Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Gemeinsam mit einigen Lauftreff-Freunden war ich gestern in Forstenried auf den 10km am Start. 4 Wochen vor dem Schliersee-Halbmarathon war das hier als Testwettkampf gedacht, die Startzeit ist hier wie da Samstag 14 Uhr, und so konnte ich gleich mal ausprobieren, ob das mit der Vor-Wettkampf-Verpflegung bei der späten Startzeit so klappt, wie ich mir das vorstelle.

Das Wetter war kühl, aber der Regen hat zum Glück ausreichend lange vor dem Start aufgehört. Perfektes Laufwetter also. Wenn alles glattgeht, sollte doch an meiner 10km-Bestzeit noch was zu machen sein. Als Zielzeit hatte ich 55 Minuten angepeilt. Bei 'nem 5:30er Schnitt muss ich mir wenigstens keine Gedanken mehr machen, ob ich zu schnell angehe. :-) Im Gegenteil, ich muss mich in Zukunft ein bisschen weiter vorn in der Startaufstellung platzieren, denn ich war auf dem ersten Kilometer doch etwas schneller als mein unmittelbares Umfeld unterwegs, und Überholen war nicht überall problemlos möglich. Der erste Kilometer war dann auch mein langsamster, ab da schwankte die Pace immer so um die 5:30 herum, je nach Untergrund und Neigungswinkel. Vor dem letzten Kilometer stand die Uhr knapp unter 50 Minuten, für die 55 müsste ich noch ein kleines bisschen was zulegen. Aber da war nicht mehr viel zum Zulegen, mehr als Tempo halten ging nicht. Die offizielle Zielzeit ist 00:55:11, und die 11 Sekunden hole ich beim nächsten Mal durch geschicktere Startaufstellung locker raus! Was mir viel wichtiger war ist das ziemlich gleichmäßige Tempo über die gesamte Strecke, und das habe ich erreicht.

Was heißt das jetzt für Schliersee? Verpflegung vor dem Wettkampf kann so bleiben, das hat super gepasst, mein Magen war so ruhig wie selten. Vom Trainingsplan her orientiere ich mich grob am Steffny-Trainingsplan für unter 2:10, allerdings mit 3 statt der 4 vorgesehenen Läufe pro Woche, und die Tempoeinheiten laufen meist etwas schneller als vorgegeben. Was dann tatsächlich am Schliersee herauskommen kann, da lasse ich mich überraschen. Die Strecke ist zwar nicht bergig, hat aber doch den ein oder anderen Höhenmeter, und das Wetter hat sicher auch noch einiges mitzureden. Im Mai kann es unter Umständen nachmittags schon ganz schön warm werden. Die Priorität liegt auf jeden Fall darauf, die Landschaft zu genießen, alles andere ergibt sich dann nach Tagesform. Ich freu' mich drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Das klingt perfekt!

Gut vorbereitet, perfekt gelaufen, der Halbmarathon kann kommen und er wird toll! Berichte bitte wieder...

Erfolgreiches Trainieren bis dahin wünscht
yazi

Gleichmäßig gelaufen - klingt gut!

Du hast Dir den Lauf super eingeteilt und wirst den HM auch super hinkriegen. Sind ja noch 4 Wochen zum Üben :lach: Die Startaufstellung wird da etwas weniger interessant sein.

Und die 55 knackst Du beim nächsten Mal mit "geschickterer Startaufstellung"!

Guter Test!

Der Lauf ist dir doch super gelungen - Wunschzielzeit erreicht - Renneinteilung auf den Punkt. Was soll da beim hlben noch schiefgehen? Mit der Lockerheit am Start und im Rennen wirst du sicher die 2:10 knacken können!
Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links