Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von waldboden

Die erste Frau, die vor 50 Jahren heimlich beim Boston-Marathon mit läuft.

Schöner Artikel:
Da läuft eine Tussi mit

Grüße,
waldboden

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Danke!

Erst 50 Jahre ... historisch gesehen ein Klacks.
Und aus heutiger Sicht kaum noch vorstellbar, was Frauen dereinst alles nicht durften.

1970

war ziemlich sprachlos, dass erst ab 1970 Marathon-Wettkämpfe für Frauen "erlaubt" waren ...
Da meine Großmutter (Jahrgang 1899) zu den ersten skifahrenden Frauen im Bayerischen Wald zählte und - es gab erst ab 1949 den ersten Sessellift am Arber - lange Touren aufgestiegen und gefahren ist, konnte ich mir erst recht nicht vorstellen, dass Marathon erst so spät für Frauen im Wettkampf möglich war.

Grüße,
waldboden

Ich habe das Buch

"Marathon Woman", von Kathrine Switzer, sehr zu empfehlen :-)

Lieben Gruß
Tame

Danke!

Danke für den Hinweis,
lg, waldboden

Was Frauen dürfen

Frauen dürfen auch erst seit 39 Jahren ohne Einwilligung des Ehemanns arbeiten.
19. Januar 1919: Frauen in Deutschland dürfen endlich wählen
Ohne Zustimmung des Mannes durften Frauen kein eigenes Bankkonto eröffnen, noch bis 1962. Erst nach 1969 wurde eine verheiratete Frau als geschäftsfähig angesehen.

Außerdem waren Frauen, die vor 1958 einen Führerschein machen wollten, darauf angewiesen, dass Ehemann oder Vater dies gestattete

seit 19. Januar 1919 dürfen Frauen studieren.

Vor 60 Jahren, am 30. Juli 1955 hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Frauenmannschaften verboten.
Am 30. Oktober 1970 wurde das Verbot vom DFB aufgehoben.

12.04.2016 | Männer-Bastion fällt
Frauen dürfen erstmals im 50 Kilometer Gehen starten

Mittwoch, 10.02.2016
Dürfen Frauen nicht neben Flüchtlingsheimen arbeiten?
Eine Ausschreibung der Stadt Dresden für Baumefällarbeiten an einer Schule sorgt für Verwirrung.http://www.sz-online.de/nachrichten/duerfen-frauen-nicht-neben-fluechtlingsheimen-arbeiten-3319854.html

Und so weiter und so weiter. Selten auch, dass eine Frau bei gleicher Leistung gleichen Lohn erhält.
Vieles hat sich gebessert, aber eben nicht alles

Verwirrung????

ich glaube da nicht an ein Missverständnis. Tochter Nr 2 bekam auch bei der Einstellung mitgeteilt, dass Sport treiben (auch der offizielle Sportunterricht!) den angehenden Polizistinnen nur in langer Hose und minimum T-shirt gestattet sei "mit Rücksicht auf die Flüchtlinge", die in der Sporthalle untergebracht waren. Für die männlichen Kollegen galten ähnliche Einschränkungen natürlich nicht. Ähnliches wurde auch einer lokalen Schule für ihr Sportfest mitgeteilt (und entsprechend an die Eltern weitergegeben. Als die Sturm liefen wurde das Sportfest abgesagt. Damit sich niemand "provoziert" fühlt). Aber das ist ein anderes Thema...

Als Tochter Nr 3 geboren wurde bekam ich vom Chefarzt, der gerade "zunähte" zu hören: "Der Vater hat sich wohl aber doch gefreut. Obwohl es nur ein Mädchen ist." Das war am 21.12.1999...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Frauen und arbeiten

nur in der emanzipatorisch unterentwickelten BRD brauchten Frauen bis 1972 die Erlaubnis ihres Ehemannes, wenn sie arbeiten gehen wollten. In der in diesen Fragen wesentlich aufgeklärteren DDR war das selbstverständlich.
Aber das nur am Rande. Vor 1989 gabs 2 deutsche Staaten. Wird gerne mal vergessen ;-)

@ Conny

Oh und ich dachte immer, ihr "musstet" arbeiten und wir "durften" arbeiten oder so;-))

Lieben Gruß
Tame

auch das

Aber das hatte nix mit der Tatsache zu tun, ob man als Mann oder Frau geboren wurde.

Doch-doch,

die Männer mussten bei uns ja auch. Nur die Frauen mussten betteln. Oh, das können wir noch wochenlang weiterstricken;-)

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links