Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von yazi

So heute wünsche ich mir mal Empfehlungen und/oder Erfahrungsberichte für Laufuhren, die keine Einsteigermodelle sind. Bin bisher mit Garmin FR 305 gelaufen, die alte Dame schwächelt aber gerade sehr, und ich suche Ersatz.

Neben den Dingen, die sowieso alle können (Zeit-, Geschwindigkeitsmessung, Streckenaufzeichnung), ist für mich die wichtigste Funktion, für unbekannte Gegenden Strecken online zu erstellen, auf die Uhr zu laden und dann abzulaufen.

Welche Modelle lauft Ihr? Warum? Was findet Ihr an Euren Uhren besonders toll, welche Funktionen würdet Ihr nicht mehr missen wollen? Kann jemand was zum Vergleich z.B. zwischen Garmin und Suunto sagen?

Vielen Dank im Voraus!

Einmal Garmin

immer Garmin. So langsam haben wir fast alle Modelle in der Familie ,-))

Ich hatte auch lange die 305 und war sehr zufrieden. Bin dann wegen der längeren Akkulaufzeit (Ultras!) auf die 310XT umgestiegen und weil die auch triathlonfähig war. Von da aus zur 910 XT, die bei mir ein Montagsmodell war (notorisch Akkuprobleme; die vom Coach - zeitgleich gekauft funktioniert problemlos), dann zur 920XT. Die gebe ich auch nicht mehr her ;-). Sehr zufrieden, die kann wohl auch viel mehr als ich nutze, aber ich brauche eigentlich nur die Möglichkeit für den Triathlon und die 24h Akku. Ich finde sie auch bequemer als die 305 bzw. 310, weil sie mir flacher und leichter erscheint. Für Frauenhandgelenke besser. Und ich kann sie als Uhr nutzen und das GPS wegschalten, das ist auch bequem, weil ich sie dann manchmal auch im Alltag nutze und gleich anbehalte.

Nr 2 hat jetzt die 235 und liebt sie sehr, weil die Pulsmessung am Handgelenk hat. Die wäre für mich als reine Laufuhr auch eine Alternative, ich bin kein Freund der Brustgurte.

Strecken auf die Uhr laden hat bei mir mit der 920XT allerdings (über gpsies) nicht funktioniert, weil wohl die Uhr noch zu neu war; jedenfalls wurde sie nicht erkannt. Das war allerdings letztes Jahr im Mai schon, seither habe ich es nicht mehr versucht. Sonst ging das immer problemlos.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Bin Suunto-Fan

Habe früher Garmin gehabt und meine wurde zwei mal gegen Neuware getauscht wegen Softwarefehler, der immer ca. nach 1 Jahr auftauchte.
Dann bin ich auf Suunto Ambit1 gewechselt und war damit sehr zufrieden, da robuster und 2,5 Jahre lang fehlerfrei und vor allem relativ wertstabil.
Die Ambit1 habe ich Ende letzten Jahres gut wieder verkauft und habe mir die Ambit3 Peak gegönnt. Wichtig war mir der barometrische Höhenmesser und eben die Haltbarkeit. Ich persönlich finde die Software einfacher und selbsterklärender, als bei der Garmin. Die Fenix3 wäre die Alternative gewesen, die angeblich noch ein paar Dinge mehr können soll, die mir aber nicht die 100 EUR Mehrkosten wert waren. Die Suunto arbeitet mit dem Programm Movescount, wo alle Auswertungen und auch Einstellungen am PC zu machen sind. Bei der Peak3 ist auch deutlich mehr der Auswertungen im Logbuch der Uhr zu sehen und man kann sich die Movescount-App aufs Iphone laden und damit die Uhr synchronisieren, also die Laufdaten unterwegs schon ins Netz laden und auch auf dem Iphone die Auswertungen sehen.
Die Peak kann jede Menge Sportarten, auch Tria. Es gibt von Suunto weitere Modelle, die teils auch günstiger sind, die andere spezielle Interessen abdecken genauso, wie bei Garmin. (Travers, Run, Quest, usw.)
Ich finde, die Herzfrequenzmessung ist bei mir genauer und vor allem die Höhenmetermessung durch Baro oder Automatik (Mischung aus beidem). Die Streckenmessung zeigt immer minimalst weniger an im Vergleich zur Fenix eines Laufkumpels, aber die Messungen bei den Wettkämpfen, vor allem Trails stimmen sehr genau überein. Die Akkulaufzeit war mir sehr wichtig für die Ultras. Hier kann man auf 1Sek.(ca. 15h), 10Sek.(50h) oder 60 Sek.(200h) Track umstellen und damit die Akkulaufzeit verlängern. Mach ich aber nicht, ich laufe mit dem genauen Track und lade unterwegs mit einem kleinen Akku nach, wobei der Track weiter läuft und die Navi/Werte auch beim Laden zu sehen ist.
Navi ist die normale Wurmnavi, wie bei den Garmines.
Der GPS oder KTL-Track wird kinderleicht in den Movescount eingefügt und "auf der Uhr verwenden" angeklickt, dann geht der beim nächsten Synchronisieren auf die Uhr. Somit kann man unbenötigte Tracks im Movescount behalten, bis man sie wieder mal auf der Uhr gebraucht oder einfach löschen.

Mehr fällt mir jetzt grade nicht ein.
Bei FB in der Ultraläufer-Gruppe gab es schon häufig Diskussionen, Vergleiche und Empfehlungen über Suunto, Garmine oder Polar....jeder hat so seinen Liebling. ;o)

Liebe Grüße Carla

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Garmin Fenix 3

Hallo Yazi,

habe mich Ende letzten Jahres lange mit der Entscheidung zwischen Suunto Ambit 3 und Garmin Fenix 3 herumgeschlagen und mich letzlich für die Garmin Fenix 3 entschieden.

Ich bereue die Entscheidung bisher nicht, denn

- Die GPS-Genauigkeit meiner Uhr (Firmware 6.90.0.0) ist absolut zufrieden stellend. Gerade als die Fenix 3 neu auf den Markt kam, war die GPS Genauigkeit in mehreren Foren bemängelt worden. Mit der aktuellen Firmware besteht das Problem allerdings nicht mehr.

- Was ich besonders gut finde: Die GPS-Initialisierung der Uhr dauert nur wenige Sekunden. Vorbei die Zeit, in der man seine FR 305 Minutenlang vor dem Start hochfahren musste.

- Die Uhr deckt von Laufen und Schwimmen über Radfahren bis Rudern und Golf alle Sportarten ab, die man sich vorstellen kann. Ich nutze sie zum Beispiel auch zum Wandern. Mit dem barometrischen Höhenmesser lassen sich dabei übrigens sehr gut die absolvierten Höhenmeter verfolgen.

- Das Display lässt sich beim Laufen sehr gut ablesen und liefert eigentlich alle interessanten Daten auf einen Blick. Ich habe mir zur Uhr auch einen Herzfrequenzmesser gegönnt. Damit stehen die wichtigen Werte Zeit / Distanz / Pace / Herzfrequenz immer zur Verfügung

- Die Garmin Auswertesoftware gibt einen tollen Überblick über jedes Training. So bekommt man außer der zurück gelegten Strecke und der Wegkarte auch statistiken wie z.B. durchschnittliche Schrittlänge, Schrittfrequenz usw. geliefert. Mit dem Brustgurt HRM Run lassen sich darüber hinaus noch weitere Parameter anzeigen.

- Die Uhr eignet sich nicht nur für den Sport, sondern kann wegen ihres alltagstauglichenn Designs problemlos auch im Büro getragen werden. Somit besitzt die Uhr nicht nur die Funktionalität eines Activity-Trackers, sondern ist tatsächlich im Alltag auch als Acitvity-Tracker nutzbar. Nebenbei hat sie sich bei den Kollegen als Hingucker erwiesen ;-)

Marc

Vielen Dank für Eure Antworten

Das war jetzt nicht gerade ein eindeutiges Votum, aber das finde ich gerade gut: so oder so scheine ich nicht viel falsch machen zu können, es ist wohl wirklich eine Frage von Geschmack, Geldbeutel und Prioritäten. Ich habe mir jetzt die Suunto Ambit 3 Sport bestellt, weil es sie relativ günstig gab und ich echte Höhenmeter bisher auch nicht gebraucht habe. Bin schon sehr gespannt!

yazi

Wie cool ist das denn

Bei mir steht gerade die gleiche Entscheidung an, da auch meine Garmine anfängt zu zicken :-). Yazi berichte doch bitte mal, wie die Suunto passt, das wäre aktuell auch mein Favorit :-).

Danke für die Tipps!

Liebe Grüße,

Kasi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links