Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Der Neustart kam durch meinen Sohn.Mit meinen 53 Jahren habe ich viel Schindluder getrieben mit meinem Körper,bin stark übergewichtig (1,74 m und 98 kg)und rauche nicht wenig.Gutes Essen und Bierchen haben dazu beigetragen.
Es soll keine Entschuldigung sein,aber so ist es nun einmal.Seit mitte November laufe ich zwei mal pro Woche 3,7Km verzichte auf die ein oder andere Zigarette und achte ein bischen mehr was ich esse und trinke.
Jetzt zu meiner Frage:
Kann mir jemand helfen einen Trainingsplan zu erstellen der mich fordert aber nicht überfordert,motiviert damit ich wieder Fit werde?

Vielen Dank im Vorraus
Gruß Musikmen

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Gute Entscheidung!

Ich würde mich an einem der gängigen Einsteigerpläne orientieren, z.B. Steffny "Großes Laufbuch" oder die Pläne von Runners.

Und ich empfehle immer sich einem Lauftreff anzuschließen. Das motiviert und hält bei der Stange! Und keine Sorge, du bist nicht der erste und einzige Laufeinsteiger! In der Regel werden auch Anfängerkurse angeboten (bei uns allerdings im Frühjahr und Herbst). Unter lauftreff.de findest du Adressen. Nur keine Scheu! Es wird in verschiedenen Gruppen gelaufen und es gibt immer eine Gruppe langsamer Läufer oder Walker, bei denen man ggf. auch mal ein paar Schritte gehen kann, wenn es zuviel wird.

Aber ohne dir nahe treten zu wollen würde ich einen ärztlichen Check vorher empfehlen, am besten bei einem Sportarzt oder deinem Hausarzt. Einfach mal EKG usw. zur Sicherheit.

Viel Spaß weiterhin!!! Du wirst sehen, es lohnt sich :-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Herzlichen Glückwunsch zu

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Bleib dabei, Du wirst sehen, es lohnt sich. Steffnys Buch habe ich auch, alternativ die Laufbibel vom Marquardt. Wichtig: steigere Deine Laufleistung langsam, sonst riskierst Du Verletzungen. Höre auf Deinen Körper! Und: Ja, ein Arztbesuch ist ratsam, mache ich auch regelmäßig. :-)
Viel Spaß, Michael

Laufeinstieg

Wenn das mit dem Laufbuch nicht klappt, weil es zeitlich ein Problem ist oder sonstwas, würde ich dir empfehlen, immer ein kleines bissl zu steigern. So habe ich damals wieder angefangen. Schön langsam (damals nach dem Buch Forever Young von Strunz) und jedesmal um eine Wegbiegung oder Straßenecke weiter. Aber Hauptsache langsam, denn wenn man schnauft und pfeift ist es viel zu anstrengend und macht keinen Spaß und man hört schnell wieder auf.

Lauftreffs sind super - vielleicht auch in Verbindung mit einem Sportverein oder Fitnessstudio. Mit netten Gesprächen unterwegs ist es nicht langweilig, man merkt die Meter nicht so sehr und man hat eine gewisse Verpflichtung, beim nächsten Mal wieder zu erscheinen. Meine Gruppe z.B. läuft gemeinsam los und dann bilden sich ganz schnell Grüppchen, je nach Geschwindigkeit, weil einfach keiner überfordert werden soll. Danach kann man noch an der Bar des Fitnessstudios was zusammen trinken und ein bisschen quatschen. Da kommt dann auch mal die Idee zu einem gemeinsamen Start bei einem Volkslauf. Ich bin erst nach vielen Jahren dazu gestoßen und empfinde es als große Bereicherung.

Du wirst selber wissen, wie diszipliniert du den Einstieg schaffst. Ich wünsche dir viel Erfolg!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links