Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von DonCarracho

Jetzt weiß ich gar nicht, was ich als Blogthema wählen soll; und das nicht, weil ich das so lang nicht gemacht habe, sondern weil ich statt "Trainingstagebuch" auch genau so gut "Neuanfang - Jetzt geht's los!" oder "Persönliche Betrachtung" nehmen könnte.
Aber der Neuanfang hat ja nun schon begonnen - ich schreib nur jetzt erst drüber.
Und für "Persönliche Betrachtung" wird's, glaub ich, nicht grüblerisch genug.

Die letzten Jahre war's ja arg mäßig mit meiner Lauferei - im Schnitt wahrscheinlich 1,5 "Trainingseinheiten" pro Woche (wenn's hoch kommt), jedes Jahr Saisonarbeiterei in Richtung Leverkusener EVL-Halbmarathon (mit gemischtem Erfolg), zwickende Füße, A-Sehnen und andere Dreibastigkeiten.
Auch Ende letzten Jahres durfte ich mir nochmals 3 Wochen Pause wegen rechter A-Sehne gönnen, war dann 3 Wochen schmerzfrei und prompt fing dieses Jahr mit A-Sehne links an. Aber nun schau: das bin ich ohne Pause los geworden - im Vergleich zu den Vorjahren isses sogar das Gegenteil einer Pause gewesen:
Mein Wochenschnitt dürfte nun eher bei 3,5 TE/Woche liegen.
Ich mache regelmäßig (jeden FR) Bahntraining und mittlerweile könnte man fast meinen, es würde sogar was nützen.

Tja, wie kommt's?
Die Schlüsselwörter dürften "Zeit" und "Motivation" sein.
Ich bin nun aus verschiedensten Gründen wieder etwas "freier", was das Losziehen zum Training angeht - soviel zur Zeit.
Zur Motivation - da kommt einiges zusammen:
Zunächst mal seit einem Weilchen neue Mitläuferin/Mitläufer, mit denen das flott laufen echt Spaß macht, die sich ernsthaft verbessern wollen oder ihr mitgebrachtes hohes Niveau (Sub3 auf Marathon z.B.) halten wollen - das allein ist schon fein.
Dann kommt noch hinzu, dass unser ehemaliger (jahrzehntelanger) Lauftreffleiter & Trainer mittlerweile die Brocken ganz geschmissen hat, womit die Leitung des Freitag-Intervall-Trainings vakant war. Das mach ich nun, womit ich quasi gezwungenermaßen in den Genuss eines Bahntrainings komme ;-) Gut - ich könnte auch einfach z.B. sagen: "lauft 6×1000m soundso schnell" und mir den Spaß dann angucken. Aber da dann am Rand zu stehen und nicht mitmachen - dafür ist mir die Zeit nun wirklich zu schade.
Wie ich da dran geraten bin, war allerdings auch 'ne Nummer für sich:
Ich bin bei diesem Intervall-Training noch nie gewesen, obwohl es das seit Jahren gibt (Schande über mich). Dann gehe ich das erste Mal hin und das ist dann direkt dass erste, dass der eigentliche Leiter nicht mehr macht. Ich war recht spät dran, an unserem Vereinshäuschen auf dem Sportplatz stand 'ne Horde von 10-15 Leuten vor verschlossener Tür und ich hörte schon von weitem jemand rufen: "Ach, da kommt ja jemand, der Ahnung von sowas hat!" An der Tür hing dann ein Zettel: 'Freitag-Training fällt aus' - das war alles, der Abschied des Ehemaligen ...
Damit war ich "drin" ... Wie die Jungfrau zum Kinde ...
Was noch? Wir hatten diesen Winter (und wohl auch auf Dauer übers ganze Jahr and beyond) einen Hallenplatz und der wird für "Fitness-/Athletik-Training" genutzt - also Lauf-ABC, Zirkeltraining, Dehn- und Koordinationsübungen, Kräftigung der Rumpf-Mukulatur usw. All die Sachen die mir echt gut tun und den anderen natürlich auch. Spaß macht's auch, wir haben 'ne Mitläuferin, die das echt gut drauf hat und das Ganze leitet. Die ersten Male hatte ich nachher übelst Muskelkater, was ja nur zeigt, wie nötig ich das ganze habe ...
Noch mehr? Jo:
Die Freuden der Geselligkeit habe ich auch irgendwie entdeckt. Während ich bisher eigentlich nur Mittwochs beim Lauftreff mal mit jemandem gemeinsam unterwegs war und ansonsten alleine durch die Gegend und Wälder gerannt bin (Typ: einsamer Wolf), lade ich mittlerweile die hinreichend schnellen aus unserem Lauftreff ein, bei meinem Sonntagslauf mitzukommen. Das hat natürlich auch was mit dem Faktor Zeit zu tun - bis vor einem Weilchen hätte ich nur schwer einen fixen Termin am Wochenende mit hinreichender Vorlaufzeit nennen können, an dem ich laufen werde. Nun treffen wir uns recht regelmäßig sonntags um 10:00 und dann laufen zwar nicht viele mit (1-3 derzeit) aber immerhin nicht allein und das werden wohl auch auf Dauer mehr werden. Da die neuen Mitläufer zugleich auch neu Zugezogene (aus Washington, Hamburg ... nach LEV ... welch ein Abstieg ;-)) sind, können die bei der Gelegenheit auch gleich noch die Gegend kennen lernen und sind sogar recht angetan davon. Laufstrecken kenne ich nun wahrlich genug.

Inzwischen ist's ja doch eher eher eine "Persönliche Betrachtung" denn ein "Trainingstagebuch-Eintrag" - wollen wir mal gegensteuern:
Schon 2 Wettkämpfe dieses Jahr, was immerhin schon einer mehr ist als in einigen kompletten zurück liegenden Jahren. 2 10er, den 1. mit 42:34 schon im Januar, den 2. (Rund um das Bayerkreuz) Anfang März mit 42:16. Wobei der Letztere schon höher zu werten ist. Das war der 1. Lauf nach 1,5 Wochen Erkältung und heftiger noch: eigentlich bereits der 2., denn 45min vor dem Start war ich mit unserm Sohn (8) beim 5km-Lauf ins Ziel gekommen. Das hat prima geklappt, die neue Mitläuferin war mit ihrem Neunjährigen auch spontan dabei und es hat allen Beteiligten echt Spaß gemacht :-)
Den folgenden 10er für uns Beide aber sicher nicht leichter - immerhin haben wir den 5er mit unseren Jungs in 26:36 geschafft und der Endspurt meines Kleinen über die letzten 800m hat mich auf dem Zielfoto nicht besonders entspannt dreinschauen lassen ... Tja, die Gene ;-)
Wenn's jetzt noch die andere "Genspenderin", sprich, meine Holde, schaffen würde, wieder in ein regelmäßiges Laufen einzuschwenken, wären irgendwie gar keine Wünsche mehr offen - aber da hakt's irgendwie dauerhaft aus verschiedenen Gründen.

Zuletzt sind wir bei 'nem Lauftrefflauf(!) in 4:45min/km über 13,2km gesaust - sowas hat's auch seit ca. 6-7 Jahren nicht mehr gegeben ...
Die Leute, die damals bei sowas mitgerannt sind, sind alle nicht mehr dabei.
Bei diesem war sogar einer unserer beiden aktuellen LT-Leiter dabei - ergab sich so und wehe wenn er losgelassen ;-) Die letzten 1,5km kam er dann zwar nicht mehr mit uns 2 Ober-Irren mit (die 3. Irre ist in Urlaub) aber nichtsdestotrotz: ganz schön flott, der ...

Letzten Sonntag hab ich 18,1 reichlich hügelige, wenn auch asphaltierte, Kilometer in Sub-5er-Schnitt geschafft, ohne das mich das vollkommen mitgenommen hätte - auch schon länger her, dergleichen. Da musste ich nochmal (nach Wochen) alleine losziehen - war schon richtig ungewohnt, so allein mit mir selbst.

Man könnte meinen, beim Laufen wär's wie im richtigen Leben:
Üben hilft!

Dann will ich mal hoffen, dass es in etwa so weiter geht - vorsichtig Richtung Sub-1:30 für den Leverkusen-Halbmarathon schielen - bis dahin noch 2-3 Wettkämpfe (10km + 9 Meilen + irgendwas) laufen - mich noch für den Köln-Halbmarathon anmelden - das Jahr 2016 damit geradezu zu einem Rekordjahr machen - und vor allem:
3-mal ganz heftig auf Holz klopfen - *klopf* *klopf* *klopf*
Es wär ja zu schön ...

Allen anderen here@jogmap wünsche ich auch weiterhin ein tolles Jahr 2016
+
Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho


DON'T PANIC

P.S.:
Einen weiteren Motivationspunkt gibt's ja auch noch:
Ende letzten Jahres hab ich mir zum ersten Mal (nach Jahrzehnten des Drüberlästerns) 'ne GPS-Uhr gekauft (TomTom Runner), die war preiswert (oder doch billig?), lässt sich super bedienen, aber könnte gerne deutlich genauer vermessen (ich hab immer den Kürzesten ... Weg - "Du bist halt langsamer als wir ;-)") und ich find' sowas immer noch eigentlich unnötig - aber motivierend ist's halt doch - und das ist ja schon mal ein Wert an sich.
Auch ein Grund, warum ich bisher "hier" ziemlich wenig Jahres-KM habe: manches trag ich gar nicht mehr ein, vor allem Bahnläufe, weil es ja ohnehin auf die TomTom-Webseite übertragen wird und als GPX- oder KML-Datei oder was man sonst so will hat man die Strecken auch noch.
Achja, es gibt ja noch einen weiteren Motivationsfaktor - ich hab endlich mal wieder Saucony Kinvaras (V6) - warum ich nach V3 keinen mehr hatte, weiß der Himmel - vergesst also den ganzen anderen Quatsch über mögliche Motivationsfaktoren ;-)

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

soviel Motivation

ist wunderbar ;-))

Ich habe noch den Kinvara 5, aber der 6er kommt bald. Mein Lieblingsschuh! Und das mit der Uhr kenne ich auch. Coach und ich hatten die gleichen Uhren (FR 910XT, aber der Mensch hatte IMMER mehr als ich auf dem Tacho ...

Dann bleibt ja nur noch die Daumen zu drücken für die sub 1:30! Ist hiermit getan ;-)

Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Stimmt, ...

... Übung macht den Meister. Das ist wirklich wie im richtigen Leben.
Nur wenige sind so talentiert, dass sie nicht viel üben müssen. Meist versemmeln die es dann aber trotz Talent.
Drei, vier Mal die Woche klingt. Da kann auch auf nem HM was anständiges eingefahren werden.
Viel Spaß beim Training und vor allem dann beim Einfahren der Ernte!
;-)
Ein Schalk läuft!

Find ich auch schön mit der

Find ich auch schön mit der vielen Motivation :-)

Der 6er-Kinvara ist ja schon fast wieder Auslaufmodell - der 7er scheint ja zumindest in der Startlöchern - sieht aber irgendwie merkwürdig aus, während der 6er eher (wieder?) an den 3er gemahnt - das hat mir (berechtigtes) Vertrauen eingeflößt.

Tja - mit den Uhren:
Wenn man sich die aufgezeichneten Tracks der TomTom so anschaut, dann sind die merkwürdigerweise den meisten Teil der Strecke prima und dann setzt es plötzlich aus und die Strecke verläuft plötzlich zwar parallel zur tatsächlichen (inkl. aller Kurven) aber halt versetzt und eigentlich immer so, dass es die Gesamtstrecke verkürzt - verdammich! Also, das Ding zeigt wirklich objektiv zu wenig an - jedenfalls fast immer ... Ich meine mit der Original-Firmware wäre das nicht passiert - aber ums Update kommt man leider nicht rum sobald man das Ding mit dem PC verbindet ... Und jetzt ist ewig nix mehr gekommen, die Nachfolge-Version der Uhr ist ja auch raus - da muss man ja keine Updates für's alte Modell mehr liefen ...

Danke jedenfalls fürs Daumendrücken.
Ich hab ja in den vergangenen Jahren schon öfter mal gedacht, ich könnte das mit den Sub-1:30 mal wieder packen - aber so richtig gerechtfertigt was das nie - das schaut dieses Jahr doch deutlich anders aus - hoffentlich ...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho


DON'T PANIC

Danke für Deinen Bericht!

Ein Bericht wie der Deine ist dann auch schon wieder ein Motivationsfaktor - nicht zu unterschätzen, darum danke!
Wer Dein schneller Mitläufer aus HH ist, weiß ich auch - viel Freude Euch allen beim Flitzen.
Zum Thema Uhr: meine Garmine ist ultra-bescheuert!! Bei meinem ersten 45km-Lauf neulich hat sie mir mal grad 43,5 gegönnt. Wenn ich's nicht besser wüßte, wäre ich total demotiviert!
:)

Freut mich ....

Freut mich, dass ich mit dem Bericht auch noch Motivation verbreiten konnte.
War ja genug drin zum Streuen ;-)

Witzig ist ja, dass Du G. aus HH, der früher bei A. arbeitete und jetzt bei F. (passt das?) kennst! Seid Ihr früher zusammen gelaufen oder woher? Am Montag beim Hallentraining muss ich da wohl mal nachbohren ... ;-)

Und lass Dich von Deiner Garmine nicht runterziehen! Die hat ja voll keine Ahnung!

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho


DON'T PANIC

Das ist ja Motivation pur!

Danke für das Lebenszeichen aus Deiner Richtung. Und weiter gute Läufe und viel Spaß - ich glaube das ist auch Motivation.

Daumen drück für die sub 1:30 - bei mir passt das wohl nicht mehr in mein Leben.

Schade das wir uns in LEV nicht kennen gelernt haben. Wäre ja mal ne Möglichkeit gewesen. Hammerleistung nach schon 5km mit Sohnemann!

@fazerBS

Hallo,

ach, Du warst da auch beim "Bayerlauf"? Ist ja tatsächlich schade - wär bestimmt nett gewesen, mal Gesicht zum Text zu sehen ;-)
Und ja Spaß ist Motivation - genau den habe ich im Moment bei dem Ganzen.

Wie kommt's, dass Sub-1:30 "nicht mehr in Dein Leben" passen?

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho


DON'T PANIC

Schön dass es wieder

Schön dass es wieder läuft.
Wenn auch in gänzlich anderen Regionen, ist mir das Grundgefühl dennoch vertraut.
Nach weit über 1200km im Jahr 2012 sukzessive runter auf Null wegen unstillbarer
Beschwerden, jetzt ganz laaangsam wieder im Training und beschwerdefrei *klopfklopf*.
Nächster Halt EVL-10er. Ich will endlich wieder ne Medaille. Und ne Urkunde *g.
Lieben Gruß, auch und besonders an die Gattin!

Ragnar

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links