Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von elmasguapodetodos

Hallo zusammen,

gibt es Migräniker unter euch? Ich habe in der letzten Zeit wiederholt Migräneattacken nach dem Lauf erlebt, besonders bei längeren Läufen (15 km +). Laut Dr. Internet (beim richtigen Doc bin ich erst am 11.November) handelt es sich um den Blutzuckerspiegel, der durch seine Schwankungen Migräne auslöst. Angeblich lässt sich dies durch eine kohlenhydratreiche Diät lösen. Hat jemand von euch Erfahrung hiermit? Reicht eine Cola nach dem Lauf, oder sollte man eher die ganze Ernährung umstellen? Ich versuche, mich Logi zu ernähren, wodurch ich schon 4 kg abgenommen habe.

Danke für euer Feedback!!

EMGDT

Ich hatte immer dann Kopfschmerzen,

wenn ich bei längeren Läufen zu wenig Flüssigkeit zu mir genommen habe. Über Ernährungsfragen mache ich mir keine Gedanken, genug Trinken brachte alles wieder ins Lot.

Gute Besserung wünscht
Tame

Logi?

Kohlenhydrate, also Zucker, sind ein - wenn nicht der - essentieller Stoff für das Gehirn, sowohl was die Organstruktur, als gerade auch die Hirnfunktion angeht.
Falls davon diätbedingt ein Mangel auftritt und dann noch ggf in Kombi mit zu wenig Flüssigkeit, könnte(!) das eine Erklärung sein.Also die “Cola“ eher vorm Lauf?
Lass Dich untersuchen und probier einfach aus, was Dir gut tut.
Gruß von Fritze


"Run the marathon, not the sprint!"(Frank Underwood)

Langsamer laufen

Ich kenne den Effekt nach sehr langen Läufen und nach Wettkämpfen.
Bei Wettkämfen hilft Koffein (danach), bei langen Läufen was trinken unterwegs und bissel (mehr) Salz.
Je größer die Anstrengung unso eher setzt der Schmerz ein. Daher hilft bei mir auch, die lange Strecken wirklich langsam zu laufen.
Probiers aus.

Keine Migräne

aber ich kriege Kopfschmerzen nach dem Laufen, wenn der Blutdruck zu rasch runter geht, dann hilft Cola. Während des Laufens ist es ein deutliches Warnsignal, dass ich zuwenig getrunken habe. Dann ist eher Wasser gefragt.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Mit LOGI hat du ja wirklich

Mit LOGI hat du ja wirklich wenig Kohlehydrate als Energielieferanten, und es stimmt schon, unser Gehirn braucht KH und die Muskeln beim Laufen auch.
Weil ich die üblichen Sportgetränke nicht vertrage und nach langen Läufen auch oft Kopfscchmerzen und Übelkeit hatte, mache ich mir nun immer mein eigenes Gebräu:
Saft nach Vorliebe mit Wasser 1: 3 (mindestens) verdünnt, eine Messerspitze Salz hinein und 2 Esslöffel Instant- Haferflocken.
Die KH daraus werden so langsam verstoffwechselt, dass sie den BZ- Spiegel nicht negativ beeinflussen, sondern über einen langen Zeitraum stabil halten .
Wenn du das schon am Vorabend vorbereiten kannst, kannst du auch noch 1-2 Teelöffel Chiasamen untermischen und über Nacht quellen lassen. Dann aber etwas mehr Wasser nehmen , sonst wird es zu dickflüssig. Probiers mal aus, wie es dir am besten schmeckt.
Damit schaffst du locker deine langen Läufe und Kopfschmerzen gibts auch keine mehr!

-----------------------------------------------------------------------------------

Wer will, findet Wege, wer nicht will, Gründe ( Goethe)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links