Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Schalk

Er ist durch, der Abschlußlauf für den Saintelyon!
Wie bin ich vorbereitet? Das Profil ist ähnlich dem Steich. Im Frühjahr habe ich da einen richtig guten Lauf hingelegt. Ist das wieder drin? Wie habe ich den Albmarathon verkraftet?
Eine kleine Standortbestimmung habe ich hier festgehalten:
https://schalklaeuft.wordpress.com/
Näheres zu Saintelyon findet man hier:
www.saintelyon.com
;-)

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Na ja,

meine "Form" ist wesentlich schlechter.

Viel Spaß beim Nachtlauf. Hört sich cool an. Wird laufen.

Ich laufe so etwas dann mal bei Tageslicht. Bin nicht so'n Mensch, der sich die Nächte um die Ohren hauen kann. Liegt sicher am Alter.

Sehr interessant . . .

. . . sowohl Deine Standortbestimmung als auch die Beschreibung des Laufes.

Mit den Nachtläufen ging es mir bisher wie fazerBS, aber das wird sich demnächst ändern.

Für den Lauf wünsche ich Dir jedenfalls maximalen Spaß!

Sprachlos

Ich dachte, ich kenne den Schalk. Aber der ist immer für Überraschungen gut. Über dein Form"tief" kann ich nur den Kopf schütteln.

Hau rein, Junge. Und bloß heil ankommen!!! In Ostfrankreich sind alle Daumen gedrückt.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ooch, das mit der Nacht um die Ohren hauen ...

... Ist jetzt nicht soo schlimm. Das geht eigentlich normalerweise. Man ist ja am Laufen und es ist nur eine Nacht. Zum Frühstück wollte ich zurück sein.
Ist das so ne Überraschung, Strider? Ist doch Trail. Können wir doch. ;-)
Naja, also Formtief kann man das nennen. Man kann auch sagen die Form ist nicht da, wo sie im Frühjahr beim Steich war. Das trifft es wohl besser. Ich kann halt nicht so losstürzen wie beim Steich. Das ist die Info. Muss das bis nächste Woche noch paar Mal wiederholen, damit das im Kopf hängen bleibt.
;-)

Die Daumen sind gedrückt!

Nunja, Formtief, *hust!* Aber da hat halt jeder seine eigene Wahrnehmung und du musst dich an den Steig-Schalk messen;-)
Mit Rucksack laufen spart in der Tat Zeit. Hätte ich nie für möglich gehalten. Aber halt genau dann trinken oder einen Bissen zu sich nehmen, wenns nötig ist, ist auf Langstrecken einfach perfekt.
Mit ner 5er Pace beginnen und auf 4:50er steigern. Hoffentlich liest das kein Laufanfänger;-))
Ich wünsche dir ein wunderbares Lauferlebnis und neben dem Spaß natürlich auch Erfolg! Lass Krachen und jetzt erstmal die Beine unterm Tisch! Du schaffst das!!!

Fröhliches Tapern wünscht
Tame

Müssen muß ich mich nicht ...

... am Steich messen. Aber damit vergleichen muß ich, um nicht so loszubrausen, wie am Steich. Das würde sonst mit Ansage schiefgehen. ;-)
Die Beine still halten, war die letzten Tage gar kein Problem. Wenn ich gemußt hätte, wäre sehr zeitiges Aufstehen angesagt gewesen. Abends keine Chance und Früh bezeiten wieder am Arbeiten. Mußte mich wirklich nicht anstrengen nichts zu tun. Auch jetzt bin ich noch nicht daheim... Aber das paßt.
Ich bin selbst auch schwer gespannt.
Einmal auch aus dem das Beste rausholen.
Wissen, Denken, Fühlen, Umsetzen oder wissend anderes machen. Das wird spannend!
Ick freu mir!
;-)

Danke für den Link...

... ist gespeichert, bzw. schon aufgerufen, Startnummer gefunden, Favoritensternchen geklebt, jetzt müssen wir nur noch, wenn's losgegangen ist in regelmäßigen Abständen F5 drücken.

Einen guten Lauf wünscht
yazi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links