Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von cnijogmap

Seit längerem plagt mich das linke Knie, speziell beim treppauf oder treppab. Lange habe ich es ignoriert, mit meinen Wadenverhärtungen habe ich mit dieser Taktik gute Erfahrungen gemacht, irgendwann sind die trotz Trainings verschwunden. Hm, wird beim Knie dann wohl auch so sein.

Nada! Sind die Schmerzen anfangs nach ein paar Kilometern verschwunden, bleiben sie jetzt. Zuhause tut es besonders weh und am nächsten Morgen muss ich mich am Geländer wie King Kong vom oberen Stock nach unten hangeln. Arztphobie unterdrückt und letztendlich einen Termin gleich beim Orthopäden ausgemacht. Gleich heißt in 4 Wochen, dafür laut Internet guter Mann, der sich Zeit nimmt. Solange halt weitertrainiert, Schmerzen werden schlimmer als besser, aber noch so, dass ich ohne Tabletten laufen kann. Muss man eben die Zähne zusammen beißen. Kann ich wenn es sein muss. Deshalb noch den Firmenlauf auf dem Hockenheimring und einen HM untergebracht.

Der Termin beim Orthopäden ist eine Enttäuschung, nach zweiminütiger Untersuchung kann er nichts Besonderes erkennen, eventuell ein Knorpelschaden? MRT nötig. Geht aber nicht gleich. Wieder Wartezeit, erneute Vorstellung bei ihm wegen Urlaubs erst Ende August möglich. Solange kann ich unmöglich warten und versuche mein Glück ohne große Hoffnung im Nachbardorf beim neugegründeten Ärztehaus. Und siehe da, MRT- und Orthopädentermin innerhalb von 10 Tagen.

Bis dahin erst mal das Training ausgesetzt. Nach MRT und Orthopädenkonsultation ist die Diagnose klar, der eine oder andere wird es schon erahnt haben: Patellaspitzensyndrom, im Volksmund auch als „Läuferknie“ bekannt. Laufpause, Bandage, Schonung! Eventuell kostenpflichtige Stoßwellentherapie, sollte es nicht besser werden.

Das war der Stand von vor drei Wochen und mir geht es immer noch nicht besser. Laufpause jetzt schon seit einem Monat, so ein Sch… Nicht mal Fahrradfahren geht, ohne dass das Knie am nächsten Morgen wieder schmerzt. Meine Marathonpläne für dieses Jahr (München) sind gecancelt! Gott sei Dank habe ich New York schon letztes Jahr gemacht.

Es gibt sicherlich Schlimmeres, das Knie ist ansonsten in Ordnung, aber es nervt nur untätig herumsitzen zu können, speziell jetzt, wenn es wieder kühler wird. Im Internet liest man, dass das langwierig sein kann. Bitte Aufmunterung! :-)

Gruß Christof

0

Gegen den Schmerz

...habe ich sehr gute Erfahrung mit Kinesiotape gemacht. Einfach mal auf youtube gucken, Knie kann man gut selber tapen.
Eine von vielen (durchaus leicht unterschiedlichen) Anleitungen hier: https://www.youtube.com/watch?v=3Qde2CDYRuU

Aber Achtung! Die Entzündung ist dann immernoch da! Also bitte nicht übermütig werden. Aber der Schmerz sollte dann weg sein, sodass im ALltag auf Schmerzausweichbewegungen verzichtet werden kann. Die haben ja gelegentlich dann ihrerseits andere wenig angenehme FOlgen.

Gute Besserung!

Blackroll

damit habe ich meine Knieschmerzen wegbekommen.
Übungen zum Läuferknie mir der Blackroll gibts im Netz.
Vielleicht solltest du zusätzlich das Laufschuhmodell wechseln?
Das waren bei mir die Verursacher.

Gute Besserung!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

Leidensgenosse

Treppauf, treppab, und immer der Schmerz zwischen Knie und Schienbein: bei mir seit 14 Tagen.

Ich vermute als Ursache falsche, weil alte und verbrauchte Laufschuhe und dazu die falschen Einlagen, und das nicht beim Joggen, sondern beim Walken!

Zwei Maßnahmen: die schuldigen Laufschuhe und Einlagen in die Mülltonne gestopft; ganz vorsichtig mit neuen, besser gedämpften Schuhen und den richtigen Einlagen erst zwei bis vier km Walken und anschließend vorsichtiges Joggen - und beim ersten Anflug von Schmerzen im Knie eine Gehphase einlegen. Gestern z.B. bin ich erst drei km zügig gegangen und anschließend sieben km gelaufen (erst 7, dann 6 Min./km: das ist für mich in AK 70 schon zügiger bis flotter Dauerlauf).

Es ist noch nicht weg, aber ich denke beim Treppengehen kaum noch dran; das heißt, es wird besser, aber: l a n g s a m !

Und ich habe meinen Laufstil ein bißchen geändert: kürzere Schritte mit nicht so viel Kniehub, dafür aber bei jedem Schritt das jeweilige Bein ganz durchgestreckt.

Geraten hat mir das niemand; ich habe es herausgefunden nach dem Prinzip "try and error".

Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht.

Gruß

Heiner

Untätig rumsitzen...

oh ja, das kenne ich! Das ist Höchststrafe und absoluter Mist!

Am besten zumindest in der Akutphase auf Radln oder Schwimmen ausweichen, sofern dies schmerzfrei möglich ist. Das ist zwar nicht das Gleiche wie Laufen, aber besser als nix. Hinzu kommt noch das Risiko, dass du am Triathlon Geschmack finden könntest... ;-))

Vielleicht hilft dir noch diese Dehnübung:

Mit gekreuzten Beinen stehen, Rumpf nach unten beugen und mit gestreckten Beinen mit den Fingern den Boden berühen. Beinwechsel (also das Bein, welches vorne war, nach hinten).
Wenn's jedoch wehtut oder es momentan noch nicht gut tut, dann stop und es lieber einige Tage später nochmals versuchen. Es ist nämlich immer wieder erstaunlich, wieviel man mit "diesem bissle Dehnen" erreichen kann!

Gute Besserung!

:-)

Mit Stil ins Ziel!

Danke sehr!

Danke für die gut gemeinten Ratschläge, von denen ich den einen oder anderen bereits umsetze. Bin zwar auch ein absoluter Fan von Kinesio, denke aber, dass es in diesem Fall nicht so gut funktioniert, da die Spannung im verklebten Bereich unterhalb der Kniescheibe relativ schnell nachlässt. Habs jetzt trotzdem mal dran, schaden kann es schließlich nicht und man fühlt sich besser, weil man was gemacht hat. ;-)

An den Schuhen kann es eigentlich nicht liegen, die drei Paar, die ich abwechselnd im Einsatz habe, haben maximal 300 Kilometer runter. Eher noch die Sporteinlagen, die sind drei Jahre bzw. 5000 km alt!

Dehnen werde ich ins Programm aufnehmen und die Roll wollte ich mir seit längerem schon zulegen. Radfahren, Schwimmen sowie kleinste Laufwege machen es eher schlimmer, das lasse ich erst mal.

Ich geb euch spätestens wieder Bescheid, wenn ich meinen nächsten Wettkampf hinter mir habe. :-)

LG Christof.

Ein Patellaspitzensyndrom

Ein Patellaspitzensyndrom ist aber kein Läuferknie!
Beim Läuferknie gibts Probleme mit dem Schleimbeutel außen am Knie, weil das IT-Band drüber reibt.
Bei meinem Läuferknie hat Kinesio super funktioniert. Aber informier dich gegebenenfalls mal, welche Tapeanlage für dich in Frage kommt. Das Tape fürs Patellaspitzensyndrom kann anders sein als fürs Läuferknie.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links