Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Mein alter Fehler. "Nur" ein halber, der geht doch immer. Oder so. Oder nicht. Und Test bedeutet nun mal, dass man auch ein Ergebnis kriegen kann, das man nicht haben wollte...

Na egal. Die ganze Woche wurde gerätselt, laufe ich nun HM am Sonntag oder nicht. Was macht das Wetter, was das Bein? Vorsichtshalber wurde mal nach Plan gelaufen, der den Test für heute vorsah, und sogar das gestrige Spinning abgesagt und ordnungsgemäß getapert, in strömendem Regen, aber das ist ja seit Wochen so.

Heute morgen ist es trocken. Laufen wir? Wir laufen. Ab in die Klamotten und zum Start. Erste Überraschung: der Start ist für uns kostenlos, seit unser Verein mit dem Nachbarverein fusioniert hat, von dem er sich vor einigen Jahren abgespalten hat. Ich verstehe Vereinspolitik nicht, aber soll mir recht sein. Zum Start marschiert. Brr. 4 Grad ist nicht viel, aber es ist trocken und der Wind mäßig - jedenfalls im Vergleich zum Sturm am Wochenanfang!

Der Start kommt plötzlich: keine Ansage, plötzlich fällt ein Schuss und ein kollektives "Hä? Start?" bevor sich die Menge in Bewegung setzt. Die ersten beiden Kilometer ist Überleben in der engen Fußgängerzone angesagt: Pollern ausweichen, Kopfsteinpflaster beachten, nicht über die üblichen Deppen, die sich ganz vorne hinstellen, fallen. Coach moniert, dass wir zu schnell sind. Meine Uhr ist ganz zufrieden mit mir. Ich will ganz oder gar nicht. Langsam laufen kann ich auch so. Entweder ist das hier ein Test, ob das Bein Tempo hält oder nicht. Und so schlecht fühlt sich Tempo knapp unter 5 auch nicht an. Es geht runter an die Saar und eine Runde am Staden entlang. Der Boden so mittelprächtig: Äste liegen noch am Boden, Brasche, Matsch, dann wieder nasser Asphalt. Eine Runde über die Insel und wieder zurück zum Wendepunkt. Noch läuft es. Wendepunkt umschifft und in die zweite Runde. Es geht nicht mehr so locker. Ich habe den Eindruck, dass die Angst mitläuft das Bein wieder zu schrotten. Misstrauisch horche ich bei jedem Schritt in die rechte Wade. Das ist nicht gut, die Muskulatur verhärtet. Na abwarten. Es geht über die Brücke, sch... Anstieg. Auf der anderen Seite um die Ecke und zum Verpflegungspunkt. Tee fassen, ein paar Schritte gehen und trinken, dann weiter. Hinter uns kracht und flucht es. Wie sich herausstellen wird ist Igeline mit einem Läufer zusammengerasselt und gestürzt. Er wird ihr ganz Gentleman den Rest des Laufes die Pace machen und so kann sie in der neuen AK eine neue Bestzeit herauslaufen, mal so eben... Glückwunsch!

Der Brückenkilometer hat Zeit gekostet, aber die 10km Marke passieren wir noch deutlich unter 50. Und nun naht das Unheil. Der Schmerz in der rechten Wade kommt wieder, genau der Schmerzpunkt, den ich beim Eishalbmarathon überlaufen habe. Was nun? Nur Zicken, also weiterlaufen, oder doch mehr? Igeline stürmt vorbei und mahnt die weiteren Jahresvorhaben an. Ja, ich weiß. Erstmal weiter. Km 12 haben wir noch in knapp unter 1:00, aber der dumpfe Schmerz bleibt. Und ich laufe unrund. Der Wendepunkt kommt, nur noch zurück. Aber da wartet noch die sch... Westspangenbrücke. Rechnen. Die Wunschzeit ist illusorisch, allenfalls werde ich mich noch mit 1:50 ins Ziel retten. Oder noch langsamer. Lohnt das? Ich wollte den Test und ich habe ihn. Bein goutiert das Tempo, das es bei den Intervallen problemlos hielt, hier unter der Dauerbelastung (noch) nicht. Wozu also? Km 13 geht vorbei und die Entscheidung ist gefallen. Ich gehe ein paar Schritte, schicke Coach vor. Der aber ist störrisch. Der Lauf ist zu Ende. Wir traben langsam zurück und biegen in Richtung Auto ab. Heute hat es nicht sollen sein.

Vielleicht wäre lang und langsam besser gewesen wie Tame meinte? Hätte hätte. Es ist nichts passiert, nur der Läuferstolz hat einen weiteren Knick erhalten. Das wird er überleben ;-) Das Bein kriegt wieder Kompression und Ruhe und wird wieder. Comrades ist erst im Mai ;-)))

Edit: Aber warum hat meine Uhr 250m weniger als die vom Coach??? *grrrr?

0

Du brauchst es auch immer schwarz auf weiß, oder?

Nimm das Positive: Du hast gelernt!
Bist nicht über den Punkt drüber gelaufen und hast brav abgebrochen - sehr schlau!!
Das ist kein Knick, sondern ein Plus in deiner Läuferkarriere!
Weitermachen mit brav-bleiben!

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

Manchmal ist weniger mehr.

Manchmal ist weniger mehr. Wenn der Körper stop sagt, sagt er stop. Mir ging es seit letzten herbst auch nicht anderst. Zu erst Bluthochdruck (ist zum Glück wieder unten), dann Schulstress und neuer Job. Und dazwischen wurde dann fest gestellt das ich eine massive Schilddrüsenunterfunktion habe. Es hat mich dann auch nicht meher gewundert das ich immer langsamer wurde. Tempo kannst grad bei mir so was, von vergessen.Aber so langsam kommt meine zickige Schielddrüse wieder in schwung. .Aber es geht wieder aufwärts. Zwanzig Kilometer im langsamen Tempo gehen wieder.
Auch der Kopf will dann irgendwann wieder, du wirst schon sehen.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

schlaue "frasen" Sprüche ...

... helfen bei ne'm DNF im ersten Moment wenn der (falsche) Stolz verletzt ist nicht weiter. Ich hoffe mal das du diesen Lauf wirklich "nur" als Test siehst. ( da ich weiß wie ehrgeizig du sein kannst und bist ).
Zieh die richtigen Schlüsse aus diesem Test-Lauf.
Gute und schnelle Geneesung und dann ein tolles strukturiertes Aufbau-Training wünsche ich dir [ ruhig auch mal ne'n Treppentraining für die Wade(n) ]

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

du hast ja schon selber

alles richtig interpretiert.
Und nun schön an das halten was du geschrieben hast: "Kompression und Ruhe".
Du weißt ja: et kütt wie et kütt ;)
LG, KS

Alles richtig gemacht. Im

Alles richtig gemacht. Im richtigen Moment die Bremse gezogen bevor das Unheil kommt.
Und schnell Laufen kannst du ja, das wissen wir.
Der nächste schnelle Lauf kommt bestimmt schon bald ;-)

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Ach was,

alles richtig gemacht! Bein kann schnell, aber eben noch nicht ausdauernd. Gut getestet, dafür ist solch ein Test da. Und so ganz unter uns....10 locker unter 50 min....ich würde mal sagen Formtest locker bestanden;-))
Gute Besserung weiterhin! Das wird wieder!

Lieben Gruß
Tame

Schicker Tempodauerlauf

Wie im echten Leben: die Generalprobe muss schief gehen!

Gute Besserung dem Bein.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links