Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

laut ein Artikel von der FAZ ,ist er dieses Jahr in New York sein 11 Marathon gelaufen + 17
Halbmarathons und einigen 20-, 30- und 50-Kilometer-Läufen.Anscheinend alles in Top Zeiten mit Vollzeitjob ohne Sponsoren und Trainer.
Jeder Spitzenläufer aus Kenia läuft max. 3 Marathon im Jahr und er geht auch noch nach einem Marathon in 02:10 am nächsten Tag arbeiten.

0

kein extra Traing

wenn wir auf die Piste gehen um zu trainieren, dann macht der das vermutlich gleich als Wettkampf.

Mehr Qualität statt Quantität

eine Menge Talent, eine excellente Regenerationsfähigkeit und verdammt viel Wille...

P.S. gepaart mit ganz viel Wahnsinn und keinem Gedanken an das Morgen.

naja

Das war schon an der Grenze, der war fix und alLe im Ziel!

Also 11 Marathons sind machbar, die habe ich auch, natürlich auf ganz anderem Level ;-) Die Frage ist, was könnte er laufen, wenn er wie ein Profi liefe??? Vielleicht wären dann ganz andere Zeiten drin?

Familie scheint er nicht zu haben (war jedenfalls im Fernsehen keine Rede von) und vielleicht stellt ihn der Arbeitgeber (Staat) auch frei? Montag früh war er aus NY mit Sicherheit nicht pünktlich zum Dienst ;-)

Absolut bewundernswert trotzdem, keine Frage!!!

Und ich finde solche "ParadiesVögel" machen die Sportwelt bunter. Danke dafür ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Lebt bei Mutti, arbeitet 40Std. pro Woche

Keine eigene Familie, läuft ca. 150km pro Woche neben der Arbeit, keine Sponsoren, keine Freistellung:

http://www.planet-running.net/bin/content/details.php?id=1004

http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/yuki-kawauchi-laeuft-in-new-york-seinen-11-marathon-in-diesem-jahr-13885190.html

Wo ein Wille ist....

150 die Woche schaffe ich auch, wenn es der Trainingsplan vorsieht, habe Großfamilie, arbeite nebenbei, bin allerdings etwas langsamer, *lach!*
Ich sehe es wie strider. Klar kann man das schaffen. Aber was geht da an Qualität verloren. Er wäre unser Held auf Erden, wernn er wie ein Profi trainieren tät, bei den Zeiten die dann rausspringen könnten. Wer weiß, vielleicht ist ihm der Gedanke jetzt auch gekommen... Sehr bewunderswert!!!

Lieben Gruß
Tame

Das soll ich bewundern?

"Üblicherweise bricht Kawauchi im Ziel zusammen; nicht selten wird er auf einer Trage von der Strecke gebracht."

Im Ernst?

Das wusste ich nicht. Na, dann sollte er sein Wettkampfverhalten doch wirklich mal überdenken. Aber es gibt echt ne Reihe Leute, die kurz vor Ziel einfach an ihre K-Grenze kommen. Bräucht ich auch nicht haben;-)

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links