Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Aber niemand ist ja bekanntlich so schlecht, dass er nicht als schlechtes Beispiel dienen kann! Und Tame wollte Blog. Hier ist Blog. Wer nichts Negatives lesen will sollte allerdings hier abbrechen! Das nur zur Warnung.

--------------------------ab hier: negativ! ----------------------------------------------------

Ich bin ja nicht ganz neu dabei, insofern kann ich mich nicht mit "wusste ich ja nicht" heraus reden. Aber es ging mir bislang einfach zu gut. Ernsthafte Sportverletzungen hatte ich nie. Das macht übermütig. Manchmal muss man eben fühlen, was man nicht hören will! Das ist jetzt auch gelernt.

Die Geschichte:
Ziel war Marathon Kandel (13.3.) auf jeden Fall sub 4, am besten in Richtung 3:45. Also neuen Trainingsplan herausgesucht (der kann nichts dafür, der Plan!!!) und gebastelt. Hm, die Woche sieht kriminell besetzt aus, wenn ich alle Einheiten unterbringen will, wird das ein bisschen viel Tempo auf einmal. Hinzu kommt die (ja, es ist Winter) für DIESEN Winter ungewöhnliche Kälte mit Minusgraden, ok, dagegen kann man sich warm anziehen.

Montag: - 8 Grad. Gleich nach der Schule geht es auf den Sportplatz, der ist aber gesperrt wegen Witterung. Also doch runter an die Saar: 1km einlaufen, 10km in 5:05, 1km auslaufen. Der Leinpfad ist stellenweise vereist, dazwischen gefrorener Schnee, aber auch trockene Passagen. Lauf klappt mit Punktlandung. Abendliches Schwimmen entfällt wegen immer noch Zahn/Nebenhöhlenresten.

Dienstag: - 8 Grad. Der lange Lauf steht an: 30km in 6:00. Äh, das ist aber reichlich flott für lang! Egal, testen. Bodenbelag wie tags zuvor gemischt. Scharfer Wind. In der dritten Runde ist mir kalt, also ein bisschen Tempo anziehen. Am Ende stehen da 2:56:56, Pace 5:53. Ups, das war zu schnell.

Mittwoch: - 5 Grad. Regenerativer Dauerlauf steht da. Ich ringe lange mit mir, ob ich nicht Pause einlege. Dann siegt der Ehrgeiz (ich A....). Trabe also über Uni und durch die Nachbardörfer. Stetiges Auf und Ab. Am Ende 14,47km in 6:29. Nun ja, auch ein bisschen zu flott für Plan, der sah 6:52 vor. Auch egal, geschafft.

Donnerstag: - 5 Grad. Freistunden. Auf dem Plan stehen noch Intervalle. 6x1000m in 4:40 etwa. Scharfer Wind. Da mein Sportplatz immer noch gesperrt ist geht es eben wieder runter an die Saar. Die Eisreste sind immer noch da, das ist echt besch.... wenn man in vollem Lauf etwas wegrutscht. Es passiert nichts Schlimmes. Die Intervalle passen. Aber abends merke ich deutliche Überlastung des rechten Schienbeins. Tempo laufe ich meist Vorfuß, das goutiert das Schienbein nicht, die Kälte hat wohl ein übriges getan. Mist. Freitag wird pausiert. Und eingeschmiert.

Ja, und nun kommt der Supergau. Freitag abend kommt das Blitzeis. Samstag morgen steht eigentlich ein Halbmarathon an. Nicht auf Zeit, es ist ein Freundschaftslauf, den man in zwei Gruppen (Flitzer und Genießer) absolviert. Genießer sind mit Zielzeit 2:20 vorgesehen, dafür hatten wir uns gemeldet. Ja, und nun??? Vernunft sagt: He, du hattest schon Schienbein, willst du dich endgültig ausschießen? Herz sagt: Menno, ist doch langsam, nur so als - laut Plan- Regenerativer Dauerlauf! Aber das Eis??? Welches Eis, in der Stadt sind es über 0 und es beginnt zu tauen. Wir fahren die Kinder in die Schule (Busse fahren nämlich wegen Eis nicht und sie haben Tag der offenen Tür) und ab in den Bliesgau. Vor Ort rutschen wir beim Aussteigen aus dem Auto gleich mal weg. Die Straßen sind zwar geräumt, die Wege natürlich nicht. Ich mag nicht. Oder doch?

Ok, um es kurz zu machen: wir sind gelaufen. Wir waren die Letzten (2:44:44). Es waren 21,2 km nur Gerutsche und Geschliddere. Bei meiner bekannten Trittsicherheit verbunden mit eh angeschlagenem Schienbein natürlich eine absolut Klasseidee. Nach 5km wollte ich umdrehen, aber es hieß, der Weg würde besser und noch mal über die Eispiste wollte ich auch nicht. Wäre aber besser gewesen. Weiß ich jetzt. 280 Höhenmeter kamen hinzu. Im Ziel sind wir einfach gleich zum Auto und heimgefahren. Auftreten rechts kaum noch möglich, Abrollen gar nicht mehr. Schienbein gekühlt und geschmiert und in Eis gepackt. Noch getestet ob vielleicht lockeres Radfahren das Ganze entspannt - falls es einfach eine zu feste Muskulatur ist - , aber mit Klickies unmöglich, also Abbruch. Schlaflose Nacht, weil selbst Liegen weh tat.

Heute morgen dicke Schwellung neben dem Schienbein vom Knie bis runter zum Sprunggelenk, hübsch rot mit ein paar netten roten Beulen. Auftreten nur auf Zehenspitzen möglich! Ich diagnostiziere mal eine fette Knochenhautentzündung aufgrund von Überlastung. Wie blöd kann man auch sein??? Tja, wer mit Gewalt etwas durchziehen will wird mit Laufpause belohnt.

Angeblich ist laut Internet Schwimmen gut und möglich. Selbst das ging heute nur mit Pull Buoy. Also wohl wirklich komplett Pause.

Ich schreibe es hier mal rein, damit ich es mir mal hinter die Ohren schreibe. Ja, ich weiß, es gibt Schlimmeres, es wird ausheilen und wer weiß wofür es gut ist. Aber wenn ich die nötige Gelenkigkeit besäße würde ich mir selbst in den Allerwertesten beißen!

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Der Wahn ist kurz,

die Reuhe lang.

Da Du dir die Ohren schon selber langgezogen hast, spare ich mir das an dieser Stelle mal und belasse es damit, Dir gute Genesung und ausreichende Geduld (!!!) für selbige zu wünschen.
Hier wars auch glatt und ich beschließe die Woche mit sagenhaften 11 Kilometern.

Lieben Grüße ins Saarland, WWConny

Na dann

gute Besserung und schön still sitzen bleiben. Damit das auch gut ausheilt. Drück dir die Daumen für eine schnelle Genesung.

och nee,

das muss ja echt nicht sein.
Gute und schnelle Besserung wünsche ich dir.
Und jetzt scheuch mal den Rest der Familie von der momentanen Couchzentrale.
Wir sind auch gestern früh ganz schön rumgeeiert und haben dann beschlossen, was Sinnvolles zu tun - shoppen ;o)

LG,
Anja

Ich fasse es nicht! Ok, wie

Ich fasse es nicht!
Ok, wie Conny, verbale Haue hilft jetzt auch nicht, du weißt es ja selbst.
Mir fällt noch Quark ein, als Wickel. Kühlt und zieht die Entzündung raus. Und wenn du ein Medikament zum magenschutz da hast, mal (maximal!) drei Tage Diclac/Voltaren als Tabletten.
Halte durch! Ich will dich in Kandel sehen!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Oh je....

dass hört sich sehr schmerzhaft an...
Gute und baldige Besserung auch von mir!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

Mutig

bist du, das muss man dir lassen;-) Ich finde es klasse, dass du den Blog verfasst hast! Damit schreibst du es dir tatsächlich hinter die Ohren. Schmunzeln musste ich jedoch über dich, weil du es 1. noch mit Radfahren und 2. mit Schwimmen versuchen wolltest, wenn andere längst im Wartezimmer des Krankenhauses sitzen würden. Ich hoffe doch, morgen geht`s erstmal zum Doc???
Ach ja, das Ding mit dem Ehrgeiz und dem Dickkopf. Wer kennt es nicht. Es lief ja auch anfangs ganz gut nach Plan und son ruhigen Longjog hätte sicherlich auch was Gutes gehabt. Aber Eisläufe sind hart. Da reichen 5 km, um ordentlich durchgeschüttelt zu werden und um alle Muskeln und Gelenke aufs äußerste zu strapazieren.
Ich wünsche dir gute und schnelle Besserung!!!, und dass du deinen Dickkopf nicht immer durchsetzen "musst";-))

Lieben Gruß
Tame

Menno,

ich spar mir die Vorwürfe - davon machst Du Dir selbst genug - und wünsche nur gute und schnelle Besserung.

Ein kleiner Tipp: den Laufplan mit Radfahren an die Überlastung anpassen - jede Woche nen 30er brauchst Du nicht.

Schwimmen mit Pullbuoy ist super für die Technik - mach mal.

Gute Besserung

Hallo Strider,
gute Besserung und danke für Deine so selbstkritische Blog-Beschreibung. Hoffentlich können wir uns alle beizeiten selbt gut daran erinnern ...

Herzliche Grüße,
waldboden

Ach Mensch, wie ärgerlich...

Vielleicht hast Du heute mit Deinem Blog verhindert, dass ich in die gleiche Überlastungsfalle laufe, hab ich doch die letzte Ruhewoche mit 80 km doch etwas zu
voll gepackt. Danke.

Und nun wieder zu Dir....erst mal bekommst Du von mir keine Schelte, sondern eine heilsame Umarmung!!
Die Ursache für den Mist kennst Du, ist definitiv Überlastung, dauert wahrscheinlich einige Tage, bis die Schwellung zurück geht und der Schmerz nachlässt und dann ist erst mal an Tempo nicht zu denken.

Du hast tolle Ziele dieses Jahr, also schmeiß bitte vorerst unwichtige Zeitziele über Bord bis das wirklich wieder gut ist!

Zum Doc morgen auf jeden Fall und jetzt schon Entzündungshemmer ist nicht verkehrt!
Intervallkühlen, Massieren, Schmieren, Kinesio, Dehnen, kennste ja alles.
Ach man, strider, ich wünsche Dir die nötige Geduld und eine schnelle Heilung!!

Liebe Grüße Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Bis Donnerstag

konnte ich an deinem Blog eigentlich nichts negatives finden (außer den Temperaturen).
Gedacht hab ich mir: "Wenn ich groß bin, möchte ich auch mal so einen Wochenplan laufen können..."

Danke für die Warnung, es nicht bei jeder Wetterlage wissen zu wollen, vom Pensum einmal ganz abgesehen.

Wünsche schnelle und vollständige Genesung!!! Füße stillhalten - aber echt jetzt! (Pullboy können wir gelten lassen!)

Gruß, Dominik
_____________________
"Was zu schnell ist, weiß man meist erst hinterher!"
(fazerBS)

theoretisch...

...könnte ich dir ja in den allerwertesten beißen. oder ihn dir versohlen ;-)
wat machste für´n kokolores. eins sach ich dir: halt gezz die füße still, bis es wirklich besser is, nich datte zu früh anfangen tust, sonst komm ich und mach´s wirklich...reinbeißen oder versohlen! *lach*
____________________
laufend wünscht schnelle besserung und GEDUHUUULD: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Waaaah!!!

Das tut mir wirklich leid. Und jaha, wir wissen alle, dass zuviel zuviel ist. Der Haken ist nur, rechtzeitig aufzuhören, und das ist einfach immer wieder schwer. Und wie war das mit dem Urmenschen? Wenn der wegen jedem Zipperlein die Jagd eingestellt hätte, wäre er verhungert. Andererseits wissen wir aber auch alle, dass NICHT rechtzeitig aufhören, mit Laufpause bestraft wird. Danke, dass Du es uns mal wieder hinter die Ohren geschrieben hast.

Ganz schnelle gute Besserung wünscht
yazi (aber jetzt nicht zu früh wieder zu viel wollen, ja?)

Du hast...

..mein volles Mitgefühl und Verständnis. Ich kann manchmal auch so unglaublich bockig sein, wenn es um geplante Laufeinheiten geht. Vielleicht wird man mit den Jahren und der Erfahrung weiser? Ich warte noch drauf. Na ja, ein bißchen vielleicht. Am Samstag habe ich einen langen Lauf abgebrochen, anstatt mich durchzuquälen. Komm ganz schnell wieder auf die Beine!
Maren

Ich bin dann mal weg

Das Jahr fängt erst an und

Das Jahr fängt erst an und die Laufpause macht dich nur stärker. Den Fehler kennst du. Die Einsicht ist da und die kurze Auszeit wirft dich nicht nach hinten. Das Tempo hast du und die Ausdauer ist auch da. Es gibt in Kandel nur noch den Kopf auszuschalten, den Pacemaker hast du ja mitgebucht bei der Anmeldung.
Und als Triathletin kannst du schön ausweichen auf andere Sportarten.
Also Kopf hoch, Füße hoch. Du kommst zurück mit viel Kraft.

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Gute Besserung

und Geduld wünscht die kniescheibe, die auch schonmal schienbein hatte ;((
LG, KS

Sei nicht traurig.

So etwas passiert öfters bei Leuten mit wenig Erfahrung.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links