Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von köln42195

Samstag bei strömenden Regen 5km so richtig im „Dreck gespielt“: Cross-Lauf Meerhardt extreme, 5km mit 200HM und gaaanz viel Matsch. Im Vorfeld war ich mir noch unsicher, ob ich die 5 laufe, oder doch noch auf die 10 ummelden sollte. Der Lauf geht 100% durch mein Trainingsrevier. Letztendlich bin ich bei den 5km geblieben.

Pünktlich um 13:45 Uhr fällt der Startschuss. Füße und auch sonst ist alles schon nass, solch ein Regen hat eigentlich niemand verdient. Schon kurz nach dem Start versinken die Schuhe bis über den Knöchel im Schlamm. Ich merke, dass mir da nach 2015 noch einiges an Kraft in den Beinen fehlt.
Einfach mitten durch die Pfützen durch, mehr wie nass geht nicht. Es macht Spaß!
Endlich am höchsten Punkt. Gerne würde man jetzt rollen lassen, aber erst mal die nächsten 200m den Berg runterrutschen, als Laufen kann man das wirklich nicht bezeichnen. Nur nicht hinfallen. Streckenkenntnis tut gut. An einem Gegner vorbei gerutscht und von weiteren Verfolgern absetzen können.
Nach vorne geht aber auch nix mehr. Jetzt noch mal Gas geben und richtig Ziel. Endlich da, 5km können auch anstrengend sein.
Auch wenn ich gerne bei den 10km gestartet wäre, nur die 5km zu laufen war genau die richtige Endscheidung. Für 10km hätte die Kraft (noch) nicht für eine vernünftige Zeit gereicht.
Im nächsten Jahr wieder die 10km, oder doch die 5km-Zeit auf dieser Strecke optimieren? Mal sehen.
5min langsamer wie eine Woche vorher auf flachem Geläuf, das muss schneller gehen.

Nur wenig ausgelaufen, durch die Nässe wurde es jetzt schnell kalt. Ab unter die heiße Dusche (auch ein Vorteil der 5km – die Mehrheit lief die 10km und so war die Dusche noch schön leer). Dann beim Fachsimpeln und guter Verpflegung auf die Siegerehrung warten. Allzu lange dauerte es nicht und schon ging es los.
Trocken und zufrieden fuhr ich nach Hause.

Fazit: Super Orga und ein toller Lauf.

Eigentlich bin ich ein strikter Gegner davon, Laufschuhe zu putzen, doch die Schuhe von Samstag habe ich dann doch mal unter fließendem Wasser gereinigt :-)

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Laufschuhe abspülen.....

..gilt nicht als waschen. Der Trailgott wird Dir verzeihen. ;-)
Schöne Ferkelei jedenfalls.

Schöne Sauerei ;o)

Hauptsache hat Spaß gemacht - und der Dreck bröckelt irgendwann von selber wieder ab.

LG,
Anja

War wohl bei den Bedingungen

die richtige Entscheidung. Gut das Du Streckenkenntnisse hast.

Glückwunsch zum Treppchenplatz (oder hab ich das Warten auf die Siegerehrung falsch verstanden?).

uaaah!

Mir tut schon beim Lesen mein Schienbein wieder weh :-(( Meine Hochachtung!!! Streckenkenntnis scheint mir da auch von Vorteil...

Also Trailschuhe abspülen finde ich ok. Vor allem wenn man keinen separaten Eingang in die Waschküche oder Keller hat ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

treppchen

Altersklasse ja, Gesamtwertung nein.
Aber gerade bei den lokalen Laufveranstalltungen gehört das Fachsimpeln nach dem Lauf mit den Lauf-Freunden dazu.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links