Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Nun sollte es auch mal Berlin als Marathon sein.
Beeindruckend schon die Massen am Start als auch an der Strecke.
Organisation für diese Massen top und Stimmung an der Strecke ohne Worte einfach prima. Hat mir großen Spaß gemacht.
Ab VP Km 20 wurde die Freude deutlich getrübt. Von den Durchgangszeiten wäre das sicher einer meiner schnellsten Marathons gewesen, wobei mir das aber schon lange nicht mehr wichtig ist.

Ein netter Sportskamerad hat mir dann am VP seitlich aus vollem Lauf, er wollte wohl schnell an die Tränke, in den linken Knöchel getreten, dabei ist mein Knöchel umgeknickt. Zu allem Überfluss hat er dann darüber noch beim Lauf elegant abgerollt.

Es tut höllisch weh und nach einem kurzen Zuruf "so sorry" zu mir am Boden lief der Kollege weiter.

Glücklicherweise hatten die Sanis Eisspray dabei. 2 IBU 600 hatte ich für den Notfall.

An jeder Sanistation kurzer Stop zur Vereisung und letztendlich war ich in 04:41 h im Ziel.

Knöchel ist reichlich dick und heute Arztcheck zur Kontrolle Riss oder Dehnung.
Wenn die Schmerzen weg sind lache ich bestimmt drüber, nur heute fällt mich das doch schwer.
Zu Stil und Form möchte ich nur festhalten, dass ich sicher stehen geblieben wäre bis der den ich geschädigt habe versorgt gewesen wäre, aber .... .

Resultat: Ich glaube ich werde noch mehr Ultras laufen, da mir diese Menschenmassen nicht so liegen und die Wahrscheinlichkeit dort umgegrätscht zu werden deutlich geringer ist.;-)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

zu seiner Ehrenrettung

schiebe ich es mal aufs Adrenalin... Aber tut mir leid, geht gar nicht. Hier hatten wir mal einen Kollegen, der einen Läufer, der an der VP stand und einen Becher trank, kurzerhand in den VP schubste, Läufer ging dann samt Tisch und den dahinter stehenden Helfern zu Boden. Es wurde damit entschuldigt, dass der "Täter" halt an Platz 3 gelegen und sich über das "unsportliche Verhalten" des stehenden Läufers geärgert hätte. Kein Verständnis dafür. Bei solchen Massenläufen muss eben damit rechnen nicht immer und überall sein Tempo durchziehen zu können!

Allerdings gebe ich zu, dass eben diese Masse der Grund ist, warum ich Berlin nicht laufe, da hat mir schon der Halbmarathon gereicht...

Alles Gute dem Knöchel! Mit einer Verstauchung noch einen Marathon durchzuziehen ist schon eine harte Nummer.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Spreche auch mal für den Angeklagten

mir ging es nämlich beim Tegernsee HM fast genau so. Lief zusammen mit einem Typen vor mit im 5.15 Tempo auf die Getränke zu, beide ließen wir die erst aus und steuerten auf die Zweite zu. Als der Typ den Becher in der Hand hielt, blieb der schlagartig stehen.
Nur ein Abstützen mit der Hand auf seinem Rücken und ein paar Trippelschritte meinerseits verhinderte das ich im voll in die Hacken stieg. Ist schwierig ein zuschätzen ob einer stehen bleibt an der Verpflegung oder nicht und da der so schnell hin lief, hätte ich im Leben nicht daran gedacht das der stehen bleibt.

Alles gut gegangen außer verschüttetem Wasser und ein paar scharfer Worte beider seits, hätte aber auch so wie bei dir Enden können und glaub mir, es war ganz und gar nicht meine Absicht in zu treten oder zu schubsen, hab den Typ einfach flasch eingeschätz. Passiert im Eifer des Gefechts.

Schlagartig stehen bleiben an den Getränkestationen finde ich persönlich grenzwertig. Da der Hintermann/Frau immer eine Vollbremsung hin legen muss und die Reaktionszeit des Menschen ja auch 1 sec beträgt.

Gute Besserung an den Knöchel und tapfer ins Ziel gekämpft.

Bei solchen Massen

steckt man da nicht drin. Bin auch mal in Berlin gelaufen. Das ist einfach zu voll. Der Tipp, jeweils den letzten Tisch links anzusteuern, war jedoch Gold wert, weil sich die Massen ja vor allem auf die ersten Stände rechts stürzen. Bin auch schon mit Läufern zusammengerasselt, die plötzlich abrupt vor mir stehen geblieben sind. Aber in vollem Tempo den Verpflegungsstand ansteuern, zumal in Berlin, ist schon krass.

Hast recht, weiche lieber auf Landschaftsläufe aus. Dort knubbelt's sich zwar manchmal auch, aber mit zunehmender Strecke verläuft sich das und man hat richtig viel Platz und man kann dabei sogar noch die schöne Natur genießen.

Gute Besserung!

:-)

Mit Stil ins Ziel!

Hut ab !

Toll, dass Du es trotzdem durchgezogen hast.
Mein Glückwunsch ! Berlin ist schon echt ne harte Nummer bei den Massen.
Ich war recht weit hinten im Feld, daher war es mit der fülle nicht mehr so schlimm.
Ist mein Trick:-)

Gute Besserung.
Der Schmerz geht, der Stolz bleibt. Du hast es geschafft, nur das zählt.

Liebe Grüße,
laufnad

Glücklicherweise nur eine

Glücklicherweise nur eine Dehnung, also Glück im Unglück.;-)

Das mit dem plötzlichen stehen bleiben kann ich verstehen, aber ich bin ja schon mit dem Becher gegangen !;-)

Das mit dem letzten Tisch habe ich dann leider zu spät gemerkt, aber das ist sicher sinnvoll beim nächsten Mal. Gute Idee.

Meinen Respekt

das Du den Marathon noch zu ende gelaufen bist. Ich weiß nicht ob ich das hingebracht hätte und es freut mich zu hören, das der Knöchel nur gedehnt ist. Das wird schon wieder.

Mit den VPs bei großen Marathons hab ich auch schon meine Erfahrungen gemacht. Ich versteh nicht warum man nicht zumindest für die paar Meter wieder sein Hirn einschalten kann und halbwegs vorsichtig und rücksichtsvoll laufen kann.


Uli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links