Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von kniescheibe

Mit meiner Freundin möchte ich an dieser Veranstaltung teilnehmen:
http://www.bergische50.de/

Nun stellt sich für uns die Frage, wie wir uns auf eine 50 km Wanderung vorbereiten sollen.
Reicht es, wenn wir dreimal die Woche laufen, davon einen 20 km Lauf, oder sollten wir lieber auch mal 30 km wandern?

Ein großes Problem sehe ich darin, die richtige Schuhwahl zu treffen.
Habe ich beim laufen NIE Probleme mit Blasen etc., bekomme ich beim Wandern nach spätestens 10 km Blasen an den Hacken. Ich habe schon alles durch, Socken, Blasenpflaster vorbeugend, Hirschtalg, Vaseline....
Sind Trailschuhe evt. eine gute Wahl?

Her mit Tipps, ich gucke was brauchbar ist ;))

Danke und LG,KS

Wanderschuhe!!!

Ich gehöre auch zu den Glücklichen, die beim Laufen nie Blasen bekommen, auch nicht nach 100km. Aber bei meiner unfreiwilligen 50km Wanderung in den Everglades habe ich mir die Füße regelrecht gehäutet. ich schiebe es auf die Laufschuhe, die halt nicht unbedingt zum Wandern geeignet sind (Fuß abrollen!).
Daher habe ich mir Wanderstiefel zugelegt, in denen wandere ich blasenfrei.
Ansonsten kannst du alles, was du läufst, auch wandern ;-) Da du für 50km 9-10 Stunden brauchen wirst würde ich allerdings vorher auch mal lange Wanderungen/Läufe (bis zu 4/5h) testen! Es gibt auch IVVs, die 20 oder 30km Strecken anbieten. Oder ihr splittet: samstags 20km laufen, sonntags 20km wandern...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Seidenstrümpfe

Ich laufe mir in Wanderschuhen auch immer Blasen an den Fersen.
Das ist vorbei, seit ich folgenden Trick anwende:
Seidenstrümpfe unter die Wanderstrümpfe.
Es müssen aber die seidenglatten sein. Dann rutscht der Wanderstrumpf über den Seidenstrumpf und nicht mehr über die Haut.

Viel Spaß!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

Wandern und Laufen

ist schon was anderes. Nach 2 Wochen Wanderurlaub laufen wir wie die Anfänger. Im Urlaub selbst steigern wir die Strecken langsam.
Aus meiner Erfahrung vom Ahrsteig letztes Jahr (60 km mit 1200 HM) lieber feste Wanderschuhe (mein Favorit ist Salomon, gemütlich wie Hausschluffen). Mir haben trotzdem danach die Hüften und die Füße ein wenig weh getan, aber mit Laufschuhen hätte ich das nicht machen wollen.
Also paar längere Wandereinheiten auf den Traumpfaden o.ä. einlegen, dann klappt das schon.

LG,
Anja

@ Alle

danke für eure Tipps, das hilft weiter und bestätigt mein Gefühl, dass wir zur Vorbereitung auch wandern müssen.

Hatte mich, was die Schuhe betrifft, nicht klar ausgedrückt. Ich wollte nicht in meinen Laufschuhen wandern, und ich habe auch zwei Paar teure Wanderschuhe im Keller stehen, aber in Wanderschuhen laufe ich mir generell Blasen :(. Auch mit Nylonstrümpfen drunter, ich habe wirklich nichts unversucht gelassen.

Liebe KS,

versuchs mal mit Trailschuhen. Walkingschuhe könnte ich mir auch gut vorstellen.
Du solltest auch Wandern trainieren, das ist was völlig anderes als Laufen.
Zum Bergwandern sollten auch Steigungen trainiert werden. Wenn du diese nicht gewohnt bist, können die einen riesen Kater verursachen. Da werden ganz andere Muskelgruppen beansprucht.

Viel Erfolg und
GLG LS :))

"Lieber 80 Jahre gelebt als 100 Jahre nur da gewesen" (WWConny)

Interessiert mich auch!

Ich habe gestern zufällig auch mal auf der Website der Bergischen 50 gestöbert und ich erwische mich dabei, dass mich diese Herausforderung auch mal reizen würde. Passt mir dieses Jahr allerdings nicht in meine Agenda - habe 2 Marathons in der Planung (Stockholm und Frankfurt) - aber für das nächste Jahr könnte ich mir das durchaus mal vorstellen. Ich würde dabei wahrscheinlich auch eine Kombination aus langen Läufen und Wanderungen als Vorbereitung wählen. Was das Schuhwerk betrifft, da bin ich eigentlich ganz gut mit festen Wanderschuhen ausgerüstet, die allerdings mittlerweile in die Jahre gekommen sind. Muss wahrscheinlich bald eine Ersatzbeschaffung her.

@Kniescheibe: berichte doch mal bei Gelegenheit, wie es Dir in der Vorbereitung und natürlich später bei dem Event so ergangen ist. Ich finde das auf jeden Fall wahnsinnig spannend und hätte da richtig Bock drauf!

Viel Spaß und viel Erfolg!!!

Szossi

Läufe in 2016 geplant:
Bonn-Marathon (HM) -> 1:59:32
Nachtlauf Köln
Stockholm-Marathon
Leverkusen-HM
Sengbachlauf
Frankfurt-Marathon

Also ich bin...

...den ganzen Malerweg mit Laufschuhen gewandert, weil ich seit den Hallux--OPs nichtmehr in meine heiligen Meindl Islands reinpasse und zu geizig war, mir neue zu kaufen.
Ging hervorragend. Allerdings waren die Tagesetappen kürzer, dafür waren es gleich fünf hintereinander.
Viel Spaß!

Trainingsgelegenheit

Rengsdorf am Himmelfahrtstag. Verschiedene Streckenlängen (12/20/32/39/50 km)
Wanderstart ab 5 Uhr möglich ;-).
http://www.tv-rengsdorf.de/

@ Alle

nochmals Danke.

LS, ich werde meine Trailschuhe testen. Damit bin ich mal 20 km gewandert ohne große Probleme. Bleibt zu hoffen, dass auch 50 km blasenfrei klappen.
Wenn wir dabei sind, werde ich berichten Szossi.
Und was den WWLauf betrifft liebe Conny, super Tipp. Wir planen die 32 km Wanderung mit knapp 1000 Hhm. Mehr geht nicht, nachmittags ist noch KiGeb ;)).
LG, KS

Wenn es um Blasen geht ...

... sind häufig nicht die Schuhe, sondern die Socken das Problem. Der gleiche Ansatz wie mit den Nylonstrümpfen kommt auch von Wrightsocks - doppellagige Socken. Die äußere Socke bewegt sich mit dem Schuh, die innere sitzt fest an der Haut. Da scheurt nix. Bei mir hat das selbst auf der Tor des Geants über 4,5 Tage perfekt geholfen und da wurde nicht nur gelaufen, sondern in den normalen Traillaufschuhen auch viel gewandert - klar, irgendwie muß ja diese lange Laufzeit für die km zustandekommen.
Ich weiß, dass das Pferdchen damit auch nicht wirklich klar kommt. Eine Allheilmittel scheint es also nicht zu sein. Sie schmiert allerdings auch die Füße vorher viel ein. Ich schlüpfe mit trockenen Füßen in die Socken. Kein Hirschtalg, keine Vaseline, nix. und früher habe ich die Füße auch zumindest an den Zehen immer eingeschmiert.
Zweiter Punkt, der mir einfällt. Als ich vor Jahren von Adidas auf Salomon gewechselt habe, kam ich anfangs mit dem anderne Leisten nicht wirklich klar und habe mir doch öfter immer an der selben Stelle Hornhaut, bzw. ne Blase erlaufen. Nach nem halben Jahr war der Bereich so "angepaßt", dass ich dort lediglich leicht Hornhaut drauf habe und nie wieder an der Stelle Blasen hatte. auch der Fuß muß sich an andere Leisten und Paßformen gewöhnen. Gerade bei Wanderschuhen ist dies ja völlig anders, als bei Trailschuhen. Ich würde letzteres für die Wanderung bevorzugen.
;-)
Ein Schalk läuft die Vorbereitung der Tortourderuhr!

@Schalk

Danke, Wrightsocks sind bestellt. Am Donnerstag dann Testwanderung im WW, 32 km mit 900 Hhm. Werde meine Trailschuhe anziehen mit den Socken.
LG, KS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links