Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von princess511

Ein ereignis- und sportreiches Wochenende in Senftenberg liegt hinter mir. Mein Personal Trainer Heiko Wache hatte zum Laufcamp eingeladen und so fand ich mich mit 13 anderen Läufern unterschiedlichsten Alters vom Laufanfänger bis hin zu erfahrenen Läufern am Freitag 16.00 Uhr in Senftenberg in der Pension "Mandy" ein. Nach der Begrüßung und kurzer Vorstellungsrunde bereits in Laufkleidung ging es auch gleich los auf eine (für mich) kleine aber feine Trailrunde von ca. 10,5km, bei der es vor allem für die bis dahin noch unerfahrenen Läufer um die Einführung in das Trailrunning ging. Wieder zurück gab es ein sehr leckeres Abendessen und im Anschluss wurde über die Gestaltung eines sinnvollen Trainingsplanes mit Be- und Entlastungsphasen usw. gesprochen. Im Anschluss konnten wir uns noch ein wenig bei interessanten Gesprächen kennenlernen und gegen halb elf waren dann auch die Letzten in ihren Zimmern zum schlafen verschwunden.
Der nächste Morgen begann nach einem leckeren Frühstück mit einer Laufrunde ins ehemalige Tagebaugebiet gleich in der Nähe. Am Ziel angekommen, folgte eine intensive Einweisung in die Themen Fußzirkel, Lauf-ABC und Laufkrafttraining mit den entsprechenden Übungen für alle. Auch diese zwei Stunden waren sehr interessant und auch anstrengend. Zurück zur Pension im Laufschritt und nach der Dusche ein sehr leckeres Mittagessen, bevor es zu einer geschichtlichen Stadtführung durch die Gartenstadt Marga weiterging. Auch das war ein sehr informativer und interessanter Ausflug, auch wenn er mit Laufen ausnahmsweise mal nichts zu tun hatte. Hinterher hieß es wieder rein in die Laufsachen und es folgte eine wiederum sehr intensive Einweisung in Kraft- und Stabitraining, wobei verschiedenen Übungen gezeigt und auch gleich umgesetzt wurden. So konnte der Trainer bei den Teilnehmern auch sofort korrigieren und hilfreiche Tips für das Training geben. Verschiede Ansichten in Bezug auf Ausführung und Sinn oder Unsinn mancher Übungen wurden diskutiert und ausgetauscht. Im Anschluss folgte ein kurzer Lauf zu einer etwas längeren Treppe, an der wir ausführliches Treppentraining mit den verschiedensten Möglichkeiten ausprobieren durften. Für den Samstag konnte ich somit 15,5 Lauf-km verbuchen incl. Kraft-/Stabitraining. Das Abendessen hatten wir uns dann redlich verdient und war wieder sehr, sehr lecker. Zum Ausklang konnten wir noch über das alles diskutieren, philosophieren und uns auch insgesamt austauschen. Müde aber sehr zufrieden fielen wir gegen 23.00 Uhr in unsere Betten. Auch am Sonntag wurde noch mal gelaufen, geplant war eine teils trailige 18km-Runde. Nach dem Frühstück erfolgte die Aufteilung in verschiedene Leistungsgruppen (schnelle, mittelschnelle und langsame Läufer bzw. Laufanfänger), damit die schnelleren nicht immer auf die langsamen Läufer warten mussten. Für die Einsteiger bestand die Möglichkeit, etappenweise mit dem Auto zu fahren, so dass sie immer nur Teilstücke laufen konnten, je nach ihrem Befinden und Leistungsvermögen. Die Versorgungs-PKW standen ca. aller 3km, damit waren die Teilabschnitte auch für die Einsteiger nicht zu lang. Nach dem Lauf ging es nochmal unter die Dusche, die Zimmer wurden geräumt und es erfolge die Verabschiedung der Teilnehmer. Mein Fazit: Es war ein sehr gelungenes Laufcamp, super liebevoll organisiert und durchgeführt und es hat mir persönlich sehr viele wertvolle Erkenntnisse, Anregungen und Hinweise für mein weiteres Training gegeben. Die Begegnung und der Erfahrungsaustausch mit anderen Läufern verschiedenster Leistungsstufen war für mich auch sehr interessant. Ich kann die Teilnahme an so einem Laufcamp guten Gewissens weiterempfehlen. Es hat definiv sehr viel Spass gemacht, auch wenn ich jetzt doch recht geschafft bin und ich werde sicher im nächsten Jahr wieder mit dabei sein. Sollte nun jemand Interesse haben, im September und im November wird wieder ein Laufcamp in Senftenberg stattfinden. Informationen dazu gibt es auf Laufen-total.de

Sehr interessant

Danke für den ausführlichen Bericht. Das war ja wirklich ein tolles Wochenende und macht Lust, so etwas auch mal mitzumachen.

Theoretisch weiß man ja vieles aus den verschiedensten Quellen. Aber zwischen der Theorie - die man wieder weglegt - und der praktischen Umsetzung ist halt ein Unterschied. Ich wünsche Dir, dass Du es schafft, den Input dauerhaft im Training umzusetzen.

Beste Grüße

Das klingt

in der Tat sehr interessant! Bin auch gespannt, inwiefern sich die Inhalte im normalen Training umsetzen lassen.

Liebe Grüße,

Kasi

das geht super

Sachen wie Lauf-ABC und Fußzirkel kann man immer in das Lauftraining integrieren, auch die Laufkraftübungen sind kein Problem, eine Bank oder Baumstamm findet sich doch fast immer. Und die "normalen" Kraft/Stabi Übungen mache ich 2-3 x in der Woche abends vor dem Fernseher. Das hab ich vor dem Laufcamp auch schon gemacht, aber so konnte ein Trainer noch mal auf die richtige Ausführung achten und ggf. korrigieren. Dazu kommt, dass mir das Camp und der Erfahrungsaustausch mit den anderen Läufern einen ordentlichen Motivationsschub gegeben hat, den ich nach meinem Tief bedingt durch die Bronchitis und den Verlust unseres Hundes auch gut gebrauchen konnte.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links