Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Es sind die besonderen, besonders verrückten und besonders motivierenden Menschen, die einen immer wieder dazu bringen über den eigenen Schatten zu springen.
Nach dem Marathon in Düsseldorf fehlte mir ein konkretes Ziel- Es sollte wieder ein Marathon werden, wann und welcher war lange nicht klar. Ich habe weiter Kilometer gesammelt, aber mir fehlte die Struktur.
Dann habe ich mich für den Rurseemarathon entschieden, meinen Trainingsplan rausgesucht und weiter trainiert. Motivationslos hab ich Kilometer abgearbeitet, in der Hoffnung, dass es mit Beginn des Plans besser werden würde. Wurde es aber nicht. Laufen ist irgendwie Alltag, auch wenn das Training nach Plan etwas abwechslungsreicher ist. Zu meinem großen Glück hatte ich den ersten Sonntagslauf im Plan mit dem Kaiserstädter ver-/geplant, die Umstände erforderten es spontan morgens aus der kalten Hose, quasi vom Frühstückstisch aus loszulaufen.
Es war wie immer eine nette Laufbegleitung, man redet über dieses und jenes, quält sich gemeinsam die Steigungen hoch, freut sich über die schöne Voreifellandschaft und darüber, dass man laufen kann. Und dann kam der Wendepunkt: "Stephie, wir haben dann am 02.10. ein Date in der ersten Startreihe!".
*schluck*, das meint der wirklich so. Klar, ich wollte es mal richtig krachen lassen, aber 5 km sind jetzt nicht wirklich meine Paradedisziplin. Hätte ich mal den Mund nicht so voll genommen.
Zuhaus angekommen, war ich unendlich froh über diesen Kaltstart, ich hatte 22 km in 05:55 hinter mich gebracht und der Tag war noch jung. Kaiserstädter war mein Held an diesem Tag.
Dann bekam ich ein Foto eines Kalenderblattes geschickt: Dienstag, 6 * 800m Intervalle. Ich bin definitiv der Schwerttyp, also schrieb ich zurück: "geht klar, bin da." Volle Attacke ins Verderben.
Gestern um 16:45, direkt nach der Arbeit auf die Bahn. Ich glaube ich muss nicht beschreiben wie anstrengend das ist und welche Reize ich unterdrücken musste, aber am Ende eines jeden Intervalls habe ich meinen Trainingspartner beschimpft. Aus Gründen des Jugendschutzes verzichte ich an dieser Stelle auf Zitate. Das letzte Intervall sollte Kaiserstädter alleine machen, so war mein Plan. Nix da, einer geht noch und beim Start hab ich noch gesagt "Ich hasse diese Linie, ich hasse dich und vor allem hasse ich mich!" - Attacke!
Beim gemeinsamen Auslaufen hab ich mich brav entschuldigt und versprochen, dass ich ihn nicht mehr so beschimpfen werde... Im nächsten Jahr! Denn bis zum 02.10. stehen noch ein paar Intervalle auf dem Plan und die möchte ich, wenn ich darf, mit dem motivierendsten und härtesten (und wahrscheinlich auch verrücktesten) Menschen der Welt laufen.

Und nun der Tag in Zahlen:
geplantes Tempo pro Intervall war 03:45 min
1. Intervall: 03:31
2. Intervall: 03:26
3. Intervall: 03:34
4. Intervall: 03:33
5. Intervall: 03:36
6. Intervall: 03:46

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Sag mir jetzt bitte,

dass das die Zeit des Intervalls ist und nicht das Tempo/Pace....
Ganz schön flott als Zeit und überirdisch als Tempo, finde ich. Glückwunsch zum tollen Trainingspartner!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Pace?!?

Nein, so schlimm steht es dann doch nicht um mich.
*****
Marathon exercise and races are for people who can´t handle drugs and alcohol.

Das beruhigt auch mich....also das es nicht die Pace ist ;-)

Aber trotzdem sau schnell, tschakka!

Lieben Gruß
Tame

Wenn du Luft ...

... zum Schimpfen hattest und derartige Gedanken überhaupt im Kopf Platz hatten, war entweder das Dembo noch nicht hoch genug, oder die Pausen waren zu lang.
Ich sehe da ganz klar Optimierungsbedarf.
Aber Respekt zum bereits Erreichten!
;-)
PS: Mit mir hätteste die Intervalle nicht machen dürfen. Ich hätte gleich optimiert - bis Ruhe gewesen wäre. Bis nur noch ein seeehr schwerer Atem zu hören ist. Der Kaiserstädter ist eben doch zu weich! ;-)

Wenn ich mal Zeit hab...

...bedaure ich Dich um diesen Trainingspartner ;-)
Viel Spaß und maximalen Erfolg am 2.10. aus der ersten Reihe wünsche ich!

hihihihi

Conny, das waren auch meine Gedanken ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Du bist so fix!

Ich laufe gerne mit Dir. Macht totalen Spaß.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Tja Kaiserstädter...

Da haste das Patentrezept mich zum Schweigen zu bringen direkt vom Schalk bekommen. Nur musst du dann damit rechnen, dass ich dich entweder umso doller beschimpfe, wenn wir fertig sind, oder dass mein Mittagessen dann doch noch Bekanntschaft mit der Bahn macht - oder wie meine Mutter zu sagen pflegt: "Wenn ich still werde, wird es richtig gefährlich!" ;-)

Marathon exercise and races are for people who can´t handle drugs and alcohol.

Helm auf...

...Bin bereit.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Hahahaaa....wie cool!! :o))

sowas gefällt mir!!
Weiter so, irgendwann bringst Du den Kaiserstädter auch noch zum Japsen!! ;oP
So macht Training richtig Spaß!! ;)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links