Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

... läuft. Es ist das x-te Mal, dass ich versuche wieder Regelmäßigkeit ins Laufen zu bringen. Leider ist mein größter Anreiz Ende des letzten Septembers wieder gesunken, als die Kids wegen Schule und Co. wieder ausgestiegen sind. Danach trottete ich bis Jahresende eher lustlos und nur 1x wöchentlich durch die Lande, in manchen Wochen auch gar nicht. Auch der Jahresbeginn war schwer und das Ziel, Abnehmen zu wollen, zieht irgendwie auch nicht mehr richtig?!!?

Gestern habe ich nun den Schweinehund wieder einmal überlistet, meinen alten Laufkumpan angerufen und mir zum Wochenausklang noch die zweite Runde in KW 7 verdient. Es sind sogar fast 10km geworden. Jetzt soll es also wieder so laufen, dass ich Mittwochs regelmäßig durch fremde Regionen trabe, während meine Mittlere unserem gemeinsamen Hobby, dem Tischtennis, beim Kadertraining fröhnt. Die zweite Runde muss dann am Wochenende gelaufen werden, wenn ich mich dazu überwinden kann. Das ist derzeit irgendwie sehr davon abhängig, wie das Wetter ist, ob zu viel oder zu wenig gegessen habe, ob ich den Hausschlüssel finden kann, ob die Schuhe richtig herum geschnürt sind - kurz es ist irgendwie schwer geworden anzufangen.

Irgendiwe fehlt mir auch ein richtiges Ziel, eines worauf ich richtig Bock hätte, eines das anspornt und vor Vorfreude das Herz springen lässt!?! Aber woher nehmen, wenn nicht ...

... hier fragen!?

Gruß aNGUS SchuAn

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Ziel

Ideen für Dein Ziel kannst Du hier sammeln - DEIN Ziel daraus machen kannst nur Du selbst :grins:

Mein Tipp: mach das Laufen zu Deiner Gewohnheit. Aber den Weg dahin musst Du für Dich stimmig machen.

Meine Ideen:
- Mach einen Vertrag mit Dir selbst.
- Schließe eine Wette ab.
- Suche Dir Teilschritte und belohne Dich für die Erreichung.
- Suche Dir einen "Paten", der Dir in den Hintern tritt.
- Such Dir eine Gruppe, mit der Du laufen kannst.
- Trage Lauftermine fest in Deinen Kalender ein.

die Uhr

…motiviert jeden Tag auf´´s neue, mich zumindest. Unglaublich, was die modernen Dinger alles auswerten, zählen und darstellen. So kriege ich, wenn ich meine Schritte erreicht habe, immer einen blauen Balken und für jede aktive Einheit einen grünen Balken im Kalender eingetragen und freu mir einen Kullerkeks in Bauch wenn ich beide Striche hab, besonders dann, wenn eine ganze Woche oder gar ein ganzen Monat jeder Tag beide Balken hat. Da ist sicher jede Uhr bisschen anders aber grundsätzlich haben die höherwertigen solche Funktionen. Das schöne auch - Zeiten spielen nicht die primäre Rolle, du kannst quasi theoretisch auch walken oder Gehpausen machen - das erscheint zumindest nicht im Kalender. Aber wie gesagt, jede Uhr ist anders, motivierend für mich jedenfalls sehr.
Gruß, Don - der mit der Uhr läuft oder mit der Zeit geht

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Mir geht's auch so. Ohne

Mir geht's auch so. Ohne Ziel komme ich nicht aus dem Quark.
Bei dir bietet sich der erste Halbmarathon im Sommer oder Herbst doch geradezu an. Zeit ist genug. Und die Erfahrung lohnt sich.

Gruß

Sirius
...der im Moment auch etwas ziellos rennt.

blöde Frage:

Wieso willst du denn unbedingt regelmäßig laufen, wenn dir dazu aktuell nun so gar nichts motivierendes einfällt und du scheinbar findiger bist im Ausreden formulieren ???

Die Punkte von fazer sind ein guter roter Faden, um es konkreter zu planen --> aber laufen musst letztlich du.

Mich motiviert gerade das "Mistwetter" zum Laufen: das wechselnde Wetter hier nun gerade wieder mit Tauwetter in den Höhenlagen ruiniert mir den Schnee für Wintertraining, wo ich eigentlich viel lieber Skilanglauf mache. Der Vorteil vom Regenwetter --> laufen geht immer! ....Skilanglauf leider nicht

KOR WhiteTara

Nachvollziehbar...

Auch für mich war es am Anfang ungewohnt mir sel Art Ziele zu setzen. Auch bei mir hatten meine Kinder schulisch bedingt keine Zeit mehr mit zu laufen. Und dann fällt gerade am Anfang der Start schwer. Das Problem dabei: Wenn du nicht jede Woche einmal läufst, dann fängst du quasi jedes Mal bei Null an. Der Lauf fällt dann besonders schwer, der Schweinehund siegt.
Mir hat es sehr geholfen mich einer Laufgruppe anzuschließen. Und am Wochenende? Es geht doch nichts über einen genussvollen Sonntagslauf.
Vielleicht magst du ja auch einmal an einem kleinen Volkslauf teilnehmen? Ich weiß dann zumindest warum ich regelmäßig laufe.
Auch ich bin immer hinterher motivierter als vorher. Vorher ist das Wetter zu nass, zu kalt oder zu warm....
Hinterher fühle ich mich einfach nur gut.

@white Tara

ich frage mich auch, ob das der richtige Sport ist, wenn es gar so schwer fällt.

Klar, geben einem alle Schlauköpfe den Tipp mit der Laufgruppe und der Anmeldung zu einem Volkslauf, etc. Aber beides kann man schwänzen und ausfallen lassen. Wenn man nicht gerne läuft, ist es schwierig, regelmäßig zu laufen trotz Regen und Wind, trotz Hitze oder Kälte, trotz zu viel gegessen oder halb verhungert.

Mir geht's so mit bügeln oder putzen - das verschiebe ich liebend gern. Aber das Laufen? Auch wenn der erste Schritt schwer ist wegen der Kälte oder der Nässe - wenn's läuft, läufts. Und nichts ist schöner, als nach einer heißen Dusche eingekuschelt am Sofa zu sitzen mit dem guten Gefühl, es wieder getan zu haben.

Ja, vielleicht ist das auch eine gute Motivation - die Vorstellung, wie gut es sich danach anfühlt.

Neue Ziele

da ich mir nicht vorstellen kann, dass du so gar nicht laufen magst (warum wärst du sonst hier...) gehe ich mal zu den kritisierten Schlauköpfen und bleibe bei meinen alten Vorschlägen: Laufpartner suchen (Lauftreff!!!!) und feste Termine machen (also nicht: am Wochenende, sondern: Samstags von 10 bis 11... und das in den Familienkalender fest eintragen wie Training der Mittleren!). Hast du vielleicht Kollegen, die mal anfangen wollen und die du unterstützen kannst? Das motiviert auch!

Schuhe und Klamotten rechtzeitig bereitstellen und zwar mahnend vor die Haustür ;-))) Zweimal die Woche sollte minimum sein, eine "Sternchen"einheit dazu planen, die flexibel ist... Und das ist dann Papas Training und genauso wichtig. Doch, das geht!

Mir hat das am Anfang sehr geholfen. Mittlerweile tragen wir unsere Trainingspläne eher zusammen um alle unter einen Hut zu kriegen ;-)))

Das mit dem Ziel wird schwieriger: wonach juckt es denn??? Trails und Berge? Schlammschlacht im Sinne von Tough Guy Race? Bei uns findet im Juni ein Treppenhauslauf statt, wäre so etwas was für dich? Oder die klassischen Straßenläufe? Mal einen Marathon mit einer Staffel gelaufen? Ansonsten wäre ich ja für den ersten Halbmarathon ;-)) Schwimmst du /und oder fährst Rad, wie wäre es mit einem Ausflug in den Triathlon? Ein Stundenlauf, bei dem du soviel laufen, gehen, wandern und quatschen kannst wie du möchtest: das Endergebnis zählt? Es gibt so viele tolle Veranstaltungen!

Mal abgesehen davon finde ich jeden Neustart aller Ehren wert! Besser als gleich aufgeben!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Also feste Zeiten sind auf

Also feste Zeiten sind auf jedenfall eine gute Motivation wenn man leicht Ausreden findet wenn das Wetter schlecht ist oder aehnliches. Ich finde, dass es auf jeden Fall hilft ein paarmal bei richtig schlechtem Wetter zu laufen, dann kann man wie TrippTrapp sagt sich dannach bei der Dusche oder auf dem Sofa schoen entspannen.
Am Anfang ist es sehr schwer, aber es wird leichter.

Auch die anderen Argumente sind richtig. Fuer mich persoenlich ist es, dass ich mir zum Ziel gemacht habe jeden Tag zu laufen, was manchmal etwas hektisch ist aber wenn Du mal eine bestimmte Anzahl von Tagen gelaufen bist moechtest Du vielleicht nicht wieder bei Null anfangen und das gibt Dir dann die Motivation.

Aufjeden Fall, wuensch ich Dir, das es klappt.

Grau ist alle Theorie

...besonders wenns ums Abnehmen (durch Laufen) geht.
Wenn Du abnehmen willst: stell Deine Ernährung um. Wenn Du das geschafft hast, wird Dir Dein Laufschweinehund geradezu lächerlich winzig erscheinen.

Ich habe keinen universell gültigen Tipp für Dich. Aber einen weisen Spruch von meiner Großmutter:
Nie anfangen aufzuhören; und nie aufhören anzufangen.

Viel Glück!

Du weißt selbst am besten, was bei dir funktioniert.

Den einen motiviert die Aussicht auf eine Schlammschlacht à la "Tough Mudder" oder den Marathon des Sables, ein anderer verpflichtet sich, einer Organisation oder politischen Partei, die er abgrundtief hasst, eine vierstellige Geldsumme zu spenden, wenn er im nächsten halben Jahr nicht 3x pro Woche mindestens 1 km läuft. ;-)
Ich würde mir aber lieber ein Ziel suchen, das mir wirklich Spaß macht. Positive Motivation ist meist die beste.

Motvationsspielzeug

Darf ich mal fragen, welches Modell Du nutzt? Ich bin auch grad auf der Suche, kann mich aber irgendwie nur sehr schwer orientieren in der Vielfalt der Angebote.

Hi Angus, das Gefühl kommt

Hi Angus,
das Gefühl kommt irgendwann von ganz allein. Wenn du es geschafft hast, dich 2x die Woche aufzuraffen, dann kommt ja auch die Gewohnheit, es läuft besser, leichter, man fühlt sich besser, evtl. sieht man auch am Körper die Veränderung, was dann wieder zusätzlicher Ansporn ist. (Kontraproduktiv sind allerdings die Kosten, wenn man sich evtl. eine komplett neue Garderobe wegen schwindender Kleidergrößen zulegen muss...)
Für mich persönlich ist es vor allem schön, zu jeder Jahreszeit und auch bei (fast) jedem Wetter draußen in der Natur zu sein. Man sieht die Jahreszeiten vorbeiziehen und befindet sich mittendrin. Das ist einfach nur toll.
Heute Morgen z.B. war ich bei Sonnenaufgang an unserem Fluß unterwegs. Alles glitzerte weiß, die Äste hielten ihre Zweige mit kleinen Eiszapfen ins Wasser, ein Kormoran tauchte ab, ein Eisvogel saß direkt über dem Wasser auf einem Ast, die Schafe haben schon Lämmer und irgendwo klopfte ein Specht. Über allem lag ein leichter Dunst. Was braucht man(n) mehr?

Vielen Dank ...

... für die vielen hilfreichen Tips. Ich werde versuchen diese zu beherzigen!

Ziele: Halbmarathon? Bin mir nicht sicher, ob ich den schaffe?

Zur Zeit laufe ich ca. 8-10km am Stück und merke am Tag danach schon, etwas gemacht zu haben. D.h. meine Knochen werden noch etwas Zeit brauchen, um sich an das regelmäßige Laufen (bin jetzt sein 3 Wochen wieder bei 2x pro Woche) zu gewöhnen. Von der Luft und vom Kreislauf her wäre ein Mehr auch jetzt schon möglich aber den Fehler hab ich schon einmal gemacht und bitter bereut!

Ich denke ein langsamer 10ner im Frühjahr und ein schneller im Spätsommer sollten auf alle Fälle drin sein und bei gutem, regelmäßigem Verlauf vielleicht dann ein gaaaanz langsamer Halbmarathon im Herbst. Ich hätte da auch schon einen im Auge!;)

Aber viel wichtiger ist vor allem die Kontinuität im Alltag wieder zu finden und in den nächsten 6-8 Wochen jeweils 2 Läufe zu schaffen. Morgen möchte ich auf eine Morgenrunde gehen. Dank der schönen Beschreibung aus dem letzten Kommentar hab ich darauf jetzt richtig Bock!!!

Also nochmals vielen Dank für Eure Mühen mich wieder auf den Weg zu bringen, ich werde versuchen dran zu bleiben und melde mich demnächst mal wieder hier zu Wort!

Gruß aNGUS SchuAn.

Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer mach ich's mir ganz von allein!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links