Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Hamburgschlumpf

"This is your day!" - das war das Motto des diesjährigen Frankfurt-Marathons am 25.10.2015.
Würde es mein Tag werden?

km 38: Bestzeit in Sicht

Bei Kilometer 38 in der Frankfurter Innenstadt geschehen zwei Dinge gleichzeitig, die mich beflügeln: Ich kann schon von weitem das rhythmische Trommeln der Sambaband von km 38,5 hören. Und ich schaue auf meine Uhr und realisiere, dass ich es sehr wahrscheinlich schaffen werde zur persönlichen Bestzeit und zugleich zur erhofften Zeit von unter 3 h 25!
Ein sehr gutes Gefühl! Bevor ich aber überschwänglich werde, übernimmt der Verstand wieder das Kommando und befiehlt, erst noch 4,1 bis 4,2 Kilometer konzentriert zu laufen, bevor an Jubeln zu denken ist.
Dann schweifen meine Gedanken ab und ich blicke kurz auf den bisherigen Rennverlauf...

Km 0-37: Ein kurzer Rückblick

Ich sehe mich am Start, wie froh ich bin, überhaupt dort zu stehen. Die Sehnenentzündung, die ich mir 10 Tage zuvor zugezogen hatte, heilte zum Glück rechtzeitig ab. Kurz blicke ich auf die etwas holprigen ersten 7 Kilometer zurück, auf die zeitweise verspürte Leichtigkeit, mit der ich mich an dann langsam an mein Idealziel 3 h 20 h heranpirsche – etwa bis zum Halbmarathon (Durchgangszeit 1:40,30). Auf das Eintauschen dieses Idealziels in das realistische Ziel „Unter 3 h 25“, so etwa zwischen km 28 und 30. Auf das Kämpfen und Durchhalten ab Kilometer 30, auf das Überlisten des „Jetzt-geh-doch-500 bis 800 Meter-und-gönn-Dir-eine-Laufpause“-Schweinehunds bei km 32. Schließlich auf die riesige Freude über den support an der Strecke bei km 34 (Andreas) und 36 (meine Frau und meine Freunde). All das brachte mich dorthin, wo ich hin wollte und jetzt bin – auf dem Weg zu einer neuen Marathonbestzeit... und damit könnte bald das Versprechen/das Motto des Frankfurt-Marathons: „This is your day!“ wahr werden...

km 38,5: Der Asphalt bebt

Das Trommeln wird immer lauter und beendet meine Gedanken. Nun wird auch klar, warum man sie schon soooo lange vorher gehört hat. Mehr als 100 (!!) Trommler der Band „Bloco X“ lassen den Asphalt beben, sorgen für eine phantastische Stimmung und geben mir Extra-Power für die letzten Kilometer mit. Unfassbar gut! Ich hebe kurz meinen Daumen, um mich zu bedanken, dann tauche ich ab in meinen Lauf-Tunnel. Nur noch 3,7 Kilometer!

km 40: Es wird reichen!

Ich prüfe letztmalig meine Uhr: Ich bin nicht langsamer geworden. Das reicht! Ich versuche, etwas zu beschleunigen. Mein Körper signalisiert mir aber schnell und unmissverständlich, dass er das für eine unglaublich schlechte Idee hält.

km 42,095: Noch 100 spektakuläre Meter

Ich laufe in die Frankfurter Festhalle ein – und plötzlich sind es nur noch 100 Meter bis zum Ziel. Aber was für spektakuläre 100 Meter!! Ein gigantisches Stimmungs-, Licht- und Farbspektakel erwartet mich – wer die Fernsehbilder von Arne Gabius´ Zieleinlauf gesehen hat, weiß, wovon ich rede. Für alle anderen: www.frankfurt-marathon.de. Das Spektakel dauert nur wenige Sekunden und schon laufe ich überglücklich und laut jubelnd über die Ziellinie. 3:24,27 h – neue persönliche Bestzeit und mit viel Glück eine Boston-Qualifikation für 2017!

Mein Fazit

Frankfurt ist nicht nur für Läufer vom Kaliber eines Arne Gabius eine Strecke, die sich für Bestzeiten sehr eignet. Ein sehr flacher, schneller Kurs, dazu kommen herbstlich milde Temperaturen. Die Stimmung ist gut bis umwerfend (siehe Bloco X!), reicht aber, wenn man die gesamten 42,195 km betrachtet, nicht an Berlin und Hamburg heran. Dafür punktet Frankfurt mit einer perfekten Organisation und einem spektakulären Zieleinlauf – und nicht zuletzt mit einem – an diesem Tag zumindest für mich – sehr passenden Motto.

Vielen herzlichen Dank an alle, die mich in Frankfurt oder in Gedanken unterstützt haben!!

This was my day!!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Super!

Das klingt richtig, richtig toll. Herzlichen Glückwunsch!

yazi

Danke schön!

Danke!! Ich grinse immer noch ab und zu :-)

Herbstliche Grüße von Hamburg nach Berlin!

Da isser ja, dein Laufbericht :-)

Wow, bist du schnell rein, welch wunderbare Finisherzeit, ganz fetten Glückwunsch dazu! Es war in der Tat DEIN TAG!!! Für Boston drücke ich ganz fest die Daumen, wird bestimmt reichen!!! Vielen Dank für den tollen Bericht!

Lieben Gruß
Tame

es ist

... schon ein gxxles Gefühl, wenn man merkt, es klappt wirklich mit dem Vorgenommenen und es wird "MY DAY" ! Dann auch noch Frau und Freunde an der Strecke - dein strahlendes Gesicht sagt alles :-)

Allerherzlichste Gratulation zu DEINEM super Marathon-Tag ! Ich freu mich sehr für dich !

VlG
Uwe

Daaaanke, Tame!

:-) Danke Dir für Deine lieben Glückwünsche!

Boston: Die Qualiphase läuft ja noch ein paar Monate. Es spricht vieles dafür, dass ich versuche, die Chancen im nächsten Frühjahr zu verbessern. Jede Sekunde zählt :-).

Dir weiterhin alles Liebe und phantastische Läufe - was für Pläne hast Du eigentlich für 2016?

Hey, Ritter Uwe

Das Gute an der Strategie "Minimalziel (ankommen)-realistisches Ziel (3:25)-Idealziel (3:20)" ist ja, dass das mit dem "Vorgenommen" ein bisschen flexibel gehandhabt werden kann und es kein mentales Desaster gibt, wenn das Idealziel nicht erreicht werden kann. Da fahre ich inzwischen ganz gut mit...

Herzlichen Dank für Deine Glückwünsche und Dein Mitfreuen!! An DEINEM Marathon-Tag hast Du uns hier ja auch teilhaben lassen :-) Das war natürlich auch Inspiration für mich.

LG Frank

Die Drei-Ziele-Strategie ist super!

Und Du konntest Frankfurt zu "Deinem" Tag machen. War auch das Motto letztes Jahr, wo mein Freund dort alterskorrigierte PB gelaufen ist.

Ja, Freunde und Supporter an der Strecke, tolle Trommlergruppen (oder auch nur eine kurz vor dem Ziel) - das beflügelt!

Gratulation zur PB und behalte das Dauergrinsen noch recht lange im Gesicht!

Beflügelt

haben natürlich auch die vielen Berichte hier auf jogmap und Held(inn)engeschichten von Triathlon-Wettkämpfen :-)

Vielen Dank für die Glückwünsche!!
Das Dauergrinsen verhält sich derzeit wie der Muskelkater, beides aber noch vorhanden :-)

2016?

Also bisher der Wasa-Lauf in Celle, die Harzquerung, der Spreewald und zum Aufpolieren meiner HM-Zeit vielleicht mal wieder der HH-HM? Habe nur gute Erinnerungen dran;-)

Lieben Gruß
Tame

ffm

Glückwunsch zu deiner top Zeit und...Frankfurt ist toll (schon 2x gemacht) aber Hamburg ist noch ein Müh besser (auch 2x gemacht). Berlin reicht da lange nicht ran (teuer, zu viel Menschen...muss ich nicht noch mal haben) Wenn du dann so die großen Städte durch bist , empfehle ich mal den Brockenmarathon ( wird dann 2016 meine 3. Teilnahme ) , der hat was ! Gruß Maik

2016 in HH, Tame?

Das wäre toll. Ich bin schon wieder als pacemaker angefragt worden :-)
Herzliche Grüße!!

Brocken statt Großstadtmarathon, Maik?

Erstmal herzlichen Dank! Ja, Hamburg ist besser, Berlin bin ich vor X Jahren mal gelaufen und hatte es nicht so schlimm und nicht so teuer in Erinnerung, wird sich wahrscheinlich stark gewandelt haben...
Brockenmarathon: Danke für den Tipp. Das ist sicher außergewöhnlich. Mal schauen :-)

Dir schöne Winterläufe und viele Grüße!! :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links