Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Was haben Carla-Santana und ich gemeinsam? Wir stehen vor dem Luxusproblem, Ultra- mit Triathlontraining kombinieren zu "müssen" und wir haben festgestellt, dass wir da ähnlich planen und Abstriche machen ;-))

Nichtsdestotrotz stelle ich fest, dass bei mir das Radtraining langsam aber sicher wegbricht. Wetter ist ein Problem: lange Läufe bei Regen und Kälte sind eine Sache, lange Radausfahrten eine ganz andere. Und Wetter war hier halt seit Wochen nicht. Zwar war der Winter mild, aber der Frühling ungefähr genauso. Und die sonnigen Tage nutze ich um mir einen fetten Sonnenbrand auf den Pelz zu brennen, wie am letzten Sonntag geschehen.

Nun aber Schluss. Rad muss her, also ab in den Trainingsplan notiert. Und Coach muss her, der ist zwar in allem schneller und beim Radfahren so drei Dimensionen über mir, aber auf dem Weg zu seiner Arbeit geht es weitgehend bergab, da kann ich vielleicht mithalten.

Und so standen wir heute morgen um 6:30 mit den Rädern in den Startlöchern. Die Sonne gerade am Aufgehen, also auf Lampen verzichtet, kalte 6 Grad, Regen angesagt, also ab in die dicken Klamotten. Coach rollte mit Mountainbike im Regenerationsmodus vorneweg und ich hetzte mit Rennrad hinterher ;-) Nach knapp 10km war er pünktlich bei der Arbeit, ich konnte verschnaufen und überlegen, wo ich nun eigentlich lang fahre. Ok, Kirkel und zurück, das macht so 35 bis 40km, das reicht für die erste Jahresausfahrt. Erstmal muss ich allerdings durch das frühmorgendliche St. Ingbert, wo die Uhren anders gehen, denn hier beginnt die Schule schon um 7:30 und dementsprechend waren Busse, Autos und Kinder schon unterwegs. Endlich raus und den Anstieg durch Rohrbach hoch zur Autobahn, wo mich eine Baustelle empfing. Na, wo ist im Moment keine. Seit der Vollsperrung der A 6 rollte der gesamte Schwerverkehr von und nach Frankreich durch Saarbrücken und die Nachbarorte, das macht echt Spaß. Ich unterrolle mal die Autobahn und wähle den Radweg nach Kirkel, da bin ich zwar langsamer, aber sicherer. In Kirkel-Neuhäusel habe ich keine Lust zu wenden und biege kurzerhand ab Richtung Blieskastel. Die Landstraße dort habe ich so ziemlich für mich alleine und das ist schön. Über den Wiesen hängt noch der Nebel, es ist lausig kalt, aber die Sonne ist aufgegangen, ein wunderbarer Anblick. Ich trete und genieße. Radfahren kann schön sein; das hatte ich vergessen.
In Lautzkirchen überlege ich kurz, aber die Vernunft siegt, ich muss heute noch in die Schule und meine Füße sind trotz dicker Socken Eisklumpen. Wer Neoprenüberzieher nicht nur besitzt sondern auch anzieht ist klar im Vorteil. 6 Grad sind nicht viel auf dem Rad, auch das vergesse ich immer. Dem Coach kurz eine Nachricht geschickt und über Niederwürzbach und Oberwürzbach geht es wieder nach St. Ingbert. Der Verkehr nimmt nun zu und die LKWs donnern teilweise ziemlich dicht an mir vorbei. Menno. Die Sperrung der Autobahn zerrt an den Nerven, die Umleitungen sind total überlastet und für den Schwerverkehr nicht ausgelegt. In Sengscheid kann ich abbiegen und rolle nach St. Ingbert hinein. Vor der Coachfirma noch eine kurze Nachricht abgesetzt und dann geht es so langsam heimwärts. Angesichts des nun einsetzenden Berufsverkehrs nutze ich lieber die Nebenstrecken, aber in Scheidt erwischt es mich: was eine Stunde vorher noch frei war ist nun wegen Forstarbeiten gesperrt. Grrr. Also doch die Straße. Inzwischen scheint die Sonne. Wo bleibt der angesagte Regen?? Mir auch recht ;-) Selbst die 2km Bergwertung am Ende verfliegen erstaunlich rasant. Hat das MTB Training doch was gebracht? Oder war es der hügelige Marathon vorgestern?

Garmin gibt mir am Ende 50,55km in 2:07:53 (23,8 km/h), das ist zwar nicht rekordverdächtig, aber für eine langsame Ausfahrt mit 380Hm und mich Radmemme ganz ok. Und jetzt geht es arbeiten ;-)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Das klingt ja....

überaus gruselig und gefährlich, was Du da so an Radstrecke hast....für Radler ist bei uns ein Paradies!
Bin leider immer noch nicht dazu gekommen, die Räder flott zu machen und mein Fokus von der Rolle zu schnallen....heute Abend solls Gewitter geben, da könnte ich doch noch mal im Wohnzimmer...mal guggn.
Hab nix mit MTB oder so vorzuweisen die letzten Monate....nur sporadisch 1-2 x regenerativ nen Stündchen auf der Rolle, da muss jetzt langsam mal was kommen....puh!
Pass bloss auf Dich/Euch auf da!!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ja, Radfahren macht auch Spaß!

Für den Schnitt: nimm mal die Autopause rein, dann stoppt er die Ampeln, etc aus. Hatte beim ersten Ausritt einen ähnlichen Schnitt. Mit Autopause klingt der schon besser.

Mit Überziehern, langer Hose und dicker Jacke rollt es sich nicht so leicht wie in kurz-kurz - vergiss das nicht!

Bin aber im Winter auch fleißig beim Spinning und auf dem MTB gewesen.

Netter Versuch

liebe fazerBS, aber die Autopause ist schon drin ;-)

Ich bin einfach lahm.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Liebste Ulrike, dieses

Liebste Ulrike, dieses Luxuxproblem habe ich auch, wenn auch auf einem deutlich niedrigeren Niveau.
Und was Radtraining, Wetter und Co angeht, hätte der Blog von mir sein können ...
Ich hab dann gestern das erste Mal für dieses Jahr das Röschen rausgelassen.
Nur 20km, pace..21,5km/h "schäm", dafür sonnig und warm. Nun ja...und bei mir ist die Autopause auch draußen.
Und was den Verkehr angeht: bei uns ist er heftig, aber Saarbrücken toppt wirklich alles, was ich je erlebt habe!
Radfahren hat bei euch echt Heldenfaktor !!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

So! Heute hab ich´s auch getan! ;o)

Nix mit Rolle im Wohnzimmer!
Gewitter war nicht, super Wetter, also Scotty von der Garagenwand gepflückt, aufgepumpt,
Bremsen getestet uns los! (Mr. Focus hockt noch mit blauer Pelle in der Rolle)

Hui, was fährt der Scotty sich leicht! :o)
Das fluppte deutlich besser, als ich dachte.
Dann mach ich doch gleich mal ein kleines Koppeltraining und lauf noch kurz 3-5 km hinterher.
Es waren ja immer noch keine dunklen Wolken zu sehen.
Daraus wurden dann nach 26,5 km Rad noch 8 km zu Fuß, macht in Summe mit den 2000m Schwimmen heute morgen *schwups* einen kleinen Triathlon. :o)
Bekloppt?
Neeeein!
;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Radfahren kann so schön sein

Dass der Tag aber auch immer nur diese 24h hat und die Woche nur diese läppischen 7 Tage, ne?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Boah ja,

das ist echt gemein. :kicher:

1:0 fürs Crossen letzte Woche.....

....das Foto war geilo ;-))
Hast du doch mit bravour gemeistert. 6° auf dem Rad ist sowas wie -5 mit Ostwind (also gefühlt -15) in den Laufschuhen, schätze ich mal. Alle Achtung! Da hätte ich ein wirkliches Problem mit.
Komm mal zu mir, hier gibts Radwege in Hülle und Fülle ohne nennenswerten Autoverkehr und ruhige Landstraßen kilometerlang. Allerdings fehlen dir dann die Höhenmeter, doch demtentsprechend wäre dein Tempo;-) Wobei dieses hier sich sowatt von sehen lassen kann!!!

Lieben Gruß
Tame

Das wäre mein Traumschnitt

für Sonntag in einer Woche !!
Meine Ausritte mit Fury sind bei dem Wetter auch eher bescheiden, da bin ich auch bekennendes Weichei.
Wenn es morgens wieder was heller ist, müsste ich noch mal zur Arbeit reiten (aber lieber mit Hannibal) - das wäre ungefähr die gleiche Entfernung und Zeit.

Kommt Zeit, kommt Rad.

LG,
Anja

Sollte mich Dein Bericht daran erinnern

auch mal wieder aufs Rad zu steigen???
Wetter ist hier, freie Straßen auch - was hält mich also ab? (bis auf sich schließende Zeitfenster...)
...trotzdem würde ich das radeln bei deiner Comrades-Vorbereitung nur regenerativ betreiben...
Gut gemacht! Bleib weiterhin heil auf dem Rad!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Hab ich das richtig verstanden

das war das Trainig VOR der Arbeit?!
Und was hast du NACH der Arbeit gemacht, geschwommen, oder gelaufen?
Jedenfalls nicht NICHTS, schätze ich mal ;))
Hammer! LG, KS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links