Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Und ich bekam sie...

Dass bei einem Marathon mit 495 Höhenmetern keine Bestzeiten herausspringen würden war schon klar. Und beim dritten Marathon in vier Wochen auch nicht. Also war der Plan so zwischen 4:00 und 4:30 anzukommen. Was auch gelang. Das vorneweg.

Was kam war Wetter. Und wie. Gestern noch zähneklappernd mit langen dicken Klamotten eine MTB Tour ("plaisir biken") mitgemacht, heute kam die Sonne. Und wo ich mich vor zwei Jahren über die Deppen amüsiert hatte, die sich nicht eincremten, so war ich heute der Depp. Nun ja, wird heilen.
Was schneller kam als mir lieb war war mein Magen. Coach hatte gestern zum Essen ausgeführt, wir waren bei unserem Lieblingsmenschen und haben Nudeln vertilgt. Die gibt es dort mit viel Käse. Mit VIEL Käse. Damit hatte ich schon mal Probleme, aber eigentlich der lässlichen Art. Nur war heute halt Marathon.
Und was noch schneller kam war Igeline. Die wetzte nämlich am Start ab wie irre und ich wetzte mit. Großer Fehler. Obwohl ich im Nachhinein denke langsamer wäre auch nicht besser gelaufen, denn am Tempo lag es nicht.

Es ist einfach ein schöner Marathon. Es geht durch die Weinberge und Weinorte, von Bockenheim und Grünstadt und diverse Dörfer bis Bad Dürkheim und retour. Immer hübsch auf und ab, aber machbar. Irgendwie müssen ja die Höhenmeter zusammen kommen. Zum Jubiläum gab es dieses Jahr neben dem Halbmarathon und Marathon auch noch den Duomarathon. Man trifft immer nette Bekannte auf der Strecke, die Stimmung ist super, die Einheimischen feiern mit. Ok, es gibt auch Riesling an der Strecke und die berühmte Riesling-Dusche, aber davon kann ich nichts berichten, ist nicht so mein Ding ;-) Es gibt leider keine Cola, das wäre noch mein Sahnehäubchen für diesen Lauf.

Wir pflügten uns munter durchs Feld. Bergauf setzte sich Igeline ab, bergab flog ich vorbei. Das kann ich auf Asphalt gut. Das Spiel ging bis Bad Dürkheim, die Hälfte hatten wir in 1:57:xx. Nun beginnt der Marathon bekanntlich auf der zweiten Hälfte. Und die ging nun sehr unterschiedlich für uns weiter. Mehr und mehr setzte sie sich ab, mehr und mehr muckte mein Magen. Mein Gefluche war nicht von guten Eltern... Bis km 26 ging alles noch gut, dann ging alles plötzlich sehr schnell und zwar an den Seitenrand und ins Gebüsch. Ok, alles raus, es kann weiter gehen. Ging es, aber nur noch schrittweise. Na ok, Zeit ist weg (welche Zeit? Wozu Zeit?), genießen wir den Rest. Das war stellenweise hart, weil die blöden Magenkrämpfe kamen und gingen und mehr kamen als gingen. Dazwischen immer wieder schöne Laufpassagen. Pff, wer drängt mich hier eigentlich? Musik auf die Ohren, laufen, was geht, gehen, bis es wieder läuft. Ich werde ankommen und die Zeit ist sowas von irrelevant. Bei km 30 stand Gabi Gründling, den Ultras hier bestens bekannt und rief jeden namentlich auf: "Und hier kommt Ulrike.. oh hi Ulli! Geht es gut?" Es geht gut und es reichte für ein kurzes Abklatschen. Und den letzten Anstieg zwischen km 38 und 39 ging ich - wie schon vor zwei Jahren - einfach und lief dann zum Ziel. Und da steppte wie immer der Bär und Coach war da, der den Tag für eine Radtour genutzt hatte, und das Leben ist schön!

Letztlich war es fast dieselbe Zeit wie vor zwei Jahren: 4:15:52, nur der Rennverlauf war etwas anders... Der Magen meckert noch, der Sonnenbrand sieht nett aus, ansonsten ist alles im grünen Bereich. Ein wunderbarer Marathon, ich will 2018 wieder mit!

Nächsten Sonntag ist Marathonpause, da machen wir nur Kurzstrecken: Swim and Run ;-))

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Ohja,

mir haben alle Läufer leid getan, die heute Sonne abbekommen haben.
Und dazu noch Magen? Großen Respekt zum Durchbeißen. Ich wäre ausgestiegen...
Erhol dich gut und pflege den ersten Sonnenbrand des Jahres.

LG,
Anja

Immer dieser doofe 26te km :-)

.. die Zeit verfliegt, jetzt war schon Weinstrassenmarathon?

- Stefan

- Einfach mal Zeit zum Laufen haben...

Immer dieser doofe 26te km :-)

.. die Zeit verfliegt, jetzt war schon Weinstrassenmarathon?

- Stefan

- Einfach mal Zeit zum Laufen haben...

drei in vier...

...und dann noch mit höhenmetern! krass und nich vn schlechten ellis. hab mal drei in sechs geschafft. der dritte davon war bei mir jedoch nich zum kotzen sondern verkaggt *kicher*
____________________
laufend wünscht fröhliches regenerationsschwimmradeln: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Aua, Magen! Aua, Sonne!

Das tut mir Leid zu lesen, und ich wünsche gute Regeneration von beidem. Dass du wie üblich dennoch und auch noch im Plan fertig wirst, wundert mich zwar nicht, beeindruckt mich aber immer wieder. Viel Spaß beim Schwimmen und Rennen - ich bin gespannt, wie's wird.

LG
yazi

Respekt ...

und Glückwunsch zum Durchhalten.

Wie immer stridersch durchgezogen

Zielzeit erreicht mit Magen und spazieren gehen, Riesling links liegen lassen und beim nächsten Mal die Nudeln ohne Käse vertilgen und eincremen wenn auch nur ein Zipfelchen blauer Himmel in Sichtweite ist.

Ansonsten: ich ziehe meinen Hut vor so vielen Marathons in so tollen Zeiten. Dann mal kurz und knackig nächste Woche!

Ach menno,

so einen schönen Marathon mit Qualen zu laufen ist total doof. Aber warum in alles in der Welt bist du trotzdem eine so tolle Zeit gelaufen bei den vielen Höhenmetern? Wie macht Frau das bloß? Vielleicht ist der Käse am Vortag dann doch das Geheimnis? ;-))
Ich glaube, da muss ich nächstes Mal auch mal hin! Denk da mal an mich, dann darfst auch ganz gechillt laufen;-)
Herzlichen Glückwunsch zum Finish!!!

Lieben Gruß
Tame

Urgs....

da haut´s einen plötzlich mitten im Marathon um...neee, das muss man nicht haben und jeder andere hätte aufgehört. Nicht strider!!
Die weiß, dass auch ein Marathon in 04:15 ne Menge wert ist, vor allem bei so genialem Wetter!!
Sonnenbrand hatte ich gestern auch im Gesicht...ein schönes Gefühl endlich mal wieder! ;o)
Gratuliere Dir zum starken Durchbeißen!

Liebe Grüße Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Magen ist doof! ...

... Aber du hast völlig recht. So weit sind 42km nun auch wieder nicht, als dass es lohnen würde vorher aufzuhören. Haste völlig richtig gemacht. ;-)
Glückwunsch zum Durchbeißen.
;-)
Ein Schalk läuft!

Danke fürs Neugierigmachen auf diesen Lauf!

Findet der nur alle zwei Jahre statt?
Deine Leistung finde ich ob der Beschwerden ziemlich beeindruckend. Was für eine Grundlagenausdauer!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

oh oh -

das liest sich ja eher nach "rotem Bereich"! ;-)

So einen Lauf dann noch in 4:15 abzufertigen spricht absolut für deine gelungene Vorbereitung in Richtung Südafrika!
Respekt! ... und gute Erholung!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

ja alle zwei Jahre

Nächster Termin 15.4.18

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links