Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Nach den letzten Jahren hatte ich keine Lust auf einen Frühjahrsmarathon mit einer Vorbereitung bei Minusgraden, Schnee und glatten Straßen. Auf der Suche nach einer Alternative für den Herbst bin ich schließlich in München gelandet. Wichtig war mir hier die Verknüpfung einer attraktiven Stadt zwecks anschließendem Sightseeing mit einem größeren Teilnehmerfeld als in Hannover.

Dank des milden Winters (welche Ironie) habe ich in der ersten Monaten noch nie so konzentriert trainieren können. Als Belohnung konnte ich im April in Hannover meine PB über den halben auf knapp 1:19 senken und vier Wochen später eine neue PB über 10 KM mit SUB 36 erreichen.

Im Anschluss habe ich ganz bewusst einige Wochen ein deutlich reduziertes Programm abgespult mit ca. 2/3 der vorherigen Umfänge, auch wenn es mir schwer fiel. Seit Ende Juni bin ich wieder intensiver eingestiegen mit dem Hauptaugenmerkt auf die sukzessive Ausdehnung des Langen Laufes.

In den letzten Jahren habe ich hier bei Jogmap meine Marathon-Vorbereitung wöchentlich festgehalten, um mir selber die Möglichkeit zu geben, hierauf später zugreifen zu können. Das hat sich bewährt.

Da sich inhaltlich allerdings wenig verändert hat, erfolgt dies in diesem Jahr nur für die letzte intensive Phase.

Ausgangslage: Plan sieht noch minimale Temporeduktion vor. Der LDL der Vorwoche musste auf Montag geschoben werden, wodurch sich die Gesamtkilometer erhöhen, faktisch aber der Schnitt auf zwei Wochen verteilt passt. Alle anderen Läufe um zwei Tage geschoben, Reg. Donnerstag gestrichen, um langsam LDL wieder auf Samstag legen zu können. Erstmalige Endbeschleunigung im LDL

Was sah der Plan vor? Bis zu 117 KM

Mo - Interv. 6-8 x 1000m/Pace 3:27 mit 1000m TP
Di - DL bis zu 13 KM /Pace 4:35 oder Pause
Mi - TDL, darin 10 KM im HMRT /Pace 3:43
Do - Reg. bis zu 12 Km/4:55 oder Pause
Fr - DL 11-15 KM /Pace 4:35
Sa - LDL 29 - 32 KM/Pace 4:50
So - Reg. bis zu 10 KM/Pace 5:12 -5:35 oder Pause

Was ist daraus geworden und warum? Insgesamt 138 KM in 10 Std 45 min

Mo - LDL 35 Km/4:53 (schwülwarm bei 30 Grad, schwer)
Di - Reg. 9 Km/5:15 (gute Beine)
Mi - Interv. 7x 1KM/Pace 3:26 mit 1Km TP(sehr warm,gute Einheit,auf Tempo achten!)
Do - DL 13 KM/Pace 4:36 (windig, warm)
Fr- 14 KM, davon TDL 10KM in 37:10 im HMRT/Pace 3:43 (bei 28 Grad starke Einheit)
Sa - DL 15 KM/4:40
So - LDL 35 KM, Pace 4:48;letzten 3KM/Pace 4:00(zum Ende Schauer, sonst ideal)

Bedingungen: warm und schwül bis Samstag, Schauer und Gewitterneigung, um die 30 Grad, körperlich gut gefühlt, Sonntag gerade so um starken Regen rumgekommen

Fazit: Je besser die Vorbereitung der Qualitätseinheiten über wettkampfnahe Ernährung erfolgt, desto besser das Ergebnis; bei den Intervallen mehr auf Tempo achten, der TDL bei den Bedingungen richtig gut, der LDL am Sonntag ohne Probleme, sehr gute Beine

0

Google Links