Benutzerbild von Etu58

da ich im Training in drei verschiedenen Distanzen Bestzeiten erlaufen habe.

Aber die Freude will in Anbetracht der schrecklichen Ereignisse in Paris nicht wirklich aufkommen :-(

0

und warum nicht???

mir geht langsam dieses allseitige Betroffenheitsgetue mächtig auf die Nerven.... Wie viele Leute sterben jeden Tag an Hunger, Krieg, Seuchen, Vernachlässigung usw usw????

Und bitte erstmal die Schuldigen finden bevor Bomben geschmissen werden!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ich heuchle hier

hier kein Betroffenheitsgetue. Ich bin echt geschockt und völlig überrannt worden von dieser Nachricht, da ich Freitag im Zug keinen WLAN-Empfang hatte und erst mitten in der Nacht wieder in meinem Handy lesen konnte. Und eben der Umstand, dass der Terror so nahe ist, macht ein ungutes Gefühl. Sonntagabend auf dem Hbf Frankfurt war schon verstärkt Polizei zu sehen, was dann auch schnell das Bewusstsein aufkommen lies, dass es auch in Deutschland hätte passieren können.
Und zwei bis drei Tage später ist das bei mir noch nicht wieder vergessen. Und Sonntag wurde mir auch klar, warum am Freitag der TGV nach Paris, der um 20:05 Uhr abfahren sollte, dort in Frankfurt um 22:30 Uhr immer noch dort stand.

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links