Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von MagnumClassic

Der Wetterbericht für das vorletzte Wochenende löste Fluchtgedanken aus. Schon wieder bei etwa 37°C lange Läufe machen? Nä! Nicht schon wieder! Klar, man könnte noch früher aufstehen. Doch dieses „Vergnügen“ hat man ja schon reichlich unter der Woche. Abends spät ins Bett und morgens früh raus funktioniert eben nur solange, bis sich der Körper unerbittlich die notwendige Mütze Schlaf zurückholt. Manchmal sogar auf Kosten eines Trainingslaufs unter der Woche, weil die Müdigkeit einfach übermächtig ist.
Aber es nutzt ja nix. Egal wie man es dreht und wendet, man dreht sich im Kreis. Also jetzt einfach dazu stehen, dass Zeitmanagement manchmal überbewertet wird und auch andererseits in gewisser Weise froh sein, dass die übervollen und somit höggschd disziplinierten Tage nun absehbar sind. Denn der Ruf der TAR-Berge wird nun immer lauter. Zwar sind es 8 Etappen, aber zum Glück muss man an diesen Tagen nur laufen, essen und schlafen. Mehr nicht. Klingt nach Urlaub. Also alles bestens!
Irgendwie muss man sich jetzt die Dinge schön reden und Mut zur Lücke haben. Hoffen, dass das absolvierte Training für den TAR ausreicht. Auch andere Läufer müssen arbeiten und schwitzen und ab und an mal ein Training aus verschiedensten Gründen hinten runterfallen lassen und schaffen es trotzdem. Also immer locker durch die Hose atmen und sich gedanklich den Zielbogen mit der Aufschrift „Sulden“ vor Augen halten. Ommmhh…
Doch zurück zum vorletzten tropisch-heißen Wochenende. Nein, wir hatten uns beim versuchten Aufwachen nicht nur auf die andere Seite geflätzt, sondern hatten unsere Fluchtgedanken in die Tat umgesetzt und sind ins zwar kleine, aber wunderschöne Walsertal zum Bergtraining durchgebrannt. Im Zuge des Hütten-Hoppings wurde der Salzhaushalt mit Speckknödlsuppe reguliert und der Tank mit Apfelschorle gefüllt. Ebenso wurde so mancher Gipfel erklommen, zumal ja auch das sogenannte Steigen trainiert werden musste. Wir testeten unter anderem schon mal die Fidere-Scharte an, mit der wir es auch auf der ersten Etappe zu tun haben werden und mit der Bezwingung des Widdersteins versuchten wir uns ein wenig für das Silvretta-Gebirge, insbesondere der Fuorcla Champatsch, zu wappnen.
Nachdem wir heil im Tal angekommen waren, gab’s nochmals einen letzten Hüttenstop mit leckerer Erbsensuppe für den ersten Hunger. Kaum war die Suppe serviert, setzte der auch hier der dringend ersehnte Regen ein. Die Freude und Erleichterung der Hüttenwirte war riesengroß, da sie andernfalls große Probleme mit der (Wasser-)Versorgung ihrer Kühe bekommen hätten. Sie boten uns sogar an, uns mit dem Auto mitzunehmen, doch das verbot die Läuferehre….
Inzwischen sind die Temperaturen wieder erträglich geworden und vergangenes Wochenende gab’s nochmals einen letzten Kneipenbummel-Doppeldecker am Albtrauf. Auch am Sonntag stellte sich die Frage nach einem Apfelschorle. Irgendwie hatte ich es im Urin, dass unsere Stammkneipe zu war, doch Tiger war es einen Versuch wert. Tatsächlich sind wir dann erst mal in eine geschlossene Gesellschaft reingeplatzt und mit den Worten „Mir hen zu!“ empfangen worden. Doch die Besitzer kennen uns ja inzwischen vom Sehen, weil wir schon öfters bei ihnen gestrandet waren. Da es uns ja wirklich nur um eine schnelle Energiezufuhr ging und klar war, dass wir uns auch schnell wieder verkrümeln werden, war schnell eine Lösung gefunden. Die Krönung war, dass der Wirt noch frisch frittierte Pommes mit leckerem Fleisch übrig und diese uns nun kurzerhand nach draußen gebracht hatte!

Jetzt sind's nur noch anderthalb Wochen bis zum TAR. Ich freu' mich schon! :-)

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Viel Spaß

Viel Spaß und viel Erfolg auf dem TAR!
LG, Michael

Mir hen zu -

aber nicht für TAR-Vorbereiter. Klingt gut.

Alles Gute beim TAR!

Das mit dem Essen

habt ihr ja schon gut trainiert;-))) Boah, ich glaube MC hibbelt, *hihi!*
Mega viel Spaß und Erfolg, gute Nerven, gute Knochen und lockere Muskeln wünsche ich euch! Das wird super, ihr seid sooooo toll vorbereitet!

Lieben Gruß
Tame

Hibbeln..

... ist kein Ausdruck! Ich fühl' mich wie auf dem Weg zur Schlachtbank!

Smilie by GreenSmilies.com

Mit Stil ins Ziel!

Nur Laufen, Essen, Trinken und Schlafen

So ein TAR hört sich wirklich wie Urlaub an ;-) Ich wünsch euch allerbestes Gelingen und Freude am Tun!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Alles wird..

gut.

Schöne Grüße aus dem KLEINWALSERTAL

(D)ein Ooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmm

für dich;-))

Lieben Gruß
Tame

Schlachtbank klingt! ...

... Du könntest ja zur Abwechslung mal nicht Urlaub beim TAR machen, sondern Laufen! ;-)
Wünsch euch janz viel Spaß!
;-)

sonderbar

Schon sonderbar, ein Trainingsbericht, und dann ist mehr vom Essen die Rede als vom Laufen ;-). Nun gut, auch das Futter fassen an den TAR-Verpflegungsständen will geübt sein. Und die rechtzeitige Vorsorge für den Kalorienbedarf der Alpenüberquerung kann ja nie überbewertet werden.

Danke, mein Schatz, für die hübsche kleine Zusammenfassung unserer Gourmet-Tour.

Geplättet

Ich bin ja nun ganz neu hier und natürlich hab ich gleich mal Tante Google gefragt, was TAR ist ...
Ach du meine Fr... Das ist ja der Hammer! Wie soll ich, nachdem ich weiß wofür du trainierst, meinen eigenen Blog-Beitrag schreiben ohne mir wirklich albern vorzukommen?

Mal im Ernst. DAS hört sich nicht an wie Urlaub. Aber zumindest eins haben wir gemeinsam. Zeitmanagement brauchen wir wohl beide und auch mir fällt es oft schwer mich vor der Arbeit aufzuraffen. Jetzt gehts ja noch aber im Herbst / Winter wird es sicher eine Quälerei. Da ich immer die Hunde mitnehme "muss" ich auch am Wochenende früh raus, damit es für die Mäuse nicht zu heiß wird.

Jetzt guck ich mir die Seite vom TAR nochmal genauer an und ab sofort hast du zwei gedrückte Daumen mehr für deinen "Urlaubs-Lauf" ;)

Es grüßt herzlich
Hetty

Spät aber sie kommt ;-)))

Normalerweise sind es ja die Blogs vom Schalk, in denen man liest, wie einfach Laufen ist: Essen, Schlafen und so ein bisschen die Füßlein anheben. Jetzt fängst du auch schon damit an ;-)))

frohes Weiterhibbeln und einen gelungen "Urlaub"

wünscht strider, die euch achtungsvoll aber nur in Gedanken begleiten wird

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links