Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Im Oktober erreichte mich eine E Mail vom Comrades Veranstalter: Leider galt meine Monschau-Zeit nicht mehr als Qualifikation, da sie den Zeitraum für die „qualifyiing races“ geändert hatten. Hmpf. Wenn ich mich nicht auf Rodgau oder einen Frühjahrsmarathon verlassen will muss also noch ein schneller Marathon oder Ultra her.... Da kam Bottrop gerade recht. „Wellig“ und schnell war versprochen, unter 5h wollte und sollte ich bleiben.

Aber irgendwie ist die Luft und Lust raus. Das Jahr war lang und erfolgreich. 11 Marathons und Ultras stehen zu Buche (demgegenüber zwei Halbmarathons und kein einziger Zehner) sowie eine Halbdistanz, die gerade zwei Wochen zurück liegt. Es geht alles, aber die Körner sind weg. 50km unter 5h habe ich genau einmal geschafft: Rodgau 2012 mit 4:58:28 denkbar knapp... Egal, einer geht noch.

Es gibt ein nettes Vorabendtreffen mit Tame und Sonnenschein, die auch laufen wollen, und fazerBS, die zum Vorabendchillen kommt ;-) Und es gibt keinen Schlaf, weil eine Pubertätshorde im Hotel die Nacht zum Tag macht („wir dürfen laut sein, wir haben bezahlt!“). Wer will schon schlafen....

Start pünktlich um 9 Uhr. Die Horde geht ab wie von allen Teufeln gehetzt. Und ich merke schon, es wird hart. Naja, die ersten 5km sind immer hart, warmlaufen halt. Ich hoffe noch, dass es sich bessert.... Coach bleibt hartnäckig an meiner Seite. Noch ist es ziemlich voll und wir überholen und werden überholt, bis sich das Feld sortiert hat. Die Temperaturen sind wie überall sommerlich warm: 15 Grad schon am Start, 19 bis 20 Grad sollen es werden. Im November! Kurz/kurz ist angesagt. Mein Laufdealer hat mir noch kurzfristig neue Schuhe besorgt: Saucony Breakthru in schreiend pink, und das mir mir. Kinvara als Sofakissen, super, fühlt sich gut an. Neue Schuhe einlaufen auf 50km hat doch was ;-))

Die ersten 5km haben wir in 28:xx, die ersten 10 in 56. Coach mahnt, das ist zu schnell. Die Strecke ist schön – durchgängig im Wald bis auf die ersten und letzten 2km der 25km Runde, das Herbstlaub bunt gefärbt. Das Herbstlauf.... Es bedeckt den Boden und verhindert Sicht. Für mich nicht so gut, ständig knicke ich um oder laufe schief. Zwar sind die Wege gut befestigt und z.T. asphaltiert, aber uneben (ist schon klar bei einem Waldlauf). Es wird hart. Den Halbmarathon haben wir in 2:00. Immer noch zu schnell. Jeder Kilometer ist auf dem Boden farbig aufgesprüht. Und ich laufe wirklich von Kilometer zu Kilometer. Es will sich einfach kein lockeres Laufen einstellen! Eigentlich ist es ja egal: wenn hier die sub 5 nicht klappt, dann eben im Frühjahr ein Marathon sub 4. Aber uneigentlich macht mir doch der Kopf einen Strich durch die Rechnung. Die erste Runde haben wir dann in 2:24:30. Au weiha, das geht nicht gut. Das ist uns beiden auch völlig klar. Die Kräfte sind bereits jetzt weg. Oder wie eine Mitstreiterin ernüchtert feststellt: „Mir tut jetzt schon weh, was noch gar nicht weh tun dürfte!“

Das Feld ist nun auseinander gezogen. Und obwohl auch unser Tempo deutlich nachlässt überholen wir nun nach und nach andere Läufer. Bei km 30 greife ich zum Notfallmittel. Obwohl Coach das gar nicht mag wird der Ipod in die Ohren gestöpselt. Das und Cola retten mich erstmal wieder. Aber die Pace schwankt nun bedrohlich um die 6:00.... Coach versucht zu beruhigen. Meine Garmin spinnt. Gab sie mir die erste Runde noch mit knapp unter 25km halbwegs korrekt an hat sie nun ganz andere Werte. Während die vom Coach im Ziel bis auf 20m korrekt die Distanz anzeigen wird, habe ich am Ende 4km weniger! Sch... auf die Uhr. Ich kämpfe mich weiter durch.

Die Kilometer 30 bis 40 fallen schwer. Sehr schwer. Einfach nur müde, platt, die Muskeln machen dicht, das ständige Umknicken und Fehltreten geht auf die Bänder. Trittsicher wie immer... An den VPs kommt nun Cola rein, es ist warm. Mehr nimmt der Magen nicht mehr auf. Bei km 44 schiebt mich Coach plötzlich vor, er hat Kreislauf und will gehen. Kurze Diskussion, er bleibt hart. Nun muss ich alleine weiter. Zwei Männer nutzen die Gelegenheit und überholen. Na warte....

Der Rest geht auch noch. Er geht nicht gut, aber er geht. Selbst den letzten Anstieg zur Brücke laufe ich und kassiere noch ein paar wandernde Männer ein. Dann geht es zum Ziel. Da wartet schon Sonnenschein und macht ein schönes Foto. Und dann ist der Lauf geschafft! 4:54:01 steht am Ende auf der Urkunde, neue Bestzeit. Platz 8 in der Ak. Wäre ich älter oder jünger wäre ich mit der Zeit aufs Treppchen gekommen ;-))

Coach kommt mit 5:01 ins Ziel, Tame hat sich eines Erstultras angenommen und begleitet ihn sicher ins Ziel. Fünf Sterne für Sportsgeist, liebe Tame!

Und im Auto stelle ich dann fest, dass für die angepeilte Startgruppe beim Comrades auch eine 5:09 gereicht hätte... Für die nächst bessere Startgruppe hingegen eine 4:48 notwendig gewesen wäre, das aber war jenseits aller Möglichkeiten für mich. Was soll’s, neue Bestzeit. Und jetzt ist Schluss mit Wettkämpfen für dieses Jahr. Vielleicht noch ein 10er, damit wenigstens einer da steht ;-)

Danke, bester Ehemann, fürs Begleiten! Und fürs Vorschicken, auch wenn es letztlich gar nicht notwendig gewesen wäre.

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Klasse strider, goile Zeit!! :o)

Mensch, da hat sich aber die letzten Jahre so einiges an Einstellung und Selbstbewusstsein sehr positiv geändert bei Dir und da ist Coachi sicherlich nicht ganz unschuldig! :o)
Da beißt Du Dich durch einen 50er durch, der schon ab km 1 zäh und kniffelig ist, einfach genial! Ich bin begeistert und freue mich sehr für Euch!!

Comrades...hach, da wär ich auch mal gerne....vielleicht irgendwann. :o)
Dann brauch ich Tipps von Euch.
Ja, kopfmäßig hab ich 2015 eigentlich auch schon abgeschlossen, haben sich doch alle Wünsche wunderbar erfüllt.
Kobolt wird Bonus und ohne Druck gelaufen.
Ich hoffe, wir laufen 2016 auch mal wieder was zusammen!!
Gratuliere Dir ganz herzlich zu dieser super Zeit! :o)

Liebe Grüße Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Glückwunsch

zum Durchbeißen und zur Quali.
Es lief gestern scheinbar bei mehreren nicht so fluffig, vielleicht lag das auch an den ungewöhnlichen warmen Temperaturen?
Und versteckte Steine unter dem Herbstlaub sind fies, das hat mich vor 3 Jahren kurz vor Ziel zu Fall gebracht ;o)

Auf zum Comrades !

LG,
Anja

Du haderst mit den 50km, ...

... ich mit dem Lesen. Marathon in sub5h schafft sie doch mehr als locker? Wo ist jetzt das Problem? Hab dann noch mal hochgescrollt und die "fehlenden" 8km gesehen. Und wie du den Rest allein laufen mußtest, war mir nach der gestrigen Nachricht auch nicht so ganz klar. Hab dann auch das jetzt verstanden. Der Coach wird es längst verkraftet haben. Für mich ist das eh immer wieder bewundernswert, wie er da stoisch mit dir mitläuft. ;-)
Ja, Luft ist raus. Aber mit Luft raus mal eben noch eine PB laufen, ist jetzt auch nicht so die Regel.
Klasse gemacht. Viel Spaß beim Comrades.
;-)

Toll gekämpft!!

Was für eine super Zeit, das nenn ich mal einen genialen Jahresabschluss!
LG, Maren

Ich bin dann mal weg

An die Pause glaube ich erst,

wenn du täglich schreibst was du alles NICHT gemacht hast. Nun ja, noch ein flotter 10er zum Auslaufen?

Wenn schon zwei Wochen nach einer Halbdistanz der beste 50er ging, warum sollte in zwei Wochen nicht der beste 10er gehen?

Man, man, man. Klasse gelaufen, verdient die PB geknackt und beim Comrades Start nach vorne gerutscht. Sehr gut, denn da gilt Bruttozeit.

War schön euch alle zu treffen! Erhol Dich gut.

Hast du mal wieder prima

Hast du mal wieder prima gemacht.. und das du gerutscht oder umgeknickt bist liegt sicher nicht an deiner Trittsicherheit.. der Boden war wirklich alles andere als einfach.. glibschig und uneben..
Schön das wir uns mal wieder gesehen habe.. :-)

Die fünf Sterne gebe ich gerne zurück!

Du bekommst sie für Kampfgeist, Willenskraft und Fröhlichkeit beim gestrigen Ultra! Wie ein Honigkuchenpferd grinst du beim Finish! Und nicht nur bei deinem, du sahst genauso glücklich aus, als ich ins Ziel lief. Das fand ich richtig, richtig toll! DNAKE!!! Selbst ohne Ultradebütanten käme ich nicht in die Nähe deiner Finisherzeit. Du warst großartig!!! Ganz fetten Glückwunsch! Und danke fürs "locken", ich habe es nicht bereut:-)) Es war ein schönes Wochenende mit euch allen!!! Aber für den nächsten Ultra wird dann doch wieder richtig trainiert. Auch wenn die Kondition mitmachte, meine Muskeln, Bänder und Sehnen beschweren sich heute ganz, ganz deutlich;-)))

Lieben Gruß
Tame

50er Trail

Poste es hier auch einmal rein. Vielleicht hat jemand Lust und Laune. Es ist ein Funlauf im Süden von Dortmund, also ohne Rangliste. Maximal sind es 50km. Angeoten werden auch 25 und 14km.
Wer will, hier der Link:

http://dortmund.run.de

alter comrade...

...da haste zum jahresende aber nochmal schick einen rausgehauen! Dick sub fünf! glückwunsch fetten! aber so durch "meinen" lieblingsherbstwald zu hetzen - geht eigentlich gar nich. da schreit nach gemütlicher wiederholung ;)
____________________
laufend wäre ja auch gern da gelaufen, wenn der doofe urlaub nicht dazwischen gekommen wäre *grins*: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Respekt

super Zeit bei diesen Vorbedingungen, und natürlich auch Glückwunsch zur PB.
Hast du klasse gemacht, und das ohne großartige striderische Unglücke!

Glückwunsch zu Kampf und Sieg!

Nix läuft und trotzdem PB?! Stell dir mal vor, es wäre gelaufen...

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hast du super gemacht. Und

Hast du super gemacht. Und für eine Bestzeit war es genau richtig dass du alleine weiter bist. Manchmal muss Frau auch Prioritäten setzen. Somit konnte ich noch die letzte Verpflegung abräumen und langsam ins Ziel humpeln ;-)

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links