Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo Mitnander
ich vermute als Ursache von meinen Rückenschmerzen dass mein Becken nach vor kippt beim Laufen. Kann das sein? Was kacnn ich dagegen tun? Ich mein ich kann ja nicht n ganzen Maranthon weit die Bauchmuskeln einziehen.
Danke für Tipps
Grüße aus dem Neuschnee

Bauchmuskeln trainieren...

...solange, bis Du nicht mehr merkst, dass Du sie während des ganzen Marathons anspannst.

Generell würde ich einen Besuch beim Physiotherapeuten empfehlen, der Dir sagen soll, welche Übungen genau geeignet sind, denn es werden wohl paar mehr Muskelgruppen beteiligt sein.
So ein Becken richtet sich nicht in 2 Wochen Rumpfstabi.

Viel Erfog und nochmehr Geduld!

Ich sehe das genauso wie Conny

Mir hilft Pilates sehr, die tiefliegende Rumpfmuskulatur zu trainieren. Die stützt die Wirbelsäule und hält Dich gerade, wenn sie stark genug ist.

Nach vorne????

Das soll eigentlich soll so sein, wurde uns jedenfalls beim Trainerschein so beigebracht um nämlich Rückenschmerzen, die gewöhnlich vom Hohlkreuz resultieren, zu begegnen!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

..............

Wenn das Becken nach vorne kippt dann kommt es ja zu dem Hohlkreuz .
deswegen ja auch die Probleme... ich würde sagen da hilft nur die Rumpfmuskulatur zu stärken.

Ostheopatie

Ich hatte ähnliches, war dann beim Ostheopaten und hatte etwas Physio, die haben mir ein paar Übungen gezeigt die ich zu Hause weiter mache. Hat sich gelohnt.
Gruß Fritze

"Run the marathon, not the sprint!"(Frank Underwood)

Beckenwippe

Stelle Dir mal vor, durch dein Becken verläuft eine Achse (Aufhängung Oberschenkelknochen).
Stelle Dir weiter vor, Du siehst Dich von der Seite im Spiegel. Deine Bauchmuckies ziehen das Becken nach oben. Die Oberschenkelmuckies nach unten. Muskulatur im Rücken ziehen das Becken hinten nach oben bzw Muskeln im Po ziehen das Becken hinten runter.
Um das Becken aufzurichten, brauchst du stärkere Bauchmuskeln (Übung Crunches), damit die verkürzen und das Becken aufrichten. Stärkere Muskeln im Po (Gluteus Maximus), ziehen das Becken ebenfalls in die richtige Richtung. Dann macht es Sinn die Oberschenkelmuskulatur zu dehnen und auch den Hüftbeuger. Denn der zieht, wenn er verkürzt ist, an deinen Lendenwirbeln, sorgt auch für Hohlkreuz und "Aua".

nordisch by nature

Danke für die Tipps

Ich denke wirlich mal über nen Pilates Kurs mit meiner Frau nach ... Wäre in doppelter Hinsicht sinvoll

schönen Abend noch Euch allen

Gruß aus dem wilden Süden
Andi

"Wenn im Mai die Schwimmbäder aufmache, muss des all ausdefiniert sein! Des muss stehen wie a Eins!"

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links