Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Winejogger

Liebe Community,

ich muss mir gerade mal ein wenig den Frust von der Seele schreiben - und fragen, wer von Euch Erfahrung mit so etwas hat.

Freitag Nachmittag - ein wunderschöner, sonniger Tag und nach fünf Tagen Wettkampfruhe höchste Zeit, die Laufschuhe zu schnüren und ein kleines, lockeres Läufchen zu machen. 500 m weiter knallt es plötzlich aus Richtung meines rechten Knies und es fühlt sich an, als wäre etwas mit dem Knie zusammengestossen. Da es kurz vor einer Autobahnbrücke (über mir) passiert ist, war ich der festen Überzeugung, dass irgendetwas von der Brücke heruntergefallen und mit meinem Knie kollidiert ist.

Egal.
Weiterlaufen.
Von wegen.

Die nächsten 20 Schritte zeigten mir, dass an Weiterlaufen erstmal nicht zu denken ist. Also ab nach Hause. Umgezogen. In den Ort gefahren und geschaut, ob die freundliche, aber immer volle orthopädische Gemeinschaftspraxis noch geöffnet hat. Es war ja Freitag Nachmittag und natürlich war sie bereits geschlossen.

Im praktischerweise direkt daneben gelegenen mindestens genauso freundlichen Sanitätshaus habe ich dann so lange gejammert, bis der dort beschäftigte Sportwissenschaftler mein Knie begutachtet hat und mir zumindest schonmal sagen konnte, das die Funktionalität des Knies in Ordnung ist und mit großer Sicherheit keine Bänder gerissen sind.

Dick war es mittlerweile trotzdem.

Also Montag zur nun geöffneten Praxis. Röntgen. Knochen und Verschleiß in Ordnung, soweit ohne Befund. Weiter zum MRT. Den hatte ich gerade.

Beurteilung: dislozierter Außenmeniskushinterhornabriss und angrenzender Knorpelschaden am Kondylus.

Wie es bei mir weiter geht, werde ich am Montag erfahren.

Ich freue mich über Eure Mitleidsbekundungen.

Und Erfahrungsberichte. Was, wie lange usw...

Viele Grüße

Wine

Ich verstehe die Diagnose

Ich verstehe die Diagnose ehrlich gesagt nicht. Trotzdem wünsche ich dir eine gute Besserung! Und als schwacher Trost: das Timing für eine Verletzung ist nicht allzu schlecht. Wettkämpfe schon hinter dir, Winter und Gemütlichkeit vor dir.

Eigenerfahrung

Hinterhornabriß Innenmesniskus, OP mit Teilresektion, nebenbefundlich Knorpelschaden und Arthrose (hat eh jeder Bewegungssportler beides im Laufe der Zeit)...
Eine Woche Gehstützen, viel Muskelaufbau um das Knie zu stabilisieren.
Dringender Rat der Chirurgen auf keine Fall Ausdauersport zu betreiben, vor allem "kein Joggen"... bin dann 6 Monate später mit joggen angefangen. Das ganze ist jetzt 16 Jahre her, laufe immer noch (incl 7 x Marathon) und das einzige was mir nie Probleme gemacht hat ist genau das operierte Knie.
Ist sicherlich nicht valide und aussagefähig, aber gibt zu mindest Hoffnung, oder?
Also, kein Mitleid - angenehme Laufpause und nen guter NeuStart danach wünscht
Fritze

"Run the marathon, not the sprint!"(Frank Underwood)

Danke...

...Fritze - das lässt ja hoffen. Aber 6 Monate Laufpause? Das ist lang... :-(

Verständnissfehler

Ich hatte keine 6 Monate Laufpause, ich bin zu der Zeit nie gelaufen, sonst erst danach angefangen. Du wirst deutlich schneller wieder unterwegs sein, wenn alles gut läuft, zu mindest moderat

"Run the marathon, not the sprint!"(Frank Underwood)

Kniegeschichte...

Ich habe seit 2008 auch Probleme mit dem Knie gehabt. Aber öfter probiert wieder mit dem Laufen anzufangen. Aber leider immer zu schnell zu viel gewollt.
Habe dieses Jahr im Juni nochmal neu angefangen, langsame Steigerung der Umfänge und Kräftigung. Klappt bis jetzt echt Super!!!

Also Ausruhen und dann langsam wieder anfangen.

Gute Besserung

Robse ;o)

Mitleid, nee ...

Guten Arthroskopiker suchen,
Meniskusteil entfernen
1 Wochen Unterarmgehstücken
viel Stabilisationstraining bei gutem Physio

nach 6 Wochen ist das Knie wie neugeboren ...

Meine Erfahrung, ca. 8 Wochen her ;-)
allerdings nach 3 Jahren "damit Rumquälerei"

Zum Silyesterlauf wird's wieder, keine Angst,
(daher auch kein Mitleid)

Alles Gute,
C.Garfield

Mitleid

von mir im wahrsten Sinne des Wortes. Und ein dicker Genesungswunsch.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

So geht es weiter

Liebe Mitläufer,

danke für Eure Kommentare und aufmunternden Worte.

Ich hatte heute Besprechung beim Orthopäden. Es muss operiert werden. Im günstigsten Fall können abgerissenes Stück und Meniskus wieder zusammengeflickt werden, was allerdings eine relativ lange Heilungszeit mit sich bringt. Ansonsten werden die abgerissenen Stücke entfernt, was zwar nicht ideal ist, aber die Genesungszeit auf wenige Wochen reduziert.

Eine befreundete Anästhesistin hat mir noch einen weiteren Termin bei jemandem organisiert, den sie sehr empfiehlt. Er sei zwar etwas eigen, aber Knie kann er ;-)

So oder so wird die OP nächste Woche sein. Ich werde berichten.

Viele Grüße,

Wine

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links