Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von roki

Glitzernder Schnee im strahlenden Sonnenschein, kalte Luft aber windstill, jubelnde Leute unter rotem Zielbanner. All das läßt die Strapazen der letzten Stunden vergessen. Kalt, hart, schön - das Motto der Brocken-Challenge hat sich heute für mich erfüllt.
Kalt war es mit -2°C schon früh um 5:00 Uhr am Start in Göttingen. Das leckere Frühstück in der Scheune und die Plauschereien lassen die Kälte aber nicht heran. Unter sternenklarem Himmel, von Fackeln ausgeleuchtet geht es um 6:00 Uhr dann schließlich los auf die 80 km zum Brocken-Gipfel. Wie auf eine Perlenschnur gezogen zieht der Treck aus Stirnlampen durch den Göttinger Wald runter nach Mackenrode. Hinter Landolfshausen geht schließlich die Sonne auf und eröffnet uns eine traumhafte Aussicht auf die Höhenzüge des Harzes. Aber bis dahin sind es noch einige Kilometer. Relativ flach durchs Eisfelder Land ,überwiegend auf Asphalt. Erst nach Barbis und einen Marathon in den Beinen geht es schließlich in den Harz. Die Landschaft wandelt sich. Langsam wird es winterlich. Ab km 50 liegt jetzt durchgängig Schnee. Und der berüchtigte Entsafter hat seinen Namen alle Ehre gemacht. Der über knapp 20 km langgezogene Anstieg zieht einem alle Kraft aus den Beinen. Die Gehpausen werden häufiger. Kraft getankt an den unbeschreiblich tollen und herzlichen Verpflegungspunkten mit Brühe, Kuchen und vielen Leckereien aus der Bio-Ecke überwindet man sein Tief. Hinter Königskrug bei km 69 ist der Schnee für einige Zeit nicht laufbar, kein Halt unterm Schuh wie im Sand. Der anschließende gut laufbare Downhill nach Oderbrück entschädigt nur widerwillig. Schließlich verliert man hier einige Höhenmeter, die man nun auf den letzten 7 km zum Brocken wieder einsammeln muss. Unendlich zieht sich der Weg an der Brockenbahn entlang. Eine Völkerwanderung genießt das herrliche Winterwetter. Immer wieder gibt es Applaus. Das Geschnaufe der Dampflok gibt mir einen letzten Kick. Kapputt aber glücklich komme ich auf dem Gipfel an.
Nach einer Dusche, leckerem Essen und noch leckerem Bier geht es einige Stunden später im Dunkeln runter nach Schierke. Die zweistündige Wanderung ist nun fast eine Wohltat für die Beine.
Ich danke den Jungs und Mädels vom ASFM Göttingen e.V. für diese tolle Brocken-Challenge 2016.

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

Hach, ich glaub, da war ich auch! ;)

Du hast es sehr schön beschrieben, wobei ich auch dieses Mal den Entsafter gar nicht entsaftend fand, sondern wieder mal wunderschön und größtenteils sehr gut laufbar, was im letzten Jahr etwas schwerer kurz vor Lausebuche war. Ok, wir sind im Entsafter eigentlich nur noch die Bergabstrecken gelaufen, ansonsten stramm gewandert, aber schön war es trotzdem, viel schöner, als die ersten 42 km.

Nach dem Marathon in Barbis ist es jedes Mal wieder ein ganz neuer anderer Lauf für den großen Rest der Strecke und auch dieses Mal war uns der Wettergott äußerst wohlgesonnen im wahrsten Sinne des Wortes! :o)

Herzlichen Glückwunsch zum Finish der wunderbaren Brocken-Challenge.

Liebe Grüße Carla-Santana

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Danke..

.. für die schöne Beschreibung. Ich habe beim Durchlesen der Streckenbeschreibung einfach nur geschaudert. Ihr seid Helden!

Stefan

- Einfach mal Zeit zum Laufen haben...

Danke für die Beschreibung

Deine Beschreibung ruft bei Erinnerungen an eine Wanderung zum Brocken hervor. Nie und nimmer kann ich mir vorstellen so weit und dann auch noch da hoch zu laufen.

Danke für die poetische Beschreibung.

cmag16

Da war ich definitiv

NICHT und ich bewundere jeden, der das schafft!

Auf dem Brocken war ich auch schon, aber wandernd und im Sommer....

Hut ab!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Das ist nicht weit!

Man läuft nach dem Frühstück los und ist spätestens zum Abendbrot oben.
;-)

Betonung

liegt auf "spätestens". Manche schaffen das bis zum MIttagessen - und holen dann noch andere ab um sie ins Ziel zu geleiten... Du Held!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Gab spät ...

... Mittag. ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links