rangekämpft, ans laufen. dieser mara wird dir sicher immer in guter erinnerung bleiben und das ist auch gut so. du hast alles richtig gemacht!
____________________
laufend gratuliert gpeuser ganz herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Glückwunsch

Nicht nur zu der Zeit, sondern zum Comeback aber auch zu deiner Einstellung und Kampfgeist.

Gewisse Tugenden stehen in keinem Trainingsplan, die verschafft einem nur das Leben.

Großer Respekt!

LG,

Berti

Lebensfreude

Wer dich einmal ausgelassen tanzen gesehen hat, weiss was für eine Lebenslust in Dir steckt. Die hat dir auch aus dem Tal der Krankheit/Diagnose zurück zur Gesundheit und von schlechter Trainingsform zurück zu einem grandiosen Finish geholfen. Ich habe Dich in Hamburg nicht laufen sehen. Habe aber noch vor Augen, wie du in Quickborn die Steigung am Ende hinauf gestürmt bist. Kaum aufzuhalten der Kerl ;-)

Bleib jetzt einfach gesund und beware Dir deinen Lebensmut

makesIT

nordisch by nature

Herzlichen Glückwunsch...


... zur Sub 4 auch von mir! Gut gemacht.
Hoffe, wir sehen uns mal wieder am Öjendorfer See.
Bis dahin und alles Gute weiterhin für Dich.
Gruß aus dem Havelland
Jens

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links