Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von WWConny

Die Planung des WWGatten sah heute früh das Abholen seines Equipements am gestrigen Ort des Radaus vor (Er nennt es Musik). Das war einem Dörfchen bei Eitorf auf der linken Siegseite.

Ich ließ mich kurzerhand mitnehmen, direkt nach dem Frühstück, um dann von dort nach Hause zu laufen. Endlich mal Laufrevierabwechslung! Nun ist halb elf leider nur RELATIV früh, zumindest, wenn >30°C gemeldet sind. Aber was solls, es kamen 2 Liter Wasser im Rucksack mit.

Vorort angekommen ließ ich mir von einem Ortskundigen den richtigen Einstieg ins Waldgebiet erklären. Los gings mit einer Steigung, die unter Einheimischen den Namen "Joggers Tod" trägt. Zu Recht, wie ich feststellen musste. Schätzungsweise 12-15% Steigung mit losem, grobem Schotter. Zum Glück nur ca. 800 m. Oben angekommen hatte ich dann auch Betriebstemperatur.

Es ging es hinreißend schön weiter, vorbei an der Friedrichsquelle, durch einen Ort namens Obenroth, eine "Ehrenrunde" um den Steinbruch von Eitorf-Stein, um dann in Mühleip wieder vom Wald ausgespuckt zu werden. Bis dahin hatte ich mich bereits dreimal verlaufen, denn ich kenne mich dort nur so ganz ungefähr aber keinesfalls präzise aus. Das Laufen nach Himmelsrichtung klappt halt nur, wenns auch Wege gibt, da wo man hin will.

Weiter gings an der Straße, bis der Rad/Fußweg endete. Danach wieder in unbekanntes Terrain, auch hier gabs gelegentlich doppelt zu laufende Wege.

Es war warm!!!! Aber irgendwann war ich in Vierwinden, da ist dann auch die Hanfbachquelle, wo ich mir Kühlung verschaffen konnte. Das Rucksackwasser war schon lange nicht mehr kalt. Die letzten 4 km wieder in bekanntem Gelände.

Um 13 Uhr war ich zuhause. Da standen 30 °C auf dem Thermometer und der Trinkrucksack war fast leer.

Jetzt bin ich platt - aber das war ja auch Sinn der Übung. Um früher aufzustehen, war das Leiden allerdigs beiweitem nicht groß genug. Immerhin ist dank dieses Laufes der August nun der bisher kilometerreichste Monat dieses Jahres -106 km. Darüber freue ich mich riesig!

Und nächstes Wochenende gehts auf die Löwenburg!

Fazit:
In der Pampa aussetzten lassen hat den Vorteil, dass man nicht abkürzen kann.

Die Zahlen:
Strecke: 19,12 km mit +437/-422 Höhenmetern, 2/3 im Wald, 1/3 Felder
Laufzeit: 2:46:20 (Pace: 8:42)
Puls: 74% von HFmax

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

Respekt!!

So ungefähr deine Strecke, Höhenmeter und Temperatur hatte ich gestern auch, allerdings anderorts in Uchtelfangen. Also weiß ich, was du geleistet hast. Ich habe mich zwar nur einmal verlaufen, aber es war eine - eigentlich gut beschilderte, aber nicht für Doofe - IVV ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Bei der Dämse ...

... finde ich vor allem den Puls in Kombination zur Pace sehr gut!
Irgendwo aussetzen hat was. Da würde ich jetzt fast sagen "Leider spielt meine Frau keine Mucke." Abkürzen geht bei mir übrigens auch nicht. Wenn man um den Müggelsee rum will, müßte man zum Abkürzen Badehose mitnehmen. Das ist aktuell ziemlich gefährlich bei dem Verkehr auf dem See und ich denke, es würde auch länger dauern.
Die Basis für die Löwenburg steht ja dann.
;-)

hut ab...

...bei DEM wetter und dann durch unbekanntes terrain find ich voll mutig! ich wäre niemals angekommen...
____________________
laufend wünscht viel spaß mit dem löwen: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Nach ´Hause

findet man (fast) immer. Hat was - das Aussetzen.

Sei froh den letzten Sommertag derart genossen zu haben!

Daumen hoch

für´s nachhausefinden und für´s laufen bei 30°!!
LG, KS

Hüppelröttchen - klingt ja niedlich!

Habe mich echt einen Moment gefragt, was das wohl sein könnte.
Aussetzen lassen ist super! Alternativ geht auch, mit der (S-)Bahn irgendwohin fahren und nach Hause laufen. Doch, sehr gute Idee, Abwechslung in den Laufstrecken hebt auch bei mir die Motivation enorm.

Na dann viel Spaß auf der Löwenburg!

yazi

röttchen... von roden

Hier gibt's viele Ortsnamen mit -rath, -roth, o.ä. am Ende. Da hat wohl dereinst mal ein ordentlicher Kahlschlag stattgefunden.
Das Hüppelröttchen hat sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Wir waren öfter dort, als die Kinder noch kleiner waren. Grillhütte, Bienenlehrpfad, Wiese - alles da was Kindern (und Eltern) Spaß macht.
Drauf aufmerksam geworden bin ich übrigens vor Jahren mal durch einen Blog vom Hofpoeten hier auf jogmap :-)

Joggers Tod...

.....was hab ich gelacht, *kicher!* Mein Tod wäre es auf jeden Fall geworden, *stöhn!* Da steh ich doch viel lieber früh auf, als bei solcher Hitze solch Sachen zu rocken. Sich irgendwo abladen zu lassen, um nach Hause zu laufen, ist eine tolle Sache, sollte man viel öfters machen, bringt tolle Abwechslung. Haste richtig gut gemacht!!!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links