Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Der Szossi

Ein bewegtes Laufjahr neigt sich dem Ende! Im April habe ich noch einen recht ordentlichen Halbmarathon in Bonn hingelegt und dann habe ich mich eine Woche später im wahrsten Sinne des Wortes selber hingelegt, nämlich mit dem Motorrad. Rippenbrüche und Sprunggelenkstrauma waren das Ergebnis, das eine 3-monatige Laufpause nach sich zog. Der geplante Frankfurt-Marathon schien damit schon abgehakt zu sein, doch dann kam ich wie Kai aus der Kiste und habe tatsächlich noch den Anschluss gepackt und hätte in Frankfurt starten können. Wenn da nicht diese Erkältung gewesen wäre, die mich 3 Tage vor Frankfurt dann doch zur Absage zwang. Dass ich nach Vorlage eines ärztlichen Attests den Startplatz nun mit ins nächste Jahr nehmen darf, hat mich da nur bedingt getröstet.

Doch nun richte ich den Blick nach vorne, denn mit einer entsprechenden Wut im Bauch über den verpassten Frankfurt-Marathon habe ich soeben den Stockholm-Marathon klar gemacht. Damit haue ich sozusagen mein diesjähriges Geburtstagsgeschenk auf den Kopf, denn zu meinem 50. habe ich mir von meinen Freunden, Verwandten, Kollegen und natürlich von meinen Laufkumpanen "Kilometergeld" gewünscht, um an einem Marathon in einer europäischen Metropole teilzunehmen, in der ich zuvor noch nicht gewesen bin. Die Wahl fiel dann eben auf Stockholm und natürlich wird die weltweit beste Ehefrau mich begleiten und mich an der Strecke anfeuern!

Die Flüge sind gebucht, Das Hotel ist reserviert (übrigens eine Empfehlung von einem Jogmapper - @Norvorrun: vielen Dank dafür!) und für den Marathon bin ich nun gemeldet! Jetzt muss ich nur mal gesund und unverletzt bleiben, aber dem Gesetz der Serie nach folgt nach einem beschissenen Jahr bei mir immer ein Super-Jahr. Tatsache ist, dass ich seit Beginn meiner Marathonkarriere in einem lästigen 3-Jahres-Rhythmus meine geplanten Marathons absagen musste. Im jahr 2009 musste ich zuerst Düsseldorf wegen Krankheit und später Köln wegen Achillessehnenanriss absagen. 2012 musste ich wieder Köln absagen, dieses Mal wegen Hexenschuss. Ja, und 2015: Motorrdadunfall und Absage Frankfurt wegen Erkältung. Was lernen wir daraus? Für das Jahr 2018 sollte ich keine großen Pläne schmieden. Entweder erst gar keinen Marathon planen oder mich für irgendeinen dämlichen Lauf anmelden, den sowieso keiner laufen will (nehme hierzu gerne Vorschläge an ;-)))) ).

Stockholm kann also kommen, mein Trainingsplan startet nach den Weihnachtsferien. Ich freue mich wie ein Schnitzel!!!

Und so nebenbei: den Frankfurt-Marathon werde ich 2016 natürlich auch noch nachholen. Ist doch klar!

0

Das sind ja super Aussichten!

Weiter gute Besserung und auf ins Training für einen tollen Marathon-Urlaub!

Mit Wut im Bauch

läuft es sich am besten ;-)))

Klasse Plan, ich wünsche dir alles Gute dafür!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links