Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Ich laufe ja gerne lang, aber 35er im Training habe ich, glaube ich, erst einmal in meinem Leben gemacht. Und dann gibt es Pläne, die sehen da noch eine Endbeschleunigung vor. Hallo? Ich bin ja froh, wenn ich lebend über die 30km komme, dann noch rennen?? Ich bin ja bekloppt, aber nicht sooo bekloppt.

Nun nagte das schlechte Gewissen. Die in der Marathonvorbereitung vorgesehenen langen Läufe fielen der doofen Thrombose und dem misslungenen Halbmarathontest zum Opfer. Und so stand da für heute ein 35km Lauf in 6:00 mit 9km Marathonrenntempo... Das Wetter ist ja dauerhaft scheusslich (wie wohl überall): Grau, Sturm, Schneeregen, einfach nur ekelhaft. Also heute morgen noch etwas Zeit vertrödelt (Torte musste gebacken werden...), dann gab es aber keine Ausreden mehr. Töchterchen das Auto geklaut, denn wegen des zickigen Beins sollte der 35er gekreiselt werden, das würde dann auch das Versorgungsproblem lösen.

Runter an die Saar, zwei Ipods eingesteckt (Hörbuch für den Anfang, Musik für die "Endbeschleunigung) und mal los. Die erste Runde 15km nach Frankreich rein, Tempo so knapp unter 6:00 gehalten. Ächz. Und das über 35km??? Das Hörbuch lenkt ab und das ist gut so. Die Windböen werden im Sturm genommen ;-)) Auf dem Rückweg trifft man so nach und nach die üblichen Verdächtigen, auch der Coach ist darunter ;-)

Am Auto kurze Trinkpause und einen halben Riegel reingeschoben. Ein Dreiertrupp aus unserem Verein trifft ein, ein Läufer will mit mir mit und noch eine Runde drehen. Also geht es ab in die nächste Runde, diesmal aber Richtung Völklingen, ist ja langweilig sonst. Diesmal treffen wir auf unseren Spinningchef, der sich gerade die Wade zerschossen hat. Leider stehen unsere Autos genauso weit weg wie sein Haus, also humpelt er heimwärts, wir traben weiter. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich die Blicke meines Begleiters in Richtung Uhr häufen ;-) „Haben wir schon die 5km?“ „Nö....“. Endlich ist der Wendepunkt erreicht und es geht zurück. Er bemüht sich noch um ein Gespräch, aber seine Schnaufpausen werden länger ;-) Zu seiner Ehrenrettung sei gesagt, er ist eher Radfahrer, sein letzter Marathon liegt 9 Jahre zurück.... Endlich sind wir wieder bei den Autos. Er bedankt sich artig, aber mit unverhohlener Erleichterung fürs „Mitnehmen“, erbleicht kurz, als er hört, dass ich noch was dran hänge, und wankt zu seinem Wagen. Ich schiebe die zweite Hälfte des Riegels ein und trinke etwas Cola, das rettet den Kreislauf. Argh, der letzte 10er beinhaltet die 9km Endbeschleunigung. Und dass jetzt noch Schneeregen kommt muss ja nun auch nicht sein.

Anlaufen ist erstmal übel. Die 25km habe ich in 2:25, das ist für mich und Training schon sensationell! Muss ich da noch mehr machen??? Ich muss. So nach den ersten paar hundert Metern geht es auch wieder halbwegs locker. Finde ich... Die Uhr piept km 26, jetzt kommt die Beschleunigung, dann mal los. Zu meiner größten Überraschung bin ich schnell bei 5:15 und bremse mich mal schleunigst runter. 5:20 ist das Ziel. Naja, km 27 hat trotzdem 5:15. Zu schnell! Also mal runterfahren... Ok ,es ist nun anstrengend, gebe ich ja zu. Musik auf die Ohren, das hilft erstmal. Ich bin total erstaunt. Wo mir sonst schon die heiß“geliebten“ Tempoläufe in 5:15 oder so verd.... schwer fallen, hier geht das Tempo problemlos. Und selbst die Wade hält. Wendepunkt erreicht. Ich muss mal kurz anhalten und was trinken. Bin total stolz und fühle mich gut. Ein Radfahrer schießt vorbei, grüßt kurz, fährt weiter, wendet und kommt wieder zurück. Äh, kenne ich den? Nö. „Geht es Ihnen gut?“ „Äh – ja?“ „Also ist das eine geplante Pause?“ Meine Güte, wie sch... sehe ich denn aus??? „Ja, geplant!“ Ich bedanke mich total gerührt für die Nachfrage und er fährt beruhigt weiter. Das ist ja süß!
Dafür kommen mir drei Lauffreunde entgegen, darunter Igeline, aber die wollen heute nicht mehr so schnell. Ich eigentlich auch nicht. Aber auch das geht noch. Zwar tut langsam der A... weh, aber ansonsten ist nix und die Kilometer gehen zwischen 5:18 und 5:20 programmgemäß über die Bühne. Mit exakt 35km in 3:21:43 und einer durchschnittlichen Pace von 5:46 (das ist Rekord!!!) lange ich am Auto an.

Zu Hause kommt dann die Erkenntnis, dass ich einfach nicht lesen kann:
1) Der Plan sah für den langen Kanten eine 6:05 vor und nicht 6:00 (und ich war noch darunter....)
2) Es sollten 6km im MRT gelaufen werden und nicht 9 (die sind nächste Woche dran).
3) Das Marathonrenntempo wäre 5:25 gewesen (und nicht 5:20 und schon gar nicht noch darunter....).

Das habe ich jetzt davon ;-)))

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Meine Güte bist du fit!

Boah, du bist jawohl gut drauf, ich fasse es nicht! Wie cool ist das denn? Da hat das Sockenstricken doch echt was bewirkt, *duckundganzschnellwech!*
PS: ICH BIN STOLZ AUF DICH :-*

Lieben Gruß
Tame

Knorke :-))

Ist doch super gelaufen und es schmerzt doch weniger als man denkt! Ich starte morgen mit Greif's Countdown für Hamburg (angepasst an meine Dienstzeiten). Erstmal stehen da 17 Kilometer im MRT an und nächsten Samstag dann der erste 35er mit Endbeschleunigung. Hätte mich auch fast vertan und schon gestern gestartet. Noch rechtzeitig gemerkt und puschelige 30 gelaufen. Na ja, so puschelig wie es geht bei Schneeregen. Ich wünsche Dir noch viele schicke Endbeschleunigungen! Vielleicht solltest Du Dein Marathontempo anpassen? :-))
Liebe Grüße,
Maren

Ich bin dann mal weg

Wow .. super..

.. dicke Gratulation - und dann auch noch bei Sturm. ;-)

- Stefan

- Einfach mal Zeit zum Laufen haben...

Ääähhh,

Ich glaube, ich melde mich für Samstag lieber zum Bambinilauf an, damit ihr nicht erfriert, bis ich im Ziel bin.
Ich fand das Wetter gar nicht so übel, wir haben 2 h im Strandkorb gesessen und Sonne getankt ;o)

LG,
Anja

Sehr sehr schicker Lauf!

Klasse motiviert und nicht aufgegeben! Stark zum Schluß - das wird dir bei Gelegenheit sicher wieder einfallen, wenn es nötig ist!
Schön, dass die Wade hält und einfach mal nichts nerviges passiert ist! TOP!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

DAS hast Du jetzt davon

ein neues MRT :lach:

Heul.....du wirst mir

Heul.....du wirst mir davonrennen!
;-)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Sonne???

Was'n das???

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Und das nächste Mal geht das ...

... ohne Riegel und Cola, nur mit Wasser und mit kurzen Stops!
;-)
PS: Aber da war was mit Unterzuckerung? Nee, nee, laß mal. Paßt schon! Bei deiner Grundlagenausdauer sollten die 35km aber so was von locker durchgehen. Du machst die ja andauernd auf dem Rad. ;-)

ich sollte...

...vielleicht auch mal socken stricken *kicher*. frau, wat bisse fit...
____________________
laufend is zur zeit etwas faul: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links