Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Die Kurzfassung zuerst: Das Dauergrinsen, dass sich fast von Start bis Ziel auf meinem Gesicht befunden hat, hat sich auch am Folgetag noch nicht verzogen!

Aber erst mal von vorne: Die Idee eines Halbmarathons im Herbst 2015 tauchte schon mal Ende letzten Jahres auf - im Kommentarthread eines Jogmap-Blogs. In meinen Zielen für dieses Jahr hatte ich das schon mal ganz vorsichtig aufgenommen als letzten Punkt, aber es sollte gerade dieser Punkt sein, den ich erfolgreich umsetzen kann.

Das Jahr an sich ist nicht ganz so gelaufen wie ich mir das vorgestellt hatte, mein linker Fuß zickt immer noch gelegentlich rum und zwingt mich zu mehr Vorsicht als mir lieb ist. Da sich aber im Laufe des Jahres die langen Läufe noch am ehesten als unproblematisch dargestellt hatten und sich mein Fuss am Sonntag früh ziemlich gut anfühlte, beschloss ich mit aller gebotenen Vorsicht gemeinsam mit meinen Lauftreff-Freunden auf die Strecke zu gehen.

Für die meisten von uns war es der erste Halbmarathon, und das erklärte Ziel war es, möglichst mit einem Lächeln im Gesicht anzukommen, alles Andere war Nebensache. Also reihten wir uns am Ende des Startblocks ein, schielten ab und zu auf die Uhr um nicht doch zu schnell zu werden, und genossen den Lauf - die Landschaft, die Mitläufer, die Zuschauer, und unsere Supporter vom Lauftreff, die sich die Zeit genommen hatten, uns zu begleiten und anzufeuern.

Nach 10km ging's meinen Füßen erstaunlich gut, dem Rest sowieso, und nachdem ich schon auf der ersten Hälfte immer mal wieder unmerklich fast die Flucht nach vorn ergriffen hätte, aber immer wieder gebremst hatte, gab ich jetzt dem Drang nach und schaltete mein persönliches Wohlfühltempo ein. Von dem Moment bis ins Ziel war ich nur noch mit Überholen beschäftigt. Die Zahlen auf der Uhr ignorierte ich geflissentlich, so schnell wie da stand konnte ich eigentlich nicht sein. Die Strecke am Ufer des Tegernsees entlang ist abwechslungreich, und die Kilometer vergingen wie im Flug.

Aber es warteten ja noch die angedrohten Anstiege am Schluss. Den ersten aus Bad Wiessee hinaus habe ich gar nicht als solchen wahrgenommen, der zweite zwei Kilometer vor dem Ziel war definitiv zu erkennen, aber ich hatte immer noch Kraft und konnte problemlos hochlaufen. War alles nicht so schlimm wie befürchtet. In dem Moment konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen, und das Grinsen war jetzt entgültig festgefroren. Im Ziel war ich nach 2 Stunden und 17 Minuten, aber das war eigentlich Nebensache. 10 Minuten später war auch der Rest unseres kleinen Grüppchens eingetrudelt, wir hatten es alle geschafft! Das wurde natürlich noch ausgiebig gefeiert.

Und der Tag danach? Einzig die Oberschenkelmuskulatur beschwert sich lautstark über die Belastung, aber selbst das hält sich in Grenzen, die Treppe komme ich immer noch runter, wenn auch nicht ohne ein "autsch". Kniebeuge sollte ich wahrscheinlich ein paar Tage lang nicht machen, aber die Gefahr besteht eher sowieso nicht.

Fazit: Das wird sicherlich nicht mein letzter Halbmarathon gewesen sein! Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass hier eine gewisse Suchtgefahr besteht.

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Allerherzlichste Glückwünsche zum Halbmarathon-Debüt!

Das liest sich perfekt! Genau so sollte der erste Halbmarathon sein. Und in der Gruppe mir Gleichgesinnten macht es gleich nochmal so viel Spaß. Viel Freude mit all deinen weiteren Plänen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Gewisse

Gewisse Suchtgefahr?
Schätzelein, du bist voll angefixt!! "Kicher"
Herzlichen Glückwunsch zum Debüt!
So, na dann mach mal weiter :-))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

beware dir das Grinsen

und trage den Muskelkater mit stolz :-)

War echt ein toller Lauf, Strecke wunderschön, Wetter perfekt Stimmung gut.

Weiter so

Gewisse Suchtgefahr

:hihi:

Gratulation zum "ersten" und erhol Dich gut.

Alles richtig gemacht

genauso soll es sein! Glückwunsch!

Das mit der "gewissen Suchtgefahr" finde ich auch zum Brüllen: Du bist längst drin im Zirkus ;-)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Dicke Gratulation

Dicke Gratulation!

von

waldboden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links