Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von rainbowdreamer70

Hitzeschlacht und Wandertag mit netter Jogmap Begegnung

Füssen, So. 19.07.2015
7:30Uhr
20° Celsuis

Puh, jetzt schon so warm dachte ich mir, als ich die Startlinie überlaufe. Das kann ja heiter werden. Schön den Puls unter Beobachtung halten, Tempo hinten anstellen. Alle Überlegungen so lange 5:30 zu laufen bis ich nicht mehr kann habe ich gleich über Board geworfen.

1min später läuft der 4h Mann an mir vorbei, gut dachte ich mir, an den häng ich mich wenn das Schicksal mir den schon vorbei schickt. Gesagt getan. Brav hinterher getrottet. Zuerst mitten in der Gruppe, was mir etwas unangenehm war, weil man da permanent aufpassen muß, daß man niemandem in die Hacken steigt. Also versucht am Ende zu laufen, aber das wollten wohl irgendwie auch alle hatte ich das Gefühl. Egal, einfach 3m Abstand zum Vordermann bzw. Vorderfrau dann geht das schon.

KM3 fuhren die besten Supporter vorbei und jubelten schon mal und feuerten mich und auch alle anderen an. Kurz auf den Puls geschielt 155, paßt alles im grünen Bereich, läuft.

KM5 plötzlich stockte der Troß ah eine Verpflegungsstation, schnell einen Becher geschnappt und weiter schön brav dem 4h Mann mit bayrischgemustertem Zylinderhut hinterher. Läuft…

KM6 der erste See ist erreicht, traumhaft schön hier.

KM7-9 Super schön hier, aber in der Sonne schon irgendwie ganz schön heiß. Egal immer hinterher und die Landschaft genießen. Klappt doch wunderbar.

KM10 schon wieder fast gestolpert, da der Troß plötzlich stoppte. Schnell zwei Becher geschnappt, einen in Mund einen über Kopf, kurz auf die Uhr geschielt Puls 174!!!!! Pace 5.30 Ups, das ist viel zu hoch und viel zu schnell obwohl es sich nicht so anfühlt. Bin sehr verwirrend und kurz aus dem Konzept gekommen. Was tun? Hinterher oder lieber mal Gas raus nehmen? Entschied mich für letzteres. Ist kein Wetter für 4h wobei wenn der so weiter rennt kommt der bei 3.50-3.55h raus. Genau kann ich es im Moment nicht aus rechnen. Wird bestimmt auch noch heißer und wir laufen viel an der prahlen Sonnen. Also schxxß drauf und runter vom Gashebel.

KM14 eine Frau geht am Rand, mit der Startnummer in der Hand. Frage sich kurz ob sie Hilfe braucht ob ich jemanden schicken soll, sie verneint ihr ist es viel viel zu heiß sie ist ausgestiegen und geht zurück. Kann ich gut verstehen, mir ist es auch schon viel zu heiß. Puh wann kommt endlich die nächste Getränkestation.

KM15 geschafft hier ist die Station, 2 Becher getrunken, 5 über den Kopf gekippt. Hölle ist das heiß hier, so eine Erfrischung ist doch toll. Gleich geht’s wieder besser.

KM16 meine Freunde stehen wieder da, ich leg die erste Geh Pause ein, ein sehr steiler kurzer Anstieg ist da zu überwinden, alle die da laufen, sind vielleicht 3sec schneller, die gönne ich mir, bin wieder an dieser Minigruppe dran, und kann sie sogar überholen, weil es jetzt einen bißchen bergab geht.

KM17 puh wo ist die nächste Station, mir ist so unendlich heiß, wieso schwitz dieser Luxuskadaver nicht, menno… ah 200m dann kommt das rettende Naß… wieder 2 Becher getrunken auch ein Gel vorsichtshalber schon mal reingedrückt, dabei mein schönes weißes T-Shirt ordentlich eingesaut *heul* und wieder mehr über den Kopf gegossen, boah, Wahnsinn tut das gut und auf geht’s weiter geht’s.

KM20 meine Supporter haben sich etwas dezimiert, sind beim Frühstücken vernehme ich, „Die haben recht!“ sag ich und laufe weiter.

HM 2:04:xx schicke Zeit bis jetzt noch für diese Bedingung, schön locker weiter laufen...

KM22 Da steht eine Familie mit einem Schild „Schneebälle gibt es im Ziel!“ Boah so ein Schneeball, das wär jetzt was. Kühle Vorstellung hilft auch irgendwie ein bißchen. Zumindest ist man abgelenkt.

KM24,5 es läuft nicht mehr, es geht… wo ist die nächste Dusche... da ein Schild 200m Verpflegung, na das schaff ich noch und wieder angetrabt...

So sollte es den Rest der Strecke werden. An der Getränkestation duschen mit etlichen Becher Wasser über den Kopf, ein bißchen etwas trinken, 2km laufen, völlig überhitzt in Geh Modus fallen, kaum gehe ich entdecke ich auch jedesmal das Schild auf dem steht 200m Getränkestation, der Gedanke na die 200m schaff ich noch in die Tat umgesetzt und wieder angetrabt...
Ein Glück hatte der Veranstalter einen 2.5 km Rhythmus für die Getränkestation gewählt. Paßte perfekt für mich.

KM33 Endlich geht es gefühlt mal bergab, ich lasse es rollen, laufe auf eine Frau auf und sage im gepflegten Bayrisch zu ihr „endle geads amoi bergob!“ Sie gab im gepflegten Hochdeutsch zurück „ Wie bitte!“ Versuchte es nochmal im bayrisch hochdeutsch. Dann wurde ich verstanden. Mir viel ein, das eine Jogmapperin aus dem Norden mitlaufen wollte. Fragte die Dame wo sie den her käme. Sie antwortete aus Münster. Da mußte ich schon lachen, und fragte sie ob sie Jogmap kennt und wer hätte das vorher gedacht es war besagt Jogmapperin. Großes hallo und gequatsche ging los, so wurde es auf den nächsten KM sehr kurzweilig. Vergaß sogar meine Geh Pause kurz vor dem 200m Schild zu machen.

KM35 Getränkestation, ein kleines Mädchen stand auf einer Bierbank und schrie, „Wer will eine Dusche?“ „Ich ich“ und lief zu ihr hin und ließ mir einen halbe Liter Wasser über den Kopf gießen, kurze Schnappatmung und die Erfrischung war perfekt. Die Kidis hatten ihren Spaß und ich war zum Glück mal wieder abgekühlt.
Wir liefen weiter. Kurz darauf sah ich meine Supporterinnen samt meinem Hund da stehen. Ich sagte zu Petra sie solle weiter laufen, bin eh schon am Ende meiner Kräfte. So verabschiedeten wir uns. Ich begrüßte kurz meinen Hund, redete 2 Takte mit meiner Freundin und lief dann auch weiter. Wieder das übliche Spiel, ich geh dann kommt bestimmt gleich das Schild. Nix, wo ist dieses verdammte Schild mit 200m drauf, nix kommt ...?!?!

KM37,5 kein Schild keine Getränkestation, großer Mist. Ein Glück ging es den letzten km endlich mal durch einen Wald. Da war das mit dem Überhitzen nicht gar so schlimm. Keine Getränkestation kam aber dafür gab es eine grandiose Landschaft! Hier gehe ich um diesen traumhaften See mit Bergblick und Blick zum Schloß Neuschwanstein zu genieße und zeige allen die an mir vorbei laufen, dass sie mal die Augen kurz nach rechts richten sollen. Der ein oder andere fängt auch an zu gehen und genießt die Strecke um dann wieder anzutraben. Überlege kurz ob ich in das kühle Naß rein springen soll um mich abzukühlen, lasse es aber dann lieber bleiben. Plötzlich kommt Petra von hinten wieder ran gelaufen, ich hab mich tierisch erschrocken und gefreut. Ja wo kommst du den her, du warst doch vor mir. Mit einem schelmischen Grinsen meinte sie, sie hätte sich mal kurz in die Büsche schlagen müssen. Also liefen wir wieder ein Stück gemeinsam des Weges.

KM38,5 na da war ja endlich die Getränkestation und ein Mann mit Gartenschlauch. Mein bester Freund an diesem heißen Tag. Ich ließ mir das Wasser über den Kopf spritzen und kühlte so wieder etwas ab.
So trabten wir gemeinsam weiter.

KM40 Bin gefühlt am Ende meine Kräfte und schicke Petra nochmal vor und lege eine Geh Pause ein.

KM41 Nur noch 1,2km denke ich, die müssen doch noch irgendwie laufend zu bewältigen sein. Ich nahm alle meine Kraftreserven zusammen und trabe wieder an. Ich lief wieder auf die nette Jogmapperin auf die auch schon ganz schön am Kämpfen war. Sagt ihr, daß kurz vor Ziel ein Berg kam und daß ich bis zu diesem laufen werde, den Berg dann selber hoch gehen um dann den Zieleinlauf wieder laufen zu können. So gesagt, so getan. Als der Berg kam, schaute ich mich um ob ich Petra irgendwo erblickte hätte hier nochmal meine Geh Geschwindigkeit auf sie abgestimmt damit sie wieder ran kommt und wir vielleicht gemeinsam ins Ziel laufen können. Aber leider sah ich sie nicht, vielleicht haben die Büsche nochmal gewunken wer weiß.

KM42 Meine Supporter standen hier und jubelten wie die Weltmeister. Sie wollten wegen der Hunde nicht in den Zielbereich. Ich warf ihnen meinen Schwamm zu den ich die ganze Zeit mit geschleppt hatte um mich immer wieder an Armen, Nacken und Kopf zu erfrischen. Nahm Fahrt auf, da ich merkte daß ich noch unter 4:30 bleiben konnte. Die Tränen standen mir in den Augen.
Im Ziel fragte mich eine Dame ob ich Wasser möchte, ich meinte nur" Na Danke, von dem Zeig hoab i heid gnua koabt!" Sie nickte und zeigte zum Bierwagen, "Genau des moag i jetzt, Danke!"

Es ist zwar in Summe mein langsamster Marathon aber trotzdem bin ich auf den am stolzesten. Petra kam auch kurz nach mir ins Ziel und wir gratulierten uns zur überlebten Hitzeschlacht. Da sie weiter hinten als ich gestartet ist, hatten wir fast die gleiche Zielzeit stellte ich später fest :-)

Auch wenn es gefühlt 50°Celsius hatte (hatte es vermutlich in der prahlen Sonne sogar) war es ein sehr schöner Marathon. Die Strecke ist der Wahnsinn. Sehr schön gewählt. Verdient auf alle Fälle den Namen „Romantik Marathon“. Vielleicht komme ich wieder und laufe hinter dem 4:15 Mann her oder gleich hinter dem 4.30.

Liebe Grüße noch an Petra, war sehr nett und kurzweilig mit dir. Schönen Urlaub noch :-)

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (4 Wertungen)

Neid!!!

Ok, nicht wegen der Hitze aber wegen des Laufs! 2009 war ich auch gemeldet, aber Kindsvater ließ mich hängen und so wurde es nix mit dem Start. Irgendwann muss ich da noch mal hin!

Und im übrigen finde ich, dass bei solchen Temperaturen das Ankommen im Vordergrund steht, und zwar gesund, bitte. Und das hast du ja hervorragend hinbekommen. Meinen Glückwunsch und danke für den sehr lebensnahen Bericht!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Super toll gekämpft!

Und doch noch eine richtig schicke Zielzeit erreicht! Manno bei der Hitze, der reinste Wahnsinn! Danke fürs Mitnehmen auf deine Strecke, toll geschrieben:-)
Fetten Glückwunsch aus der kühlen Südheide;-)

Lieben Gruß
Tame

heiß war's

Hi Silke,

war wirklich ein tolles Erlebnis in Füssen, dank der wunderschönen Landschaft, der Seen und Schlösser und nicht zuletzt der liebevolle Organisation und netten Leute die dabei waren ; ) .

Durch unser Treffen waren die letzten km kurzweilig und sind schnell vergangen. Ich habe nur gute Erinnerungen an den Lauf und hatte noch nicht mal etwas Muskelkater (lag vielleicht auch am anschließenden Bad im Hopfensee mit meinen Jungs).

Vielleicht sehen wir uns hier ja mal wieder,

LG Petra

unbedingt

gehört dieser Lauf auf die Liste der Genieser und Romantiker :-)

Füssen ist immer wieder toll

Ich bin Füssen scheon ein paarmal gelaufen. Heur ging es leider nicht oersönlich, aber mit deinem Bericht hast Du mich toll mit auf die Strecke genommen.
Ganz, ganz großes Dankeschön dafür.
Auch ich bin mal mit einer lieben Jogmapperin gelaufen, Sie ihren ersten, ich hatte schon ein paar Marathons hintermir und war zum zweiten mal in Füssen.
Dabei gab'S den tollen Startdialog:
Doris: Ich hab solchen Angst, ich weiß ja gar nicht was auf mich zukommt.
Uli: Ich hab noch mehr Angst, ich weiß was auf mich zukommt!

Nächstes Jahr bin ich hoffentlich wieder dabei.


Uli

Dein Bericht erinnert mich

an ein ganz tolles Jogmap-Erlebnis. Es muss wohl 2009 gewesen sein, als sich einige Jogmaper nach Füssen aufgemacht haben. Auch damals war es heiß. Eine schöne Landschaft dort im Allgäu.
Glücklich und vor allem gesund ins Ziel gekommen, dass ist an so einem Tag das wichtigste. Gratuliere dir.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links