Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Jerun

das frage ich mich die ganze Zeit....
Vor 2,5 Wochen habe ich erfolgreich den Monschau- Ultra gefinsht.
Im Anflug von Größenwahn ;-) habe ich mich vor Monaten auch noch für den
Münster Marathon angemeldet. Dieser ist nun schon in 1,5 Wochen.
Mein dickes Problem ist: ich habe derzeit keinen Bock auf Laufen bzw. auf nen Marathon.
Der Körper ist fit, der Kopf im Moment nicht :-(

Was meint ihr, an den Start gehen oder bleiben lassen?
Meine Zweifel sind nicht, dass ich es nicht schaffe, sondern, dass der Kopf nicht mehr weiter will....
und den zu überwinden finde ich viel schwerer als mit nem zwickenden Knie zu laufen....

Habt ihr vielleicht eine Idee, wie ich den dicken Teufel auf der Schulter vertreiben kann?

Danke euch!!

0

Keine Ahnung...

... aber vielleicht hat der dicke Teufel ja recht, und ein Päuschen ist gar nicht so verkehrt? Ansonsten empfehle ich, oben in der Suchfunktion "Münster-Marathon" einzugeben. Da gibt es nämlich ziemlich viele ziemlich euphorische Berichte, die bestimmt total inspirierend wirken. Vielleicht kommt die Lust ja dann wieder.

So oder so - es ist schön, beide Optionen zu haben :-)
yazi

Heimstart, oder?

Das ist doch ein Heimstart, oder? Andere Frage: was passiert, wenn du nicht finishst??? Ich würde es als entspannten Trainingslauf einstufen und an den Start gehen. Vielleicht findest du jemanden, den du begleiten kannst? Oder du packst dir Musik auf die Ohren und sortierst es als "Longjog" ein und steigst aus, wenn es keinen Spaß mehr macht? Bezahlt ist doch wohl eh, Geld zurück gibt es keins, Übernachtung und große Anfahrt hast du nicht (?).

Noch bequemer einen Marathon angehen geht doch wohl nicht ;-))

Wenn nichts zwickt und "nur" der Kopf mauert würde ich das ganz entspannt an den Start gehen. Und wenn du morgens wirklich immer noch keine Lust hast, drehst du dich halt auf die andere Seite und schläfst weiter ;-))) Ob nun DNS oder DNF ist doch egal. Du kannst Marathon laufen, das musst du niemandem beweisen.

Und bis dahin machst du, worauf du Lust hast. Das darf auch mal Rad oder schwimmen sein ;-)

Übrigens bin ich mein erstes Mal unter 4h geblieben, als ich so ziemlich null Vorbereitung und keinerlei Erwartung an den Lauf hatte.... Mangelndes Training ist nicht immer schlecht ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

strider

genau auf solche Worte hatte ich gehofft :-). Danke!
Ja, es ist ein Heimstart und die Strecke kenne ich natürlich.
Deswegen hatte ich mich ja auch angemeldet. Weil direkt vor der Haustür,
eine schöne Veranstaltung und ich kann mit dem Rad zun Start fahren :-).
Du hast Recht, ich könnte - zur Not - bei km 32 mit dem Shuttelbus der Staffelläufer
zurückfahren. Obwohl - ein Zehner geht ja immer :-).

Einfach die verbleibende Zeit, die Laufschuhe stehen lassen?

Toll, dass man hier immer wieder hilfreiche Tpps und Inspiration und Motivation bekommt :-)!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

vor 2 Jahren

bin ich in Münster in strömendem Regen als letzter losgelaufen, um einen langsamen betreuten Longjog zu machen und bei km 32 aus- und in den Shuttlebus einzusteigen. An der Wechselzone angekommen, standen da noch 6 Leute, die auf ihre Vorläufer warteten. Also war ich nicht Letzter auf der Strecke, und da ich mich gut fühlte, bin ich einfach weiter gelaufen.

kurz gesagt: wer gegen den Sturm in Freiburg gelaufen ist, sollte einfach in Münster laufen, egal wie weit.

Noch 1,5Wochen ...

... bis Münster? Keinen Bock grad zu Laufen? Wo ist jetzt das Problem?
Anderthalb Wochen vorher ist doch schon Tapern. Tapern heißt km runterfahren und (normalerweise) gezielt noch mal kurze Reize setzen. Das Training ist da eh durch. Jetzt ist Finetuning - oder eben auch nicht.
Läßte halt das Finetuning weg. km runterfahren machste ja wohl grad schon. Also, alles gut!
Die Lust kommt dann beim Laufen.
Der Hunger kommt schließlich auch beim Essen.
Und selbst wenn alle proppe satt sind. Stell Chips auf den Tisch und die werden gefuttert.
Selbst wenn du jetzt keine Lust hast. Stell dich an den Start. Geh den ersten km ruhig an und frag dich spätestens bei km5 noch mal, ob du nun ins Ziel joggen willst, oder doch vielleicht wenigstens endlich mal anfangen willst zu laufen. Die ersten km sind (fast) egal. Hinten ist die Ente fett!
Viel Spaß in 1,5 Wochen!
;-)

Mit Anflügen von Größenwahn

kenne ich mich gerade ein wenig aus.

1,5 Wochen vorher - passt. Füße hoch, Seele baumeln lassen, bissl was lesen an Blogs über den Lauf, vielleicht vergangene gute Läufe in Erinnerung rufen, die bekannte Strecke in Erinnerung rufen oder im Alltag ein Stückchen abmarschieren / -radeln (wennze eh da wohnst).

Entspannung für den Körper, den Geist, die Seele. Gespräche mit guten Freunden.

Und dann - wenn nichts körperlich dagegen spricht - starten und einfach machen.

Solltest Du an dem Tag überhaupt keine Lust haben geh raus, such ein paar Buddies - und quassel mit ihnen. Wie der schalk schon schrieb: "Die Lust kommt dann beim Laufen".

Zum Glück hast du noch eine andere Schulter

worauf vielleicht sogar ein dicker Engel sitzt?! Also alles eine Frage der Sichtweise.

Eine gewisse Laufunlust im Spätsommer, so auf den Herbst hin, kenne ich auch nur zu gut. Bin nämlich momentan so wie du in der Regeneration und hab' null Bock zum Laufen.... und am Samstag startet der Trans Alpine Run! Aber bekanntlich kommt ja der Appetit beim Essen!

;-))

Mit Stil ins Ziel!

münster-marathon...

...ist balsam für die läufer-seele, finde ich! unbedingt teilnehmen, chillig laufen und der spaß wächst mit jedem schritt. und wenn du dann auf die rothenburg einbiegst und im zielkanal unter dem fähnchenhimmel auf dem wunderschönen prinzipalmarkt von den zuschauern förmlich getragen wirst, dann bist du auf läuferwolke sieben, wirst sehen! *seufz* für mich der schönste zieleinlauf der welt und ich freu mich schon wieder drauf wie bekloppt...*gänsehautkrieg*
____________________
laufend liebt ihren müma über alles: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Glaube der happy!

Die kennt sich mit dem Münster-Marathon gut aus;-) Mach es!!!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links